TU Berlin

Office of Communication, Events and AlumniMedieninformation Nr. 146/2016

Page Content

to Navigation

There is no English translation for this web page.

Mobilitätsplattform „on-the-go“, flexibel einsetzbare Güterwagen und optimierte logistische Prozesse

Montag, 19. September 2016

Medieninformation Nr. 146/2016

TU Berlin präsentiert innovative Verkehrskonzepte für den ländlichen Raum und den Bahntransport sowie Güterwaggons der Zukunft auf der InnoTrans in Berlin vom 20. bis 23. September 2016

Die Fachgebiete Arbeitslehre/Technik und Partizipation, Schienenfahrzeuge sowie Schienenfahrwege und Bahnbetrieb der TU Berlin sind auf dem Gemeinschaftsstand der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg bei der diesjährigen InnoTrans vertreten. Die Internationale Fachmesse für innovative Verkehrstechnik findet vom 20. bis 23. September in Berlin statt.

Das Fachgebiet Arbeitslehre/Technik und Partizipation von Prof. Dr. Hans-Liudger Dienel wird die Mobilitätsplattform „on-the-go“ präsentieren. Gemeinschaftlich organisierte Mobilitätsangebote wie Bürgerbusse, Rufautos und Mitfahrgelegenheiten verbessern die Lebensqualität im ländlichen Raum. „On-the-go“ bietet eine IT-basierte Mobilitätsplattform mit Smartphone-Schnittstelle zur Unterstützung der Anbieter. Aus einem modularen digitalen Werkzeugkasten wählen sie jene Komponenten, die sie zur Planung, Organisation und Durchführung ihres Angebots brauchen. So werden die Kosten gering gehalten. Der integrierte Routing-Assistent mit multimodaler Fahrplanauskunft bringt Anbieter und Kunden näher zusammen und ermöglicht flexible Angebote, die auf die Kundinnen und Kunden zugeschnitten sind. Das ist die nächste Stufe der ländlichen Mobilität. Auf der InnoTrans werden die Module der digitalen Plattform und ihre Anwendungsmöglichkeiten vorgestellt.

Die beiden Fachgebiete Schienenfahrwege und Bahnbetrieb sowie Schienenfahrzeuge entwickeln betriebliche und fahrzeugtechnische Methoden zur Steigerung der Leistungsfähigkeit des Schienengüterverkehrs. Im Mittelpunkt stehen unter anderem Konzepte für besonders effektiv und flexibel einsetzbare Güterwagen sowie die zustandsabhängige Instandhaltung. Darüber hinaus gehören das innovative Transportmanagement, die Optimierung logistischer Prozesse sowie die Minderung des Bahnlärms zu den Kernqualifikationen. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Optimierung von Personalfortbildungen im Eisenbahn-, Betriebs- und Experimentierfeld (EBuEf).

Ein neues Leichtbau-Güterwagen-Drehgestell mit Scheibenbremsen, Gummifederung und selbstlenkenden (radialeinstellenden) Achsen wird das Fachgebiet Schienenfahrzeuge unter Leitung von Prof. Dr.-Ing. Markus Hecht auf der InnoTrans zeigen.

Das Fachgebiet Schienenfahrwege und Bahnbetrieb von Prof. Dr.-Ing. Jürgen Siegmann wird einen Ausschnitt aus dem Eisenbahn-Betriebs- und Experimentierfeld präsentieren und darüber hinaus die aktuellen Tätigkeiten des Fachgebietes in Lehre und Forschung vorstellen.

Der Gemeinschaftsstand der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg auf der InnoTrans ist mit 65 Ausstellern und über 1.200 Quadratmetern Ausstellungsfläche der bisher größte gemeinsame Auftritt der beiden Länder auf einer Fachmesse. Die große Zahl an teilnehmenden Unternehmen, Hochschulen und Netzwerken spiegelt den hohen Stellenwert und das breite Spektrum der Schienenverkehrsbranche in der Hauptstadtregion wider. Organisiert wurde der Gemeinschaftsstand von Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie und der IHK Potsdam und ist für Besucher im CityCube Berlin, Halle B, Stand 100 zu finden. 

sn

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern:

Tobias Kuttler
TU Berlin
Fachgebiet Arbeitslehre/Technik und Partizipation
Tel.: 030/314-78844

Prof. Dr.-Ing. Markus Hecht
Fachgebiet Schienenfahrzeuge
Tel.: 030/314-25195

Prof. Dr.-Ing. Jürgen Siegmann
Fachgebiet: Schienenfahrwege und Bahnbetrieb
Tel.: 030/314-23314

Navigation

Quick Access

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe