direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Abschied mit Preisen

Donnerstag, 12. Juli 2007

Medieninformation Nr. 163/2007

Einladung zur Abschiedsfeier für Wirtschaftsingenieurinnen und Wirtschaftsingenieure der TU Berlin

Absolventinnen und Absolventen, die in den vergangenen 12 Monaten ihr Studium des Wirtschaftsingenieurwesens abgeschlossen haben, sind gemeinsam mit ihren Angehörigen zu einer Akademischen Feier in den Lichthof der TU Berlin eingeladen, um ihren Studienabschluss zu feiern. Als Festredner wird TU-Alumnus Dr. Axel Schweitzer, Mitglied des Vorstands der ALBA AG sprechen. Dr. Axel Schweitzer studierte zwischen 1989 und 1993 Maschinenbau an der TU Berlin und promovierte 1995 ebenfalls an der TU Berlin. Er engagiert sich im Verwaltungsrat der Gesellschaft von Freunden der TU Berlin e. V. Wir möchten Sie hiermit herzlich zu der Absolventenverabschiedung einladen.

Zeit:
am Freitag, dem 13. Juli 2007, 16.00 Uhr
Ort:
TU Berlin, Hauptgebäude, Lichthof, Straße des 17. Juni 135, 10623 Berlin

SPERRFRIST!!! FREITAG, 13.07.07, 16.00 UHR

Im Rahmen der Feier werden auch in diesem Jahr wieder diverse Preise verliehen, die von verschiedenen Sponsoren gestiftet werden. Bitte beachten Sie die o.g. Sperrfrist.

Preise der Bundesvereinigung Logistik e. V.

Die Bundesvereinigung Logistik e.V. (BVL) prämiert herausragende Diplomarbeiten auf dem Gebiet der Logistik mit 3.000 Euro sowie der kostenlosen Teilnahme am 24. Deutschen Logistik-Kongress 2007 in Berlin.

Thomas Drewes hat sich in seiner Diplomarbeit mit dem Thema „Global Footprint Design – Konzeption einer prozessualen Vorgehensweise zur Optimierung des Wertschöpfungsnetzwerks eines global agierenden Konzerns“ beschäftigt. Für diese Arbeit wird er mit dem 1. Preis und einem Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro ausgezeichnet.

Der zweite Preis wird in diesem Jahr zweimal vergeben. Zum einen wird Philipp Bensel für seine Diplomarbeit über die „Analyse optionsbasierter Abstimmungsmechanismen im Bereich der Supply Chain Collaboration“ geehrt. Auch Gesa Frankenburg erhält einen zweiten Preis für ihre Arbeit mit dem Titel „Strategische Kooperationen zwischen Airlines und Airports - Ein Ansatz zur Verbesserung des Managements von Passagierprozessen“. Der zweite Preis ist mit einem Preisgeld in Höhe von jeweils 750 Euro dotiert.

Frank Fürstenberg hat sich mit dem Thema „Planbarkeit von Retouren - Konzeption eines Logistik-Informationssystems zur ganzheitlichen Planung und Steuerung der Retourenprozesse im Handel“ auseinander gesetzt und wird für diese Arbeit mit einem dritten Preis und einem Preisgeld in Höhe von 500 Euro geehrt.

Alle Diplomarbeiten, die ausgezeichnet werden, wurden mit der Note 1,0 bewertet.

Prämien

Auch gute und schnelle Absolventinnen und Absolventen werden im Rahmen der Feier geehrt und erhalten Prämien verschiedener Stifter.

Schnellster Absolvent des Jahrgangs ist Henryk Stöckert, der für sein Studium des Wirtschaftsingenieurwesens nur acht Semester benötigte. Die durchschnittliche Studiendauer in diesem Fach beträgt zwölf Semester. Für diese Leistung wird er mit 750 Euro ausgezeichnet.

Peer Philipp Julius Offermann ist der beste Absolvent. Er schloss sein Studium mit der Note 1,04 ab und wird dafür mit einer Prämie in Höhe von 750 Euro geehrt, die durch die ThyssenKrupp Technologies AG gestiftet wird.

Darüber hinaus wird die beste Diplomarbeit des Fachgebiets Technologie- und Innovationsmanagement mit einer Prämie in Höhe von 750 Euro ausgezeichnet, die durch die Firma Campana & Schott gestiftet wird. Geehrt wird damit Bettina Steude für ihre Diplomarbeit mit dem Titel „Entwurf eines Konzeptes für ein Projektmanagement Office (PMO) für die Robert Bosch GmbH“.

„Baumgarten-Wagon-Preis für besondere Verdienste um das Wirtschaftsingenieurwesen“

Benannt nach dem Vorreiter des Wirtschaftsingenieurwesens an der TU Berlin, Prof. Dr. Horst Wagon, und seinem Nachfolger, Prof. Dr. Helmut Baumgarten, wird im Rahmen der Abschlussfeier ein Preis gestiftet, der besondere Verdienste um das Wirtschaftsingenieurwesen würdigen soll. Ausgezeichnet werden studentische Hochschulgruppen, Lehrstühle, Studierende sowie Personen und Organisationen, die sich in besonderer Weise um das Wirtschaftsingenieurwesen verdient gemacht haben. Gestiftet wurde der Preis durch eine Spende von Prof. Dr. Helmut Baumgarten, bis 2004 Professor für Logistik und Vorsitzender der Gemeinsamen Kommission Wirtschaftsingenieurwesen an der TU Berlin sowie Vorstandsmitglied des Verbands Deutscher Wirtschaftsingenieure, und aus überschüssigen Mitteln der Spendenaktion für den „Horst-Wagon-Hörsaal“. Der mit 5.000 Euro dotierte Preis wird seit 2006 jährlich innerhalb der kommenden fünf Jahre im Rahmen der Verabschiedung der Absolventinnen und Absolventen des Wirtschaftsingenieurwesens der TU Berlin vergeben. Die Stiftung wird von der Gesellschaft von Freunden der TU Berlin e.V. verwaltet.

Der Preis geht in diesem Jahr an das Fachgebiet „Strategisches Management“ im TU-Institut Technologie und Management. Die besondere Konstruktion des Fachgebietes mit drei in Wissenschaft und Praxis anerkannten externen Honorarprofessoren wurde im Sommersemester 2000 ins Leben gerufen und zeigte einen sofortigen Erfolg. So wird das Fach von den Studierenden sehr positiv bewertet und ist eines der meistgewählten im Wirtschaftsingenieurwesen. Der steigenden Bedeutung des Fachgebiets wird aktuell mit der Berufung eines ordentlichen Professors Rechnung getragen, der zukünftig mit Unterstützung der Honorarprofessoren das Fach weiterführen und ausbauen wird.

Die Inhalte setzen sich aus drei Modulen zusammen: Prof. Dr. Klaus Backhaus, Direktor des Betriebswirtschaftlichen Instituts für Anlagen und Systemtechnologien der Universität Münster, steuert den technologischen Schwerpunkt des Faches mit seinen Lehrveranstaltungen zum marktorientierten Technologiemanagement bei. Prof. Dr. Michael Mirow, langjähriger Senior Vice President und Leiter Unternehmensstrategien des Siemens Konzerns, leitet seit dem Wintersemester 2001/2002 die seit vielen Jahren von Prof. Dr. Dr.h.c. Dr.-Ing.E.h. Dieter Hahn angebotenen Lehrveranstaltungen zur strategischen Unternehmensführung. Prof. Dr. Ulrich Steger, Inhaber des Alcan Lehrstuhls für Umweltmanagement am International Institute for Management Development (IMD) in Lausanne sowie ehemaliges Mitglied des Bundestages und hessischer Wirtschaftsminister a.D., schließt eine von vielen Praktikern und Studierenden häufig beklagte Lücke im Lehrangebot deutscher Universitäten mit seinen Lehrveranstaltungen zum Internationalen Management.

6405 Zeichen / bk

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern:

Bettina Zippel-Schulz
Fachgebiet für Technologie- und Innovationsmanagement
Tel.: 030/314-29538
Informationen zum Baumgarten-Wagon-Preis erteilt Ihnen gern:
Nils Pietschmann
Fachgebiet Logistik
Tel.: 314-26045

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.