direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Monsterwellen in Berlin

Freitag, 19. Januar 2007

Medieninformation Nr. 13/2007

Poseidon-Taufe für ein 120 Meter langes Seegangsbecken / Experimentierfeld der ehemaligen VWS steht wieder für Forschungen zur Verfügung

In das Experimentierfeld der ehemaligen Versuchsanstalt für Wasserbau und Schiffbau (VWS) ziehen jetzt wieder Forscherinnen und Forscher der Schiffs- und Meerestechnik ein. Auf dem zwischen S-Bahnhof Tiergarten und TU-Hauptgebäude gelegenen Versuchsgelände mit dem weithin sichtbaren rosafarbenen Umlauftank steht dem Bereich Schiffs- und Meerestechnik vom Institut für Land- und Seeverkehr der TU Berlin nun ein imposantes Seegangsbecken mit 120 Metern Länge, 8 Metern Breite und 1,1 Metern Tiefe als Experimentierfeld zur Verfügung. Monsterwellen werden hier künftig simu-liert, Kenterversuche durchgeführt und neue Verfahren zur Ölunfallbekämpfung entwickelt.

Zur feierlichen Einweihung des Seegangsbeckens mit einer Poseidon-Taufe laden wir Sie und Ihre Fotografen herzlich ein (Antwortfax). Es werden auch Modelle von Schiffen und Offshore-Strukturen im Seegang getestet.

Zeit:
Freitag, 26. Januar 2007, 15.00 Uhr (pünktlicher Beginn)
Ort:
Schleuseninsel an der Müller-Breslau-Straße (ehem. Versuchsanstalt für Wasserbau und Schiffbau - VWS)
stt

Für weitere Informationen steht Ihnen gern zur Verfügung:

Prof. Dr.-Ing. Günther Clauss
Institut für Land- und Seeverkehr
TU Berlin
Tel.: 314-23105

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.