direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Wie aus Megatrends Forschungsstrategien entstehen

Mittwoch, 02. Mai 2007

Medieninformation Nr. 92/2007

Die strategischen Partner Siemens und TU Berlin diskutieren bei öffentlicher Konferenz am 10./11.5. über Innovation und Kooperation

Die CKI Fachkonferenz "Innovation@Siemens meets Research@ TU Berlin" am 10. und 11. Mai 2007 an der Technischen Universität Berlin widmet sich aktuellen Forschungs- und Innovationsschwerpunkten aus zwei unterschiedlichen Perspektiven – nämlich aus Sicht der Universität und aus Sicht der Industrie. Dazu werden jeweils ein hochrangiger Vertreter der Siemens AG und ein Professor der TU Berlin Markt- und Forschungstrends in ausgewählten Innovationsbereichen vorstellen. Den Ausgangspunkt bildet die Frage, wie aus gesellschaftlichen Megatrends Innovationsstrategien von Technologieunternehmen und Forschungsstrategien von technischen Universitäten abgeleitet werden. Ziel ist es, die jeweiligen Innovations- bzw. Forschungsaktivitäten transparenter zu machen, die Grundlage für weitere gemeinsame Forschungsprojekte zu schaffen und die Talentförderung auszubauen. Die Veranstaltung richtet sich an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Siemens und der TU Berlin, an Studierende sowie externe Gäste. Interessenten werden gebeten, sich anzumelden unter: http://www.cki.tu-berlin.de/

Wir laden Sie hiermit herzlich ein. Es wäre sehr nett, wenn Sie in Ihrem Medium auf die Veranstaltung hinweisen würden. Medienvertreterinnen und -vertreter werden gebeten, sich bis 8. Mai bei der Pressestelle der TU Berlin anzumelden (E-Mail: , Fax: 030/314-23909). 

Zeit:
Donnerstag, 10. Mai 2007, und Freitag, 11.Mai 2007, jeweils 9.00-18.00 Uhr 
Ort:
TU Berlin, Hauptgebäude, Raum H 1012, Straße des 17. Juni 135, 10623 Berlin

Das Center for Knowledge Interchange, die strategische Allianz

Die Konferenz ist der Teil der strategischen Allianz zwischen Siemens und der TU Berlin, dem Center for Knowledge Interchange (CKI). Es wurde mit dem Ziel gegründet, den Austausch zwischen Forschung und Praxis zu intensivieren und im Sinne eines Kooperationsmanagements zu unterstützen. Schwerpunkt des CKI ist die Initiierung und Koordinierung gemeinsamer Forschungsprojekte. Neben dem Bereich "Innovation" werden im Bereich "Talent" die Kontakte in der Lehre und zu den Studierenden verbessert.

Programm

Donnerstag, 11. Mai 2007
9:00
Prof. Dr. Hans Georg Gemünden, Technologie- und Innovationsmanagement (TU Berlin)
Empfang & Begrüßung
10:00 bis 11:30
Prof. Johannes Feldmayer, Siemens AG
Prof. Dr. Johann Köppel, Vizepräsident für Forschung der TU Berlin
Von Megatrends zur Innovations- und Forschungsstrategie
12:30 bis 14:00
Dr. Wolfgang Schloegl, Siemens Automation & Drives
Prof. Dr. Jörg Krüger, Automatisierungstechnik (TU Berlin)
Markt- und Forschungstrends Automatisierungstechnik
15:00 bis 16:30
Dr. Jürgen Vetter, Siemens Corporate Technology
Prof. Dr. Frank Behrendt, Energieverfahrenstechnik (TU Berlin)
Markt- und Forschungstrends Energietechnik
anschließend
Get Together im Lichthof
Freitag, 11. Mai 2007
10:00 bis 11:30
Dr. Dieter Wegener, Siemens Industrial Solutions and Services
Prof. Dr. Martin Jekel, Wasserreinhaltung (TU Berlin)
Markt- und Forschungstrends Wassertechnologien
12:30 bis 14:00
Thomas Gerhard, Siemens Transportation Systems
Prof. Dr. Markus Hecht, Schienenfahrzeuge (TU Berlin)
Markt- und Forschungstrends, Schienenverkehr
15:00 bis 17:00
Cornelia Ruzicka, Siemens Corporate Personnel World
Dr. Carsten Liesener, Siemens Management Consulting
ITEM, Siemens Studienkreis an der TU Berlin
Talentförderung bei Siemens

In den einzelnen Pausen zwischen den Vorträgen gibt es die Möglichkeit zur Diskussion und Besichtigung der Posterausstellung.

cho

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern:

Dr. Carsten Schultz
Center for Knowledge Interchange between Siemens and TU Berlin (CKI)
Tel. 030-314-26093

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.