direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Page Content

There is no English translation for this web page.

Wissenschaft im Wandel. genderDynamiken in Hochschule und Forschung am Beispiel der Physik

Mittwoch, 03. Juni 2015

Medieninformation Nr. 110/2015

Abschlusskonferenz am 25./26. Juni 2015 an der TU Berlin

Das Zentrum für Interdisziplinäre Frauen- und Geschlechterforschung (ZIFG) der TU Berlin lädt vom 25. bis 26. Juni 2015 zur öffentlichen Abschlusskonferenz des Verbundprojektes „genderDynamiken“ ein. Die Tagung ist öffentlich. Eine Anmeldung ist noch möglich.

Im Verlauf der vergangenen beiden Dekaden kann bundesweit eine stetige Erhöhung der Beteiligung von Frauen in den MINT-Fächern verzeichnet werden. Jedoch sind nach wie vor Hindernisse zu konstatieren, die quer zu Disziplinen und Berufsfeldern als „gläserne Decke“ der Beteiligung und dem Aufstieg von Frauen entgegenwirken. Das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und vom Europäischen Sozialfonds für Deutschland (ESF) geförderte Verbundprojekt genderDynamiken gründet auf der These, dass Frauen durch ein- und ausschließende Mechanismen in aktuelle Wissenschaftsentwicklungen eingebunden sind. Es fragt nach den Zusammenhängen von Fachkulturen, unterschiedlichen Organisationsformen von Wissenschaft (Hochschulen, außeruniversitäre Forschung, Exzellenzcluster) und politisch induzierten Geschlechter-dynamiken in den Disziplinen. Am Beispiel des Faches Physik wurde in ethnografischen Fallstudien untersucht, wie sich diese Zusammenhänge und Wandlungsprozesse darstellen.

Wir laden herzlich zur Abschlusskonferenz des Projektes ein:
Zeit:
25. Juni, 14–19 Uhr, 26. Juni 2015, 10–18 Uhr
Ort:
TU Berlin, Straße des 17. Juni 135, 10623 Berlin, Hauptgebäude, Raum H 3005

Tagungsprogramm und Anmeldeformular unter:
www.genderdynamiken.de/de/abschlusskonferenz

Besonders hinweisen möchten wir Sie auf die Podiumsdiskussion „Gleichstellung in der Physik: State of the Art und Handlungs-empfehlungen“:

Zeit: 25. Juni, 17.30–19 Uhr
Ort: TU Berlin, Hauptgebäude, Raum H 3005

Teilnehmerinnen:
Dr. Petra Brzank, Zentrale Frauenbeauftragte, TU Berlin
Dr. Beate Schattat, Fachbereich Physik, FU Berlin
Anja Sommerfeld, Arbeitskreis Chancengleichheit in der Deutschen Physikalischen Gesellschaft
Prof. Dr. Petra Lucht, Zentrum für Interdisziplinäre Frauen- und Geschlechterforschung (ZIFG), TU Berlin
Moderation: Prof. Dr. Sabine Hark, Zentrum für Interdisziplinäre Frauen- und Geschlechterforschung (ZIFG), TU Berlin

Auf der Abschlusstagung des Forschungsprojekts werden die Ergebnisse der Studie vorgestellt sowie darauf basierende Handlungsempfehlungen für die Gleichstellungspraxis mit eingeladenen Expertinnen und Experten diskutiert. Im Fokus der wissenschaftlichen Vorträge stehen insbesondere das Verhältnis von Fachkultur und Geschlechterkultur; der Wandel von Wissenschaft, Geschlechterverhältnissen und Subjektivität in der unternehmerischen Hochschule; Gender und Materialität sowie Auswirkungen von Prekarität und zeitlicher Entgrenzung der Arbeit.

 

 

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern:

Dr. Mike Laufenberg
TU Berlin
Zentrum für Interdisziplinäre Frauen- und Geschlechterforschung (ZIFG)
Tel.: 030/314-73723

Zusatzinformationen / Extras

Quick Access:

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

This site uses Matomo for anonymized webanalysis. Visit Data Privacy for more information and opt-out options.