direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Page Content

There is no English translation for this web page.

Globaler Antisemitismus als Bedrohung

Montag, 10. September 2018

Medieninformation Nr. 175/2018

Einladung zur Buchpräsentation am 20. September 2018 in der Berliner Landeszentrale für politische Bildung. Prof. Dr. Samuel Salzborn vom Zentrum für Antisemitismusforschung an der TU Berlin im Gespräch mit Dr. Felix Klein, Beauftragter der Bundesregierung für jüdisches Leben in Deutschland und den Kampf gegen Antisemitismus.

„Noch ein Buch über Antisemitismus. Und überhaupt, ist das Thema nicht schon ewig her?“ – „Leider nein, ist es nicht!“, lautet die Antwort des Präsidenten des Zentralrats der Juden in Deutschland, Dr. Josef Schuster, im Vorwort des neu erschienenen Buchs „Globaler Antisemitismus. Eine Spurensuche in den Abgründen der Moderne“ von Prof. Dr. Samuel Salzborn. Die Forschungen des Gastprofessors am Zentrum für Antisemitismusforschung (ZfA) der TU Berlin zeichnen ein anderes Bild: Antisemitismus ist zur globalen Integrationsideologie von Islamisten, Neonazis, Globalisierungsfeinden und Antiimperialisten geworden. Deren aktuelles Hauptfeindbild ist Israel. In seinem Buch analysiert Samuel Salzborn sowohl die antisemitischen Realitäten seit den islamistischen Terroranschlägen von 9/11 als auch ihre Vorgeschichten. Detailliert setzt er sich mit dem rechten, linken, islamischen sowie antiisraelischen Antisemitismus auseinander und plädiert für einen neuen Universalismus, der zur Grundlage für eine erfolgreiche Bekämpfung von Antisemitismus weltweit werden kann.

Sie sind herzlich zur Buchpräsentation eingeladen:
Zeit:
20. September 2018, 19 Uhr
Ort:
Berliner Landeszentrale für politische Bildung, Amerika-Haus, Hardenbergstraße 22–24, 10623 Berlin

Der Eintritt ist frei. Um Anmeldung wird gebeten unter berlin.de/politische-bildung/

Im Gespräch:
•    Prof. Dr. Samuel Salzborn, Autor und Gastprofessor am ZfA
•    Dr. Felix Klein, Beauftragter der Bundesregierung für jüdisches Leben in Deutschland und den Kampf gegen Antisemitismus
•    Moderation: Esther Schapira (Hessischer Rundfunk)

Samuel Salzborn studierte Politikwissenschaft, Soziologie, Psychologie und Rechtswissenschaften an der Universität Hannover. Nach seiner Promotion in Köln habilitierte er 2009 an der Universität Gießen. Es folgten Lehr- und Forschungstätigkeiten u. a. an den Universitäten Marburg, Bielefeld, Prag, Jerusalem und Göttingen. Seit 2017 ist er Gastprofessor für Antisemitismusforschung am ZfA der TU Berlin und Senior Fellow am Centre for Analysis of the Radical Right.

rb

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern:

Prof. Dr. Samuel Salzborn
TU Berlin
Zentrum für Antisemitismusforschung
Tel.: 030/314-79872

Zusatzinformationen / Extras

Quick Access:

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Auxiliary Functions

This site uses Matomo for anonymized webanalysis. Visit Data Privacy for more information and opt-out options.