direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Page Content

There is no English translation for this web page.

Familiengerecht mit Zertifikat

Montag, 11. Juni 2012

Medieninformation Nr. 140/2012

TU Berlin erhielt am 11. Juni erneut das Zertifikat "audit familiengerechte hochschule"

Montag, 11. Juni 2012

Die TU Berlin bleibt "familiengerecht" und hat sich für die Zukunft neue Ziele gesteckt, um Familie und Beruf für ihre Beschäftigten und Studierenden leichter vereinbar zu machen. Das Zertifikat "audit familiengerechte hochschule" wurde am 11. Juni 2012 von Dr. Hermann Kues, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, und Peter Hintze, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, an die TU Berlin überreicht.

Den 12-monatigen Auditierungsprozess haben insgesamt 371 Arbeitgeber erfolgreich durchlaufen: 49 Hochschulen, 202 Unternehmen und 120 Institutionen. Schirmherren des Audits sind Bundesfamilienministerin Dr. Kristina Schröder und Bundeswirtschaftsminister Dr. Philipp Rösler.

Im Re-Auditierungsprozess wurde an der Technischen Universität Berlin seit Frühjahr 2011 der Umsetzungsgrad der Maßnahmen aus der alten Zielvereinbarung (2008-2011) überprüft und neue Ziele und Maßnahmen definiert, mit denen die Universität ihre Familienfreundlichkeit weiter entwickeln will. Geleitet wurde der Prozess von TU-Kanzlerin Prof. Dr. Ulrike Gutheil.

"Wir haben schon viel erreicht und möchten auch in Zukunft konsequent den Weg zu einer noch familiengerechteren Hochschule beschreiten. Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf beziehungsweise Studium soll bei uns gelebt und auf allen Ebenen und in allen Arbeitsprozessen mitgedacht werden. Unser Ziel ist es, dass sich unsere Beschäftigten und Studierenden ganz selbstverständlich in beiden Lebensbereichen verwirklichen können", sagt Prof. Dr. Gutheil.

Viel getan hat sich bereits in der Flexibilisierung von Arbeitszeit und -ort. Dies betrifft das Arbeitszeitkonto und alternierende Telearbeit. Außerdem wurde ein Kontakthalteprogramm entwickelt für Beschäftigte, die familienbedingt beurlaubt sind. Das im Rahmen des Audits eingerichtete Familienbüro als zentrale Anlauf- und Schaltstelle rund um das Thema Familie koordiniert familienunterstützende Angebote wie Beratung, Eltern-Kind-Arbeitszimmer, Spielplatz und Ferienangebote.

Zu den neuen Zielen an der TU Berlin gehören die noch familiengerechtere Ausgestaltung der Studienorganisation. Des Weiteren sollen die Führungskräfte stärker für das Vereinbarkeitsthema sensibilisiert und in die Umsetzungsarbeit eingebunden werden. Konkrete Maßnahmen für die Zukunft sind unter anderem eine familiengerechtere Gestaltung der Gremien- und Sitzungszeiten. Auch werden Regelungen zum fallweisen mobilen Arbeiten ausgelotet. Schließlich soll der Dual Career Service weiter ausgebaut werden, der neue Spitzenkräfte der Universität unterstützt, der Partnerin oder dem Partner berufliche Perspektiven in Berlin aufzuzeigen.

Mit dem Audit soll die TU Berlin als Arbeitgeberin sowohl für Männer als auch für Frauen attraktiver gemacht werden. Dafür wird eine systematische Gesamtstrategie zur Sicherung von Wettbewerbsvorteilen für die Universität auf dem nationalen wie auch internationalen Bewerbermarkt sowie die Stärkung der Zufriedenheit, Motivation und Bindung der Beschäftigten aufgebaut.

jb

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern:

Carola Wanzek
TU Berlin
Leiterin des Familienbüros
Tel.: 030 / 314-23332

Zusatzinformationen / Extras

Quick Access:

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Auxiliary Functions

This site uses Matomo for anonymized webanalysis. Visit Data Privacy for more information and opt-out options.