TU Berlin

Stabsstelle Kommunikation, Events und AlumniMedieninformation Nr. 149/2015

Inhalt des Dokuments

zur Navigation

Das Deutschlandstipendium an der TU Berlin schafft wertvolle Netzwerke

Montag, 13. Juli 2015

Medieninformation Nr. 149/2015

Interessierte Unternehmen oder Privatpersonen können jederzeit als Förderer einsteigen / Bewerbungen für TU-Studierende bis zum 20. Juli möglich

Seit Einführung des Deutschlandstipendiums durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Jahr 2011 konnte die TU Berlin die Erfolgsgeschichte des Stipendienprogramms stetig fortschreiben und im letzten Jahr insgesamt 120 Stipendien einwerben.

Ein Erfolg, der ohne die insgesamt 39 Stipendiengeber der letzten 5 Jahre, mit über 400 Stipendien nicht denkbar ist. Unternehmen, Stiftungen, Vereinen und Privatpersonen bietet das Stipendienprogramm die Möglichkeit, junge talentierte und motivierte Nachwuchskräfte kennen zu lernen und durch den Kontakt zu Hochschule, Stipendiaten und gleichgesinnten Förderern ihr eigenes Netzwerk zu erweitern.

Interessierte Förderer können sich über verschiedene Einstiegsmöglichkeiten in das Programm jederzeit bei der im Career Service angesiedelten Geschäftsstelle Deutschlandstipendium informieren.
Kontakt: Bettina Satory, Tel.: 030/314-25131, E-Mail:

Für die Studierenden bedeutet, vom Deutschlandstipendium zu profitieren, nicht nur, monatlich 300 Euro zu erhalten, sondern wertvolle Kontakte zu ihren Förderern aufzubauen. Diese sind während des Stipendienjahrs Mentoren und Wegbegleiter und ermöglichen den Stipendiaten im individuellen Austausch oder mit organisierten Formaten wie z.B. Entwicklungsgesprächen oder Unternehmensbesuchen den Einstieg ins Berufsleben. Netzwerke entstehen auch unter den Stipendiaten selbst. In eigenständig organisierten AGs unterstützen sie soziale Projekte und veranstalten Werksführungen bei fördernden Unternehmen. So etabliert sich der Geist einer neuen Stipendienkultur und trägt bereits erste Früchte: zum ersten Mal stiftet eine ehemalige Deutschlandstipendiatin ab Wintersemester 2015/16 selbst ein Deutschlandstipendium.

Für die fünfte Förderperiode können sich begabte und engagierte Studierende der TU Berlin bis zum 20. Juli 2015 bewerben.
Kontakt: Susanne Geu, Tel.: 030/314-25309, E-Mail:

Berliner MINT-Verbund Deutschlandstipendien
Zusätzlich ist die TU Berlin an dem neuen Netzwerk „Deutschlandstipendium in Berlin – MINT-Verbund“ beteiligt, der 180 Deutschlandstipendien für Studierende der MINT-Fächer sowie ein Rahmenprogramm in Höhe von rund  430.000 Euro bei der Bildungsoffensive „Wirtschaft finanziert Bildung und Wissen“ eingeworben hat. Dem Verbund gehören insgesamt sechs Berliner Hochschulen an. Neben der TU Berlin sind dies die Beuth Hochschule für Technik Berlin (Beuth), die Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin (HTW), die Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin (HWR) sowie die Freie Universität Berlin (FU) und die Humboldt-Universität zu Berlin (HU).

Der MINT-Verbund führt die Zusammenarbeit aller am Deutschlandstipendium beteiligten Hochschulen in Berlin in der bundesweit einmaligen Initiative „Deutschlandstipendium in Berlin“ fort und bündelt die Stärke Berlins in den Natur- und Technikwissenschaften.

Im Rahmen der zweieinhalbjährigen Förderperiode wird zudem die Einrichtung einer Koordinierungsstelle zur Vernetzung der Hochschulen, Stipendiaten und Berliner Unternehmen ebenso wie eine öffentliche Ringvorlesung und weitere Veranstaltungen ermöglicht.

Weitere Informationen zum „Deutschlandstipendium in Berlin – MINT-Verbund“ finden Sie unter www.beuth-hochschule.de/3654/index.html

Das Deutschlandstipendium
Das Deutschlandstipendium ist eine Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) für eine neue Förderkultur. Leistungsstarke und gesellschaftlich sowie sozial engagierte Studierende aller Nationalitäten werden für mindestens zwei Semester finanziell unterstützt. Die Höhe des Deutschlandstipendiums beträgt 300 Euro pro Monat. Die Förderung ist einkommensunabhängig und wird nicht auf das BAföG angerechnet. Das Geld kommt je zur Hälfte vom Staat und von privaten Förderern. An der TU Berlin ist der Career Service für das Deutschlandstipendium zuständig.

Folgende Förderer stiften aktuell an der TU Berlin eines oder mehrere Deutschlandstipendien: Bayer Science & Education Foundation, Carmeq GmbH, Daimler Financial Services AG, IBM Deutschland GmbH, Krickel & Geiseler GbR, MAN Diesel & Turbo SE, Prof. Dr. Ulrich Steinmüller, Siemens AG, Verein zur Förderung von Studierenden der Berliner Hochschulen e.V., Verein Deutscher Zuckertechniker und xTribo GmbH sowie einige anonyme Förderer.

 

 

bk

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern:

Bettina Satory
Technische Universität Berlin
Referatsleitung Career Service
Tel.: 030/314-25131

Navigation

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe