direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Page Content

There is no English translation for this web page.

30 Jahre Zhejiang und TU Berlin

Donnerstag, 01. November 2012

Medieninformation Nr. 272/2012

5. bis 9. November: „Zhejiang-Universität-Woche“ / Eröffnungsfeier am 7. November an der TU Berlin

2012 findet bundesweit das China-Jahr statt. Anlass genug, um die nahezu 30-jährige Partnerschaft der Technischen Universität Berlin zur renommierten Zhejiang Universität (ZJU) in Hangzhou, die ihr 115-jähriges Bestehen feiert, mit einer „Zhejiang-Universitäts-Woche“ vom 5. bis 9. November zu stärken und feierlich zu begehen.

Die „ZJU-Woche“ vom 5. bis 9. November findet an unterschiedlichen Einrichtungen in Berlin statt. An der TU Berlin werden unter anderem der Workshop „China-Bild in den Medien“, eine Informationsveranstaltung zu den Studienmöglichkeiten an der ZJU und ein Vortrag von dem weltweit bekannten Mathematiker Prof. Dr. Gang Bao angeboten. Am 7. November laden die Präsidenten der beiden Universitäten Prof. Dr. Wei Yang und Prof. Dr.-Ing. Jörg Steinbach zur Eröffnungsfeier ein. Erwartet werden rund 200 Gäste von der chinesischen Partneruniversität.

Bitte weisen Sie in Ihrem Medium auf die Veranstaltung hin. Journalistinnen und Journalisten sind herzlich zur Eröffnung der „Zhejiang-Universität-Woche“ eingeladen:
Zeit:
am Mittwoch, dem 7. November 2012, 10.00 bis 12.30 Uhr
Ort:
TU Berlin, Straße des 17. Juni 135, 10623 Berlin 

Die Eröffnung findet auf Englisch statt.

Um Anmeldung wird gebeten unter: www.tu-berlin.de/?id=124445

Weitere Highlights in der „Zhejiang-Universitäts-Woche“, zu denen die Medien und die Öffentlichkeit herzlich willkommen sind:

Am 6. November diskutieren ab 9 Uhr an der TU Berlin (Raum H 3005) Expertinnen und Experten aus China, den USA und Europa zum Thema „China-Bild in den Medien“. ZJU-Professor Lu Wei hat sich in einer Studie der Frage gewidmet: Wie verändern soziale Netzwerke die Haltung von Amerikanerinnen und Amerikanern gegenüber China? Yue Liu, auch Professorin an der ZJU, betrachtet die durch multikulturelle Faktoren geprägte Identität der „neuen“ chinesischen Einwanderer in Deutschland. Professorin Yuan Li schließt aus der Analyse des „Chinesenspuks“ in Fontanes „Effi Briest“ auf ein ambivalentes China-Bild der Europäer im späten 19. Jahrhundert, das von Schauderhaftigkeit wie auch von Faszination geprägt war. TU-Professorin Barbara von der Lühe präsentiert ihre Untersuchungen zur Darstellung von Dr. Fu Manchu und der „Drachen Lady“, die seit dem frühen 20. Jahrhundert in Erzählungen, Comics, Filmen und TV-Serien als negative antichinesische Stereotype verbreitet werden. Veranstaltungssprache ist Englisch.

Der international renommierte Prof. Dr. Gang Bao von der Zhejiang Universität hält am 8. November um 9 Uhr den Vortrag „Recent Mathematical and Computational Studies of Inverse Scattering Problem“ im Raum H 3005 der TU Berlin. Inverse Probleme der Streutheorie spielen in verschiedenen Bereichen eine zentrale Rolle; zum Beispiel für zerstörungsfreie Versuche, seismische und medizinische Bildgebung, Nano-Abbildung oder U-Boot-Erkennung. Veranstaltungssprache ist Englisch.

Am 8. November um 16 Uhr können sich Interessierte zum Thema „Studieren an der ZJU“ informieren (Raum H 1012). Unter anderem werden das Masterprogramm „China Studies“ sowie Stipendienmöglichkeiten für ein Studium an Zhejiang Universität vorgestellt. Veranstaltungssprache ist Englisch.

Das Gesamtprogramm in Berlin finden Sie hier zum Download:
www.tu-berlin.de/?id=124445

jb

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern:

Evelina Skurski
TU Berlin
Außenbeziehungen
Tel.: 030/314-25865

Zusatzinformationen / Extras

Quick Access:

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

This site uses Matomo for anonymized webanalysis. Visit Data Privacy for more information and opt-out options.

Fotogalerie

to photo gallery