direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Page Content

There is no English translation for this web page.

Führungen durch Hofbibliothek und Kapelle

Dienstag, 06. September 2011

Medieninformation Nr. 257/2011

Tag des offenen Denkmals 2011 mit Beteiligung der TU Berlin

Die TU Berlin beteiligt sich bereits zum wiederholten Mal am „Tag des offenen Denkmals“, der am 10. und 11. September 2011 unter dem Motto „Romantik, Realismus, Revolution – Das 19. Jahrhundert“ stattfindet. Aus dem Spektrum der Abschlussarbeiten des Masterstudiums Denkmalpflege, das vom Fachgebiet Historische Bauforschung der TU Berlin organisiert wird, wurden verschiedene Projekte ausgewählt. Hier werden fundierte Ergebnisse wissenschaftlicher Untersuchungen an bekannten, aber oft unzugänglichen Objekten gezeigt. Dazu möchten wir Sie und Ihre Leserinnen und Leser herzlich einladen. Bitte weisen Sie in Ihrem Medium auf die TU-Beteiligung hin.

Friedhofskapelle

Der Friedhof in der heutigen Gotlindestraße in Berlin-Lichtenberg wurde 1878 angelegt. Im Zentrum des städtischen Alleen-Quartier-Friedhofs entstand 1891 die freistehende Friedhofskapelle im Neorenaissancestil. Seit der Aufgabe des Friedhofes in den 1970er-Jahren wird dieser als Park genutzt. Über die Baugeschichte der Kapelle war bislang wenig bekannt, da das Bauaktenarchiv 1945 vernichtet wurde. Während der Führung wird über Forschungsergebnisse berichtet, die  jede Besucherin, jeder Besucher am Bau nachvollziehen kann.

Ort:
Friedhofskapelle, Städtischer Friedhof Lichtenberg 
Zeit:
Führung mit Karin Geiges und Nadine Bittner am Samstag, dem 10. September 2011 um 14.00 Uhr 

Ehemalige Königliche Hofbibliothek („Kommode“) in Berlin-Mitte

Die Königliche Hofbibliothek („Kommode“) am heutigen Bebelplatz entstand 1775–1780 als letztes Gebäude innerhalb der Planungen für den als Forum Fridericianum bezeichneten repräsentativen Ausbau des Berliner Zentrums unter Friedrich II. Sie erfuhr während ihrer rund 230-jährigen Existenz zwei tiefgreifende Umbauten (1910 und 1963–1969). Die barocke Platzfassade, die auf einem Entwurf Fischer von Erlachs basiert, blieb erhalten, während dahinter jeweils moderne Baukonzepte verwirklicht wurden. Die Führungen zeigen die „Kommode“ und das benachbarte Alte Palais einschließlich sonst nicht begehbarer Gebäudeteile. Es wird erläutert, wie durch die Methoden der Historischen Bauforschung Fragen der Baugeschichte und Denkmalpflege geklärt werden können.

Ort:
Ehemalige Königliche Hofbibliothek („Kommode“), Bebelplatz, 10117 Berlin
Zeit:
Führungen mit Elke Richter am Sonntag, dem 11. September 2011, um  13.00 Uhr und 15.00 Uhr 

Jedes Jahr am zweiten Wochenende im September öffnen historische Bauten und Stätten, die sonst nicht oder nur teilweise zugänglich sind, ihre Türen, um Tausende von Architektur- und Geschichtsliebhabern zu Streifzügen in die Vergangenheit einzuladen. Am „Tag des offenen Denkmals“ richtet sich der Blick weniger auf die bekannten Prachtbauten als auf die Denkmale „von nebenan“.

3.172 Zeichen / ehr

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern:

Prof. Dr. Dorothee Sack
TU Berlin
Fachgebiet Historische Bauforschung
Masterstudium Denkmalpflege
Straße des 17. Juni 152
10623 Berlin
Tel.: 030/314-79611
Fax: -79611

www.hbf-msd.tu-berlin.de/

Zusatzinformationen / Extras

Quick Access:

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

This site uses Matomo for anonymized webanalysis. Visit Data Privacy for more information and opt-out options.

Fotogalerie

to photo gallery