direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Wenn der Kühlschrank mit dem Supermarkt spricht

Dienstag, 04. Dezember 2007

Medieninformation 309/2007

Internationale Studierendenteams präsentieren ihre Prototypen

Kaum ist die Milch ausgegangen, kommt automatisch eine Lieferung aus dem Supermarkt. Kühlschrank und Supermarkt haben miteinander "kommuniziert". Die Entwicklung eines solchen "internetfähigen Produkts unter kreislaufwirtschaftlichen Gesichtspunkten" ist die diesjährige Zielstellung in der Lehrveranstaltung "Global Product Development" an der Technische Universität Berlin und parallelen Lehrveranstaltungen an der University of Michigan und der Seoul National University.

48 Studierende der drei Universitäten haben sich in acht gemischten Teams mit je sechs Mitgliedern zusammengefunden und kommunizieren untereinander hauptsächlich über Videokonferenzen und  Internet. Zweimal wöchentlich werden abwechselnd von den Partneruniversitäten Vorlesungen per Videokonferenzen gehalten, die die internationale Projektarbeit der Studierenden unterstützen sollen.

Ende September dieses Jahres trafen die Studierenden im Rahmen der Kick-Off-Veranstaltung ihre Teammitglieder in Seoul. Innerhalb einer Woche wurden Ideen für die zu entwickelnden acht Produkte ausgetauscht. Ein zweites Face-To-Face-Meeting  findet vom 3. Dezember bis zum 7. Dezember 2007 an der TU Berlin statt. Dieses Treffen bildet den Abschluss der Projektarbeit, an deren Ende die Vorstellung der Prototypen der Teams steht.

Zur Abschlusspräsentation der acht innovativen Entwicklungen sind Interessenten herzlich eingeladen.

Zeit:
7. Dezember 2007, 14.00 - 16.00 Uhr
Ort:
Produktionstechnisches Zentrum (PTZ), Versuchsfeld, Pascalstraße 8-9, 10587 Berlin

Die Kooperation über drei Kontinente hinweg besteht seit 2002 und bringt jedes Jahr aufs Neue innovative Ideen ans Licht. An der TU Berlin steht das Projekt unter der Schirmherrschaft von Prof. Dr.-Ing Günther Seliger, der das Fachgebiet Montagetechnik und Fabrikbetrieb am Institut für Werkzeugmaschinen und Fabrikbetrieb leitet.

1.957 Zeichen / vbk

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern:

Diana Schmukal
Technische Universität Berlin
Institut für Werkzeugmaschinen und Fabrikbetrieb
Pascalstraße 8-9
10587 Berlin
Tel.: 030/314-27887

www.mf.tu-berlin.de

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.