direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Erster Doppelabschluss in Russland

Mittwoch, 25. April 2007

Medieninformation Nr. 88/2007

Studierende der TU Berlin können jetzt Doppel-Master in Tomsk erwerben

Das erste Doppel-Master-Abkommen der TU Berlin mit einer russischen Universität ist unterschrieben. Ende Februar reisten der Erste Vizepräsident der TU Berlin, Prof. Dr.-Ing. Jörg Steinbach, und Prof. Dr. Valentin Popov vom TU-Institut für Mechanik nach Tomsk, besuchten dort die Polytechnische Universität sowie Institute der Russischen Akademie der Wissenschaften und waren von den Voraussetzungen für die Durchführung des Doppelabschlussabkommens begeistert. 

Am 27. Februar unterzeichneten TU-Vizepräsident Steinbach und der Rektor der Polytechnischen Universität Tomsk (PTU), Professor Juri Pocholkow, dann ein Doppelabschlussabkommen, mit dem folgende Abschlüsse zu erwerben sind: Master of Science in "Engineering Science / Physikalische Ingenieurwissenschaft" an der TU Berlin sowie den Master Degree of Engineering and Technology mit dem Schwerpunkt "Physics of High Technology in Mechanical Engineering" an der TPU. 

Weitere Doppelabschlüsse mit China geplant

Die Tomsk Polytechnic University ist die älteste technische Universität Sibiriens und blickt auf eine mehr als 100-jährige Geschichte zurück. Mehrere Universitäten tragen zum besonderen studentischen Flair dieser Stadt bei. Besonders interessante Institute für TU-Studierende sind das "Institute of Strength Physics and Material Science", eine der weltweit führenden Einrichtungen auf dem Gebiet der Materialwissenschaften und der Tribologie, sowie das "Institute of High Current Electronics", das eine überragende experimentelle Ausstattung aufweisen kann. Interessierte Studierende brauchen einen Bachelor-Abschluss einer deutschen technischen Universität sowie Russisch- und Englischkenntnisse, die aber auch noch per DAAD-Stipendium erworben werden können.

Über dieses neue Angebot hinaus arbeitet Professor Popov im Moment im Auftrag der Fakultät V, Verkehrs- und Maschinensysteme, an nicht weniger als drei weiteren Abkommen – diesmal mit chinesischen Universitäten. "Am Ende wird sich für Studierende des Studiengangs Physikalische Ingenieurwissenschaft ein Spektrum von Möglichkeiten für Doppelabschlüsse mit verschiedenen internationalen Universitäten ergeben", ist er überzeugt. 

2.155 Zeichen / pp

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern:

Prof. Dr. Valentin Popov
Technische Universität Berlin
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
Institut für Mechanik
Fachgebiet Systemdynamik und Reibungsphysik
Tel.: 030 / 314-23454

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.