direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Page Content

There is no English translation for this web page.

„Poesie im Sinkflug - Lyrisches Sprechen im audiovisuellen Zeitalter“

Montag, 25. Juni 2012

Medieninformation Nr. 157/2012

Einladung zur Höllerer-Vorlesung von Joachim Sartorius am 3. Juli an der TU Berlin

Der langjährige Leiter der Berliner Festspiele, Dr. Joachim Sartorius, hält in diesem Jahr die Walter-Höllerer-Vorlesung an der TU Berlin und wird sich dabei mit dem Thema „POESIE IM SINKFLUG? Lyrisches Sprechen im audiovisuellen Zeitalter" beschäftigen. Veranstaltet wird die Höllerer-Vorlesung von der Gesellschaft von Freunden der TU Berlin e.V.

Eine Einführung in das Thema wird Prof. Dr. Norbert Miller geben. Er war von 1972 bis 2005 Professor für Deutsche Philologie, Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft an der TU Berlin und zählt zu den renommiertesten Literaturwissenschaftlern unserer Zeit.

Bitte weisen Sie in Ihrem Medium auf die Veranstaltung hin. Interessierte werden gebeten, sich bis zum 28. Juni 2012 zu der Veranstaltung per E-Mail an sekretariat@freunde.tu-berlin.de anzumelden.
Zeit:
am Dienstag, dem 3. Juli 2012, um 18.00 Uhr c.t. 
Ort:
TU Berlin, Hauptgebäude, 1. OG, Hörsaal H 1058, Straße des 17. Juni 135, 10623 Berlin 

Zu Joachim Sartorius

Der 1946 geborene Joachim Sartorius ist Dichter und Kulturmanager zugleich. Bis Ende 2011 war er zehn Jahre lang Intendant der Berliner Festspiele, zuvor Generalsekretär des Goethe-Instituts. Seine Leser schätzen ihn als Lyriker und Übersetzer amerikanischer Literatur. Er veröffentlichte sechs Gedichtbände, zuletzt „Hôtel des Étrangers“. Im Dezember 2011 wurde er vom französischen Kulturminister Frédéric Mitterrand zum Ritter der Künste (Chevalier des Arts et des Lettres) ernannt.

Joachim Sartorius gibt zusammen mit Norbert Miller die von Walter Höllerer gegründete Zeitschrift „Sprache im technischen Zeitalter“ heraus. Als eine der bedeutendsten deutschen Literaturzeitschriften widmet sie sich auch dem Thema, wie die modernen Informations- und Kommunikationstechnologien alle Bereiche des Lebens, so auch die Sprache, prägen.

Zur Höllerer-Vorlesung

Die Höllerer-Vorlesung ist Walter Höllerer (1922 – 2003) gewidmet, dem bedeutenden Lyriker und TU-Germanistik-Professor, Mitglied der Gruppe 47, der den Vorsatz der neuen TU Berlin nach dem Krieg – die Verbindung und Durchdringung von Technik und Humanismus – mit Inhalten füllte. Walter Höllerer erhielt 1959 die Professur für Neuere Deutsche Literatur an der TU Berlin, die er bis zu seiner Emeritierung 1988 inne hatte. 

Die Gesellschaft von Freunden der TU Berlin e.V. hat vor fünf Jahren in Erinnerung an den bekannten Germanisten die Vorlesungsreihe ins Leben gerufen und lädt einmal im Jahr renommierte Geisteswissenschaftler als Redner ein.

Die Gesellschaft von Freunden der TU Berlin e.V. unterstützt und fördert die Technische Universität und die Wissenschaft ideell und materiell. In diesem Jahr begeht der Förderverein der TU Berlin sein 90-jähriges Jubiläum. Gegründet wurde die Freundesgesellschaft im Jahr 1922. Die erste Mitgliederversammlung fand am 22. Juni 1922 statt. Umfangreiche Informationen zur Geschichte der Gesellschaft von Freunden finden Sie im Internet unter: www.tu-berlin.de/?id=120913

3.101 Zeichen/bk

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern:

Vera Tosovic-Lüdtke
Geschäftsstelle der Gesellschaft von Freunden der TU Berlin e.V.
Tel.: 030/314-23758

Zusatzinformationen / Extras

Quick Access:

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Auxiliary Functions

This site uses Matomo for anonymized webanalysis. Visit Data Privacy for more information and opt-out options.

Download