direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Page Content

There is no English translation for this web page.

Ideenschmiede 2019 - Ausgezeichnete Gründungsuniversität

Montag, 24. Juni 2019

Medieninformation Nr. 111/2019

Bereits zum neunten Mal wurde die TU Berlin im Rahmen des Businessplan-Wettbewerb Berlin-Brandenburg (BPW) mit dem Titel „Ideenschmiede“ als gründungsaktivste Hochschule in der Region ausgezeichnet.  Verliehen wurde ihr die Auszeichnung im Rahmen der Abschlussprämierung des mehrstufigen Wettbewerbs, die am 19. Juni in Berlin stattfand. Prof. Dr.-Ing. Christine Ahrend, 1. Vizepräsidentin für Forschung, Berufungsstrategie & Transfer an der TU Berlin, nahm den Preis am 19. Juni persönlich entgegen.
Ausgehend von der Anzahl und der Qualität der eingereichten Businesspläne wird die gründungsaktivste Hochschule der Region ermittelt. Insgesamt wurden 513 Geschäftskonzepte eingereicht.

Der Wettbewerb des BPW besteht jedes Jahr aus drei aufeinander aufbauenden Phasen. Zum Abschluss jeder Phase findet eine Preisverleihung statt, bei der die besten Teams und ihre Geschäftskonzepte in den Kategorien „BPW Plan“ und „BPW Canvas“ prämiert werden.
Neben dem Preis der „Ideenschmiede“ für die gründungsaktivste Hochschule jeweils in Berlin und Brandenburg gibt es in beiden Kategorien darüber hinaus die Rubrik „BPW Study“, die sich an Studierende richtet. Hier waren Teams der TU Berlin stark vertreten: Die ersten sechs Plätze gingen an Studierendenteams des TU-Businessplan-Seminars Venture Campus. Den ersten Platz erzielte das Studierendenprojekt „Re:Start“: Das Team entwickelte einen Businessplan rund um seine Idee, Menschen, die kürzlich durch Körperbehinderung eingeschränkt wurden, durch ein Mentoren-Netzwerk im neuen Leben zu unterstützen.

Folgende TU-Gründungsteams waren in den ersten beiden Wettbewerbsphasen erfolgreich und wurden in den Hauptkategorien. „BPW Plan“ und „BPW Canvas“ ausgezeichnet:
1. Phase, Kategorie „BPW Plan“: Kamioni [1] (2. Platz); Crove [2] (3. Platz); Visseiro [3] (4. Platz);  Kategorie „BPW Canvas“: Augmented Robotics [4] (1. Platz)
2. Phase, Kategorie „BPW Plan“: Kamioni [5] (2. Platz)

Alle Teams werden im Hochschulinkubator des Centre for Entrepreneurship der TU Berlin betreut.

Über das Centre for Entrepreneurship
Das Centre for Entrepreneurship (CfE) bündelt die Kompetenzen der TU Berlin im Bereich Entrepreneurship. Am CfE wird Unternehmertum mit dreifacher, nachhaltiger Wirkung – ökonomisch, sozial und ökologisch – gelehrt, erforscht und praktisch möglich gemacht: Neben Forschung und Lehre unterstützt das CfE im Rahmen der praktischen Gründungsförderung Wissenschaftler*innen, Studierende sowie Beschäftigte der TU Berlin dabei, aus Ideen, Innovationen und Techniken disruptive Geschäftsmodelle zu entwickeln und in die Gesellschaft zu überführen. Aktuell werden am Centre for Entrepreneurship ca. 30  Unternehmensgründungsprojekte direkt aus der Wissenschaft in einem deutschlandweit einzigartigen strukturierten Start-up-Inkubator über 12 bis 18 Monate betreut.

www.entrepreneurship.tu-berlin.de [6]

bk

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern:

Julia Busch
TU Berlin
Kommunikationsmanagerin
Centre for Entrepreneurship
Tel: +49 30 314-23529
E-Mail-Anfrage [7]
www.entrepreneurship.tu-berlin.de
------ Links: ------

Zusatzinformationen / Extras

Quick Access:

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Copyright TU Berlin 2008