TU Berlin

Office of Communication, Events and AlumniMedieninformation Nr. 192/2016

Page Content

to Navigation

There is no English translation for this web page.

Beste Promotion im Maschinenwesen

Donnerstag, 24. November 2016

Medieninformation Nr. 192/2016

TU-Wissenschaftler Dr.-Ing. Christian Liebold erhält Manfred Hirschvogel Preis für seine herausragende Promotion

Dr.-Ing. Christian Liebold hat im Jahr 2015 die beste Promotion an der Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme der TU Berlin geschrieben und wird für diese Leistung mit dem Manfred Hirschvogel Preis ausgezeichnet. Mit dem mit 5.000 Euro dotierten Preis ehrt die Manfred Hirschvogel Stiftung die beste Promotion im Bereich Maschinenwesen. Überreicht bekommt Christian Liebhold die Ehrung im Rahmen der Absolventenfeier der Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme am 25. November 2016 in der TU Berlin.

Moderne technische Produkte bestehen zunehmend aus komplexen Materialien und Verbundstoffen, die zudem in der Mikro- und Nanosystemtechnik von unvorstellbar geringer Größe sind. Beispiele hierfür sind 3D-Gyroskope zur Lagebestimmung des Gravitationsfelds in Handys oder Beschleunigungssensoren in der Luft- und Raumfahrttechnik.

Bei der Entwicklung von Produkten ist es allgemein üblich, deren Verhalten rechnerisch zu simulieren. Die Ergebnisse liefern Aussagen zu den Eigenschaften des Produktes und letztendlich zur Haltbarkeit. An dieser Stelle setzt Christian Liebold in seiner Dissertation an. Er beschreibt neue generalisierte Kontinuumstheorien – Berechnungen von Verformungen von Materialien, die es erlauben, die Reaktion des Materials auf äußere Lasten zu simulieren – für verschiedene Werkstoffe. Hierbei hat er neben klassischen Messmethoden u. a. die Deformation von „Balken“ im Mikrometerbereich experimentell untersucht und die neuen Theorien bestätigt. Die Ergebnisse liefern der in der Mikro- und Nanotechnologie tätigen Industrie ein neues ingenieurtechnisches Werkzeug, um komplexe langlebige Produkte zu schaffen.

„Größeneffekt in der Elastizität – Experimentelle, analytische und numerische Untersuchungen“ lautet der Titel seiner Dissertation, die am TU-Fachgebiet Kontinuumsmechanik und Materialtheorie bei  Prof. Dr. Wolfgang H. Müller entstanden ist.

Christian Liebhold hat bis 2011 Physikalische Ingenieurwissenschaften an der TU Berlin studiert und begann im Anschluss mit seiner Promotion. Heute arbeitet er als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fachgebiet Kontinuumsmechanik und Materialtheorie der TU Berlin.

bk

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern:

Dr. Sabine Jacobsohn
TU Berlin
Fakultät für Verkehrs- und Maschinensysteme
Fakultäts-Service-Center, Referentin für Forschung
Tel.: 030 314-22696

Navigation

Quick Access

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe