direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Sicherheit beim Arbeiten mit Schülern

Montag, 29. Oktober 2007

Medieninformation Nr. 269/2007

TU Berlin bietet Lehrerinnen und Lehrern Übungsräume und Werkstätten für Sicherheitstraining an

Künftig können Lehrerinnen und Lehrer, insbesondere von berufsbildenden Schulen, Räumlichkeiten und Werkstätten der TU Berlin nutzen um den Umgang mit Hobel-, Fräs- und Sägemaschinen zu üben. Dazu schloss das Institut für Berufliche Bildung und Arbeitslehre der TU Berlin eine Kooperationsvereinbarung mit der Unfallkasse Berlin und der Senatsverwaltung für Bildung Wissenschaft und Forschung ab.

Nach der Vereinbarung stellt die TU Berlin am Institut für Berufliche Bildung und Arbeitslehre Räumlichkeiten und Werkstätten bereit, in denen Sicherheitskurse für Lehrerinnen und Lehrer der Arbeitslehre angeboten werden, die mit ihren Schülerinnen und Schülern an unfallträchtigen Werkzeugmaschinen wie Hobel-, Fräs-, und Sägemaschinen arbeiten wollen. Das ist ohne einen solchen Sicherheitskurs nicht möglich. Dabei finanziert die Unfallkasse Berlin die Kursleiter, die Senatsverwaltung kümmert sich um Anerkennung und Aufnahme in den Lehrerfortbildungskatalog.

960 Zeichen / pp

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern:

Axel Grimm
Technische Universität Berlin
Institut für Berufliche Bildung und Arbeitslehre
Fachdidaktik Elektrotechnik / Metalltechnik
Franklinstraße 28/29
10587 Berlin
Tel.: 030 / 314-7 37 36

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.