TU Berlin

Office of Communication, Events and AlumniMedieninformation Nr. 186/2018

Page Content

to Navigation

There is no English translation for this web page.

Hervorragende Platzierung für TU-Ökonomen

Montag, 17. September 2018

Medieninformation Nr. 186/2018

Im FAZ-Ranking „Deutschlands einflussreichste Ökonomen“ sind zwei TU-Professoren weit vorne gelistet

Professor Dr. Reinhard Busse leitet das Fachgebiet Management im Gesundheitswesen der TU Berlin und erreichte in dem Ranking der Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (FAZ) Platz 11. Professor Dr. Ottmar Edenhofer, Leiter des Fachgebiets Ökonomie des Klimawandels der TU Berlin, wurde auf Platz 12 gesetzt. Sie sind nach diesem Ranking – wie auch schon im Jahr davor – Deutschlands einflussreichste Gesundheits- beziehungsweise Klima-Ökonomen.

Die beiden Professoren verdanken diese Positionen nicht nur ihren Zitaten in Zeitungen und Fernsehen, sondern vor allem ihrer Forschungsstärke. Unter den Top 100 Ökonomen auf der Liste sind ihre Publikationen am dritt- beziehungsweise vierthäufigsten zitiert worden. Ihr Bekanntheitsgrad in der Politik und Öffentlichkeit basiert demnach auf ihrer auch im Kollegenkreis anerkannten wissenschaftlichen Arbeit.

Die FAZ bewertet für ihre Rangliste der 100 einflussreichsten Ökonomen in Deutschland das Abschneiden der Wirtschaftswissenschaftler in drei Kategorien: Medien, Politik und Forschung. Bei Medien und Forschung kommt es jeweils darauf an, wie oft ein Forscher in der Presse sowie in der wissenschaftlichen Fachliteratur zitiert wird. Der Einfluss auf die Politik wird durch eine Umfrage unter Bundes- und Landespolitikern ermittelt. Dabei wird unter anderem die Frage gestellt: „Welche sind die Ökonominnen und Ökonomen, deren Rat oder Publikationen Sie am meisten für Ihre Arbeit schätzen?“

TU-Präsident Prof. Dr. Christian Thomsen gratulierte den beiden Professoren zu ihren hervorragenden Platzierungen: „Wir freuen uns ganz besonders, dass die exzellente Forschungsarbeit unserer Kollegen nicht nur in der Fachwelt, sondern auch in der Gesellschaft entsprechend gewürdigt wird. Gleichzeitig bewerten wir das sehr gute Abschneiden der beiden TU-Professoren als Beleg für den Erfolg der TU-Strategie, einen besonderen Fokus auf die wissenschaftliche Betrachtung von gesellschaftlichen Herausforderungen wie Gesundheit und Klimawandel zu legen.“

Reinhard Busse leitet unter anderem das Gesundheitsökonomische Zentrum Berlin, eines von vier solchen vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Zentren in Deutschland, und ist Co-Direktor des European Observatory on Health Systems and Policies, einer internationalen Partnerschaft zur Unterstützung von Evidenz-orientierter Gesundheitspolitik.

Der Wirtschaftswissenschaftler Ottmar Edenhofer ist unter anderem Direktor des Mercator Research Institute on Global Commons and Climate Change (MCC), sowie designierter Direktor des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung (PIK).

kj

Weitere Informationen erteilen Ihnen gern:

Prof. Dr. med. Reinhard Busse
Technische Universität Berlin
Management im Gesundheitswesen
Tel.: +49 30 314 28420

Prof. Dr. Ottmar Edenhofer
Technische Universität Berlin
Economics of Climate Change
Tel.: +49 30 314 73331

Navigation

Quick Access

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe