direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Berliner Spurensuche

Montag, 03. September 2007

Medieninformation Nr. 205/2007

Beiträge der TU Berlin zum Tag des Offenen Denkmals

Die Grenzübergänge bei Dreilinden waren bis 1989 für die meisten Berlinerinnen und Berliner sowie Besucher West-Berlins Orte von großer emotionaler Bedeutung. Viele Erinnerungen knüpfen sich an die Transitstrecke und das Procedere der Abfertigung. Wenige Bauten der Grenzanlagen haben die Nachwendezeit überdauert. Am 9. September wird eine Führung über das Gebiet der ehemaligen Grenzlandschaft Dreilinden angeboten.

Grenzübergang Dreilinden
Zeit:
Sonntag, den 9. September 2007, 13 Uhr
Ort:
Ehemalige Raststätte Dreilinden, Westseite, Potsdamer Chaussee 61 - 63, 14109 Berlin (Dauer: ca. zwei Stunden. Festes Schuhwerk, Regenkleidung und eine ausreichende Kondition werden empfohlen.
Veranstalter:
Masterstudiengang Denkmalpflege der TU Berlin, Tel.: 314-79611

Die Dorfkirche des gut erhaltenen Fischerdorfes Rahnsdorf wurde 1888 von Friedrich Adler errichtet. Die städtisch wirkende Kirche weist Stilelemente des Rundbogenstils der Berliner Schule auf. Die Wetterfahne mit einer Fischprägung und Stern trägt die Jahreszahl 1887. Die 1888 eingebaute Orgel ist eines der wenigen erhaltenen, voll mechanischen Instrumente der Orgelbaufirma Dinse. Durch bürgerschaftliches Engagement wurde die Kirche instand gesetzt. Am 8. September wird eine Führung mit Ausstellung angeboten.

Dorfkirche Rahnsdorf
Zeit:
Sonnabend, den 8. September 2007, 10 bis 18 Uhr (Ausstellung), 14 Uhr (Führung), 18 Uhr (Orgelvesper)
Ort:
Berlin-Köpenick, Dorfstraße 24
Information:
Dr. Christa Kliemke, TU Berlin, Fachgebiet Bauten des Gesundheitswesens, Tel.: 314-25011, E-Mail:
pp

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.