direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Page Content

There is no English translation for this web page.

Luftschiffrennen, Crashversuche und Haare aus dem Reagenzglas

Mittwoch, 30. Mai 2012

Medieninformation Nr. 128/2012

Das Programm der TU Berlin auf dem Campus in Wedding zur Langen Nacht der Wissenschaften am 2. Juni 2012

Wie machen sich Bioorganismen nützlich? Was passiert bei einem Aufprall? Wie züchtet man Haare im Reagenzglas und wie kann ein Nebel fangender Käfer als Inspiration für Ingenieure fungieren?
Diesen Fragen können die Besucher des Campus Wedding der TU Berlin während der Langen Nacht der Wissenschaften am 2. Juni von 17.00 bis 1.00 Uhr auf den Grund gehen. Das Programm reicht von Blut und Zellen bis hin zur Sahara-Spinne, die als Vorbild für den Roboter "Tabbot" dient.

Haus des Bauens (Peter-Behrens-Halle)
Die denkmalgeschützte Peter-Behrens-Halle feiert ihr 100-jähriges Jubiläum und lädt alle wissenshungrigen zu einem abwechslungsreichen Programm ein. Unter anderem erwarten die Besucher eine exklusive Bildersammlung über den historischen Bau und eine künstlerische Installation in den Katakomben, die den Werkstoff Beton in neuem Licht zeigt. Wer möchte, kann die DaVinci-Brücke ohne Nägel, Hammer und Schrauben bauen, aus einzelnen Steinen einen Druckbogen konstruieren und mit verschiedenen Baustoffen experimentieren. Es kann hautnah miterlebt werden, wie das Innere des Bauwerks sichtbar gemacht wird, wie Stahlbeton funktioniert oder was im Schlagregenversuchsstand passiert. Die "Uni Bigband" unterhält mit frischen Swing und die beliebten Luftschiffe fliegen auch in diesem Jahr wieder um die Wette. Für die kleinen Besucher gibt es neben einer Schatzsuche mit Radar spannende Mitmachangebote und den "Mini-Master".

Haus der Kfz-Technik
Das Haus der Kfz-Technik bietet Automobil-Fans tiefe Einblicke, unter anderem in das Unfallpräventionsprogramm der Berliner Polizei und Kindersicherheit im Straßenverkehr. Ein absolutes Highlight bieten Live-Crashversuche mit echten Autos! Dabei fährt um 18.30 Uhr, um 20.30 und um 22.30 Uhr jeweils ein Ford Ka gegen die Wand mit unterschiedlichen Einstellungen für den Beifahrersitz und variierenden Dummies in verschiedenen Sitzpositionen. Im Anschluss können die Besucher live erleben, wie die "Opfer" von der Berliner Feuerwehr geborgen werden. Außerdem stellt das Formula-Student Team der TU Berlin den aktuellen Wagen der Saison vor.

Haus der Biotechnologie
Das Haus der Biotechnologie öffnet seine Türen und lädt zu einem Rundgang durch die Labore ein. Dort können die Besucher Interessantes über "Tissue Engineering" zur Erzeugung von Organ-ähnlichen Geweben, "Regenerative Medizin" und verschiedene Thoerien über das Altern erfahren. TU-Forschern ist es gelungen, mit körpereigenen Zellen Haarfollikel zu züchten, die unter anderem für Haartransplantationen verwendet werden können. Diese Technik ermöglicht einen Mikrochip zur Züchtung von Organgewebe und kann als Alternative zu Tierversuchen eingesetzt werden. Bei Mitmachexperimenten können die Besucher Mikroorganismen ihrer Haut oder ihres Haares kultivieren oder als Detektiv mit Hilfe von leuchtendem Blut einen Täter überführen.

Zeit: am Sonnabend, dem 2. Juni 2012, 17.00 bis 1.00 Uhr
Ort: Berlin-Wedding, Gustav-Meyer-Allee 25, 13355 Berlin

Haus der Bionik
Bei den Bionikern kann wieder gestaunt werden; denn diese lernen von den Wüstenbewohnern. Zu sehen sind unter anderem die Astralagus-Pumpe, die wie die gleichnamige Wüstenpflanze Wasser aus dem Boden saugt, der Roboter "Tabbot", der die Bewegung der rollenden Sahara-Spinne nachahmt und der Nebendorm, der den Nebel fangenden Käfer zum Vorbild hat. Das Haus der Bionik bietet darüber hinaus kreative Spiele für Kinder an; so können die Kleinen einen Frosch unsichtbar machen, Mikro-Flugobjekte steuern, einen Sandsturm im Wassereimer und Evolution auf dem Computer erleben.

Technikum Bioverfahrenstechnik
Von miniaturisierten Hochdurchsatzverfahren mit Robotern bis zu Versuchen in Bioreaktoren im Technikumsmaßstab: Im Technikum Bioverfahrenstechnik wird in Führungen und Vorträgen demonstriert, wie sich Mikroorganismen nutzbar machen lassen.
Gezeigt wird der ganze Bereich der Verfahrensentwicklung: wie Pipettierroboter in die Prozessentwicklung im Mikromaßstab integriert werden, wie verschiedene Bioreaktoren in verschiedenen Maßstäben zur Kultivierung von Mikroorganismen genutzt werden, wie funkbasierte Datenübertragung mit Sensorik zur Überwachung von Prozessen intelligent eingesetzt wird und wie Wertstoffe aus biotechnologischen Prozessen isoliert werden können.

Zeit: am Sonnabend, dem 2. Juni 2012, 17.00 bis 1.00 Uhr
Ort: Berlin-Wedding, Ackerstraße 71-76, 13355 Berlin


Das gesamte Programm im Haus des Bauens (Peter-Behrens-Halle):
www.lndw.tu-berlin.de/programm/haus-des-bauens-nach-themen-teaser/
Das gesamte Programm im Haus der Biotechnologie:
www.lndw.tu-berlin.de/programm/haus-der-biotechnologie/
Das gesamte Programm im Haus der Kfz-Technik:
www.lndw.tu-berlin.de/programm/haus-der-kfz-technik/
Programm im Haus der Bionik:
www.lndw.tu-berlin.de/programm/haus-der-bionik/
Programm im Technikum Bioverfahrenstechnik:
www.lndw.tu-berlin.de/programm/technikum-bioverfahrenstechnik/

Das gesamte Programm der TU Berlin zur Langen Nacht der Wissenschaften und Ticketinformationen: www.lndw.tu-berlin.de

Fotomaterial und Texte zum Download finden Sie unter: www.lndw.tu-berlin.de/presse

aa

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern:

Stefanie Terp
Pressesprecherin der TU Berlin
Tel.: 030/314-23922

Zusatzinformationen / Extras

Quick Access:

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

This site uses Matomo for anonymized webanalysis. Visit Data Privacy for more information and opt-out options.