TU Berlin

Office of Communication, Events and AlumniMedieninformation Nr. 260/2018

Page Content

to Navigation

There is no English translation for this web page.

DB-Technikchefin Sabina Jeschke wird Honorarprofessorin an der TU Berlin

Montag, 17. Dezember 2018

Medieninformation Nr. 260/2018

Die Vorständin für Digitalisierung und Technik der Deutschen Bahn und Alumna der TU Berlin verstärkt das Fach „Digitale Transformation“ an der Fakultät VII Wirtschaft und Management

Lupe

Die TU Berlin ernennt Prof. Dr. Sabina Jeschke zur Honorarprofessorin für das Fach „Digitale Transformation“ an der Fakultät VII am Institut für Technologie und Management. Frau Jeschke ist seit 2017 Mitglied des Vorstandes der Deutschen Bahn für Digitalisierung und Technik sowie seit 2009 Professorin für Maschinenbau an der RWTH Aachen. Ihre universitäre Laufbahn ist in Lehre und Forschung durch eine große Bandbreite von Themen an der Schnittstelle von Technik und Management gekennzeichnet. Sie gilt als Expertin für Mobilität, künstliche Intelligenz und das Internet der Dinge.

Hervorzuheben ist insbesondere ihr Commitment im Bereich der Digitalen Transformation, die sie aus technischer ebenso wie organisationaler und unternehmerischer Perspektive beforscht hat. Hierdurch stellt ihre Ernennung eine wertvolle Ergänzung für das Angebot der Fakultät VII und im besonderen Maße für die Studiengänge Wirtschaftsingenieurwesen, Nachhaltiges Management sowie Verkehrswesen dar.

Jeschke wird Studierenden vor allem die praktische Umsetzung von Innovationen durch ihren reichen Erfahrungsschatz nahebringen

An der TU Berlin wird Prof. Dr. Sabina Jeschke Lehrveranstaltungen u.a. zur praktischen Erprobung von Digitalisierungstechnologien und zur Vermittlung der daraus gewonnenen Erkenntnisse im Rahmen von Innovation Labs und Test Beds – kreative Zentren für die Generierung innovativer Ideen sowie Experimentier- und Testumgebungen – anbieten. Dies ergänzt das bestehende Angebot der TU Berlin im Hinblick auf zukünftige interdisziplinäre Ausbildungsanforderungen für Studierende wie das Management digitaler Geschäftsmodelle und Technologien sowie deren sozioökonomische Bewertung.

Darüber hinaus wird Prof. Dr. Sabina Jeschke ihre Expertise bei der Betreuung von Promotionen einbringen und mit ihrem umfassenden Erfahrungsschatz dazu beitragen, Themen aufzugreifen und weiterzuentwickeln, wie sie bspw. aktuell im Einstein Center Digital Future, dem universitäts- und disziplinenübergreifenden Forschungszentrum zur Digitalisierung unserer Gesellschaft, erforscht werden.

Nach weltweiten Forschungs- und Arbeitsaufenthalten kehrt Jeschke an ihre frühere Wirkungsstätte TU Berlin zurück

Sabina Jeschke studierte Physik, Mathematik und Informatik an der TU Berlin und promovierte am Institut für Mathematik mit Auszeichnung zum Dr. rer. nat. Nach Lehr- und Forschungsaufenthalten in Kalifornien und Georgia (USA), u.a. beim Ames Research Center der NASA, wurde sie Juniorprofessorin für Neue Medien an der TU Berlin, verbunden mit dem Aufbau des Medienzentrums der Universität.

Parallel zur folgenden Berufung als Professorin an die Universität Stuttgart war sie weiterhin Gastprofessorin an der TU Berlin sowie zeitweise „Visiting Prof“ in Hong Kong und Singapur. Bei der Volvo Car Corporation in Göteborg arbeitete Sie ein Jahr lang an dem Aufbau eines Digitalisierungs-Think Tanks. Ihre Themenschwerpunkte sind u.a. Robotik und Automatisierungstechnik, Verkehr und Mobilität, das Internet der Dinge, Künstliche Intelligenz sowie Mensch-Maschine-Interaktion. Mit diesen Forschungsschwerpunkten spiegelt Frau Jeschke in besonderer Weise die Vielfalt wider, die auch an der Fakultät VII in Lehre und Forschung zu finden sind.

bkl

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern:

Stefanie Terp
Pressesprecherin der TU Berlin
Tel.: 030 314- 23922

Navigation

Quick Access

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe