direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Page Content

There is no English translation for this web page.

Physik: moderne Themen, außergewöhnliche Unterrichtskonzepte

Donnerstag, 10. November 2016

Medieninformation Nr. 185/2016

Für ihr besonderes Engagement im Fach Physik erhielten drei Berliner Lehrer den Heinrich-Gustav-Magnus-Preis der Physikalischen Gesellschaft zu Berlin

Zur Förderung eines attraktiven und zeitgerecht gestalteten Physikunterrichts, der die Schülerinnen und Schüler begeistert und ihr aktives Mitmachen anregt, hat die Physikalische Gesellschaft zu Berlin (PGzB) gemeinsam mit der Wilhelm und Else Heraeus-Stiftung den Heinrich-Gustav-Magnus-Preis ins Leben gerufen. Die Auszeichnung ging in diesem Jahr an die Physiklehrer Matthias Irmer vom Werner-von-Siemens-Gymnasium, Olaf Liebmann vom Alexander-von-Humboldt-Gymnasium und an Christian Strube vom Robert-Havemann-Gymnasium in Berlin. Der Preis ist mit jeweils 2.000 Euro dotiert. Die Verleihung fand am 9. November 2016 an der TU Berlin statt. Er wurde in diesem Jahr zum zweiten Mal vergeben.

Mit dem Preis wird das beispielhafte Wirken der drei Berliner Physiklehrer honoriert, die durch moderne, gesellschaftsrelevante Themen und außergewöhnliche Unterrichtskonzepte zu einem Imagewandel des Physikunterrichts beitragen und das Interesse bei den Schülerinnen und Schülern für das Fach Physik wecken.

Exemplarisch für die drei Preisträger ist die Arbeit von Christian Strube. Er nutzte verwaiste Werkstätten seiner Schule und baute sie zu Energielaboren um. Heute tragen diese Labors den Namen „Energiezentrum Pankow“ (EZP). Damit schuf Christian Strube eine pädagogisch bestens konzipierte Einrichtung mit stark experimenteller Ausrichtung. Seither lassen sich Schülerinnen und Schüler in dem Zentrum zu Nachwuchsexperten in Energiefragen ausbilden. Zudem ist ihre Teilnahme an Wettbewerben wie „Jugend forscht“ sprunghaft gestiegen und am EZP durchgeführte Arbeiten wurden bereits mehrfach prämiert. Zwei an der Schule eingerichtete Willkommensklassen kooperieren ebenfalls mit dem EZP. Weiterhin finden dort unter der Leitung von Christian Strube praxisnahe Fortbildungskurse für Lehrerinnen und Lehrer statt.

Auch wurden während der gestrigen Festveranstaltung an der TU Berlin erneut 90 Berliner Schülerinnen und Schüler mit dem Schülerpreis der PGzB, einem Buchpreis mit Urkunde, ausgezeichnet. Sie alle haben den Leistungskurs Physik mit hervorragenden Leistungen abgeschlossen.

sn

Weitere Informationen erteilen Ihnen gern:

Prof. Dr. Jürgen Kurths
Vorsitzender der PGzB
Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung
Leiter des Forschungsbereichs 4

Prof. Dr. Holger T. Grahn
Geschäftsführer
Physikalische Gesellschaft zu Berlin e.V.
c/o Paul-Drude-Institut für Festkörperelektronik
Leibniz-Institut im Forschungsverbund Berlin e.V.
Tel.: 030-20377-318

Prof. Dr. Ludger Wöste
FU Berlin
Fachbereich Physik
Institut für Experimentalphysik
Tel.: 030/838 55566, Sekr.:030/838 56118

Zusatzinformationen / Extras

Quick Access:

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Auxiliary Functions

This site uses Matomo for anonymized webanalysis. Visit Data Privacy for more information and opt-out options.