direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Page Content

There is no English translation for this web page.

Bilder einer Zeitenwende – Ansichten aus dem Beijing der 80er-Jahre

Freitag, 03. Mai 2019

Medieninformation Nr. 68/2019

Fotografien von Qian Yu bis 30. September 2019 im China Center der TU Berlin / Eröffnung am 7. Mai 2019

Alte Frau im Winter, Dezember 1983 im Beihai Park
Lupe

Unser kollektives Gedächtnis vom früheren Leben in den großen Städten der Welt ist maßgeblich geprägt von einfühlsamen Fotograf*innen, die mit ihrer Kamera liebevoll Alltagsszenen fernab vom staatlichen Ritual oder prominenten historischen Ereignissen festhielten. Dieses unscheinbar anmutende Leben im öffentlichen Raum hat für das Beijing der 80er-Jahre der erst kürzlich verstorbene Fotograf QIAN Yu (1942–2017) als Chronist festgehalten.

Mit Eröffnung der Ausstellung zeigt das Center for Cultural Studies on Science and Technology in China (China Center) der TU Berlin eine Auswahl seiner Bilder. Wir möchten Sie herzlich dazu einladen:

Ausstellung
Zeit:
Dienstag, 7. Mai 2019, um 18.30 Uhr
Ort:
TU Berlin, Marchstraße 23, 10587 Berlin, MAR 2.2., Flur

Die Ehefrau des Fotografen, die Schriftstellerin LI Jianming, wird die Ausstellung im China Center eröffnen. Die Veranstaltung ist öffentlich. Eine Anmeldung ist nicht notwendig.

Generationenkluft 1988
Lupe

Zu sehen sind Menschen, keine Panorama-Bilder, keine Architektur, keine Luftaufnahmen. Die unspektakulären Alltagsszenen strahlen Ruhe und Gelassenheit aus, im Gegensatz zu Lärm und Hektik der heutigen Hauptstadt. Alte Schwarz-Weiß-Bilder können zu einem verklärenden Blick auf die Vergangenheit verführen. Doch QIAN Yus Aufnahmen evozieren das Nostalgische vor allem deshalb, weil uns vom alten Beijing dieser Bilder ein revolutionärer Umbruch trennt, einschneidender vielleicht als jede frühere historische Zäsur: Es ist das Beijing zu Beginn der neuen marktwirtschaftlichen Entwicklungen. Es ist ein Rückblick in das vor-digitale Zeitalter, die Zeit vor der großen Globalisierung. Der Konsumverzicht des Jahrzehnts der Kulturrevolution liegt gerade erst hinter den Menschen, und viele erfreuen sich schon eines bescheidenen Wohlstands, während bei anderen noch die Nöte des Alltags deutlich erkennbar sind. Es zeigt die Zwischenzeit des Aufatmens. QIAN Yus Bilder entlarven Polit-Propaganda ebenso wie leere Werbeversprechen aus der Welt des Konsums. Sie sind ein Zeitdokument besonderer Art.

Die Ausstellung ist bis zum 30. September täglich von 9 bis 18 Uhr zu besichtigen.

Generationenkluft 1988
Lupe
ehr

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern:

Dr. Tania Becker
TU Berlin
Center for Cultural Studies on Science and Technology in China

Zusatzinformationen / Extras

Quick Access:

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Auxiliary Functions

This site uses Matomo for anonymized webanalysis. Visit Data Privacy for more information and opt-out options.