direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Page Content

There is no English translation for this web page.

Geschlechterdifferenz – natürliche Gegebenheit oder gesellschaftlich gemacht?

Montag, 07. November 2011

Medieninformation Nr. 329/2011

15 Jahre Frauen- und Geschlechterforschung an der TU Berlin / Jubiläumsfeier am 18. November 2011

Das Zentrum für Interdisziplinäre Frauen- und Geschlechterforschung (ZIFG) feiert sein 15-jähriges Bestehen. Auch den Techno-Club, der Schülerinnen an technische Themen heranführen soll, gibt es bereits seit zehn Jahren. Das Jubiläum wird mit wissenschaftlichen Vorträgen und einem Konzert gefeiert. Journalistinnen und Journalisten sind zur Berichterstattung herzlich eingeladen.

In den Gender Studies wird Geschlecht nicht als natürliche Gegebenheit verstanden, sondern als ein historisch gewordener Komplex. Dieser strukturiert gesellschaftliche, kulturelle, sprachliche, technologische, mediale und natürliche Wirklichkeiten und hat wesentlichen Einfluss auf Wissenschaft und Praxis. Das Zentrum für Interdisziplinäre Frauen- und Geschlechterforschung (ZIFG) geht diesen Zusammenhängen in Forschung und Lehre seit nunmehr fünfzehn Jahren nach. Dabei wird gezielt an den Schnittstellen von Wissenschaftskulturen sowie von Wissenschaft und Gesellschaft geforscht.

Ebenfalls am ZIFG ist der Techno-Club angesiedelt, mit dem Schülerinnen der gymnasialen Oberstufe jetzt schon seit zehn Jahren das breite Feld der Natur- und Ingenieurwissenschaften aufgezeigt werden soll. Er ermöglicht damit kontinuierliche Kooperationsbeziehungen sowohl zu Berliner und Brandenburger Schulen als auch zu den technisch-naturwissenschaftlichen Fakultäten und Instituten inner- sowie außerhalb der TU Berlin.

Das Zentrum für Interdisziplinäre Frauen- und Geschlechterforschung und der Techno-Club der TU Berlin feiern am 18. November 2011, um 16.00 Uhr, im Lichthof des TU-Hauptgebäudes, Straße des 17. Juni 135, 10623 Berlin ihr 15- bzw. 10-jähriges Bestehen. Ein Höhepunkt der Veranstaltung wird die Antrittsvorlesung von Prof. Dr. Sabine Hark sein. Die Leiterin des ZIFG wird zum Thema „Gender im Wissen der Disziplinen. Transdisziplinäre Begegnungen“ referieren.

Die Veranstaltung ist öffentlich.

2.344 Zeichen / ehr

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern:

Prof. Dr. Sabine Hark
Leiterin des Zentrums für Interdisziplinäre Frauen- und Geschlechterforschung
Fakultät I Geisteswissenschaften
TU Berlin
Tel.: 030/314-26975

Zusatzinformationen / Extras

Quick Access:

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

This site uses Matomo for anonymized webanalysis. Visit Data Privacy for more information and opt-out options.