direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Page Content

There is no English translation for this web page.

TU Berlin vergibt 117 Deutschlandstipendien

Freitag, 27. Januar 2017

Medieninformation Nr. 18/2017

Feierliche Urkundenübergabe am 2. Februar 2017 / Einladung

Die TU Berlin vergibt zum Wintersemester 2016/17 117 Deutschlandstipendien an leistungsstarke und engagierte Studierende unterschiedlicher Fachrichtungen.

Seit Einführung des Deutschlandstipendiums durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Jahr 2011 konnten insgesamt bereits 561 Stipendien an der TU Berlin vergeben werden. Somit belegt sie auch weiterhin einen Spitzenplatz unter den Berliner Hochschulen bei der Vergabe der Deutschlandstipendien.

Im Rahmen eines Festaktes am 2. Februar 2017 würdigt die Universität das Engagement der Förderer. Als Auszeichnung für ihre Leistungen bekommen die Stipendiaten ihre Urkunden durch die Förderer überreicht.

Wir möchten Sie hiermit herzlich zu der feierlichen Vergabe einladen:
Zeit:
Donnerstag, 2. Februar 2017, 16.00 Uhr
Ort:
Hauptgebäude der TU Berlin, Lichthof, Straße des 17. Juni 135, 10623 Berlin

Das Programm der Veranstaltung finden Sie unter:  www.tu-berlin.de/?181309

Das Deutschlandstipendium an der TU Berlin
Die Stipendiatinnen und Stipendiaten erhalten für mindestens ein Jahr eine monatliche Förderung in Höhe von 300 Euro, die jeweils zur Hälfte vom Bund und von privaten Förderern übernommen wird.
Zu den Stipendiengebern gehören neben privaten Förderern insbesondere nationale und regionale Unternehmen sowie auch Stiftungen und Vereine. Zudem sind Alumni und Emeriti der Universität sowie die Gesellschaft von Freunden der TU Berlin e.V. als Unterstützer des Stipendienprogramms vertreten. Verantwortlich für die Durchführung des Deutschlandstipendiums an der TU Berlin ist der Career Service.

TU Berlin ergänzt ihre Richtlinie zur Vergabe der Deutschlandstipendien für Studierende mit Fluchtbiographie
Das Deutschlandstipendium wird auf Grundlage guter akademischer Leistungen sowie unter Berücksichtigung der persönlichen Umstände der Studierenden vergeben. Um die Willkommenskultur an der TU Berlin weiter zu stärken und insbesondere den Zugang zum Studium für geflüchtete Studierfähige zusätzlich zu unterstützen, hat die TU Berlin durch einen Präsidialbeschluss die Richtlinie zur Vergabe der Stipendien angepasst und konnte im aktuellen Stipendienjahr Studierende mit Fluchtbiographie fördern. Zum Wintersemester 2016/2017 wurden die Auswahlkriterien zur Vergabe der Stipendien um das Kriterium „Fluchtbiographie“ erweitert.

Berliner MINT Verbund Deutschlandstipendium
Der Career Service der TU Berlin initiierte gemeinsam mit fünf weiteren Berliner Hochschulen einen Verbund, der sich zum Ziel gesetzt hat, insbesondere engagierte Studierende aus den MINT-Fächern in Kontakt mit der Berliner Wirtschaft zu bringen, die den Verbund fördert.
Die Ansprache und Gewinnung von akademischen Nachwuchskräften gewinnt für Unternehmen stetig an Bedeutung – insbesondere angesichts der weiter zu erwartenden Engpässe an qualifizierten Fachkräften im MINT-Bereich.

Durch den „Berliner MINT Verbund Deutschlandstipendien“ bekommen Unternehmen die Chance, die Deutschlandstipendiatinnen und -stipendiaten der beteiligten Hochschulen als Pate zu begleiten und das „Deutschlandstipendium“ als Begabtenförderinstrument zur regionalen Nachwuchssicherung kennenzulernen.

Sechs Berliner Hochschulen machen sich gemeinsam stark: für Studierende, kleine und mittelständische Unternehmen und für die Vernetzung von Hochschule und Wirtschaft. Dem Berliner Verbund gehören die Freie Universität, die Hochschule für Technik und Wirtschaft, die Hochschule für Wirtschaft und Recht, die Humboldt-Universität, die Technische Universität sowie die Beuth Hochschule für Technik an.

Weitere Informationen zum Berliner „MINT Verbund Deutschlandstipendien“ finden Sie unter:
www.beuth-hochschule.de/mint-verbund

Derzeit fördern an der TU Berlin 37 Fördergeber die insgesamt 117 Deutschlandstipendien, unter anderem mit dabei:

Bayer Science & Education Foundation, Brose Fahrzeugteile GmbH & Co. KG, BSH Hausgeräte GmbH, Berliner „MINT-Verbund Deutschlandstipendien der Berliner Wirtschaft, Bundesdruckerei GmbH, Daimler Financial Services AG, Deloitte GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Deutsche Bahn Stiftung gGmbH, Dorothea und Günther Seliger-Stiftung, ENERCON GmbH, Franzke'sche Stiftung, GE Germany, Dr. Manfred Gentz , Gesellschaft von Freunden der TU Berlin e.V., IBM Deutschland GmbH, IT Service Omikron GmbH (ITSO), Jürgen und Fatme Reuning-Stiftung, Karl Schlecht Stiftung (KSG), KARL STORZ GmbH & Co. KG, Krickel & Geiseler GbR, Lufthansa Technik AG, MAN Diesel & Turbo SE, Pinguin AG, Rauscher GmbH, Rotary Club Warszawa Goethe, Rotary Club Mettmann, Sanofi-Aventis Deutschland GmbH, SGM Educational Solutions - SGM Solutions & Global Media GmbH, Siemens AG, Prof. Dr. Ulrich Steinmüller, Verein zur Förderung von Studierenden der Berliner Hochschulen e.V., Maria Wirzberger sowie anonyme Förderer

Das Deutschlandstipendium
Das Deutschlandstipendium ist eine Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) für eine neue Förderkultur. Leistungsstarke und gesellschaftlich sowie sozial engagierte Studierende aller Nationalitäten werden für mindestens zwei Semester finanziell unterstützt. Die Höhe des Deutschlandstipendiums beträgt 300 Euro pro Monat. Die Förderung erfolgt in der Regel für mindestens ein Studienjahr, ist einkommensunabhängig und wird nicht auf das BAföG angerechnet. Das Geld kommt je zur Hälfte vom Staat und von privaten Förderern.

Weitere Informationen: www.career.tu-berlin.de/deutschlandstipendium

bk

Weitere Informationen erteilen Ihnen gern:

Bettina Satory
Technische Universität Berlin
Referatsleiterin Career Service
Tel.: 030/314-25131

Prof. Dr. Dr. h.c. Stefan Jähnichen
Technische Universität Berlin
Vorsitzender der Auswahlkommission Deutschlandstipendium

Zusatzinformationen / Extras

Quick Access:

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

This site uses Matomo for anonymized webanalysis. Visit Data Privacy for more information and opt-out options.

Fotorückblick

Urkundenübergabe am 02.02.2017