direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Page Content

There is no English translation for this web page.

Nobelpreisträger John F. Nash Jr. zu Besuch in Berlin

Freitag, 15. Januar 2010

Medieninformation Nr. 14/2010

Diskussionsveranstaltung in den Deutsche Telekom Laboratories / Einladung für Journalisten

Begleitend zur Berufung von Prof. Dr. Tansu Alpcan auf eine von der Deutschen Telekom AG gestiftete Juniorprofessur an der Fakultät IV Elektrotechnik und Informatik der TU Berlin und den Deutsche Telekom Laboratories laden wir Sie herzlich zu einer Diskussionsveranstaltung mit dem Nobelpreisträger Prof. John F. Nash Jr. ein:

Diskussionsveranstaltung
Zeit:
am Freitag, dem 22. Januar 2010,  15.30–18.00 Uhr 
Ort:
Deutsche Telekom Laboratories, Ernst-Reuter-Platz 7, 10587 Berlin, 20. OG, Auditorium

Aus organisatorischen Gründen ist die Veranstaltung nicht öffentlich und nur für angemeldete Journalisten zugänglich. Eine Anmeldung ist deshalb unbedingt erforderlich.

Prof. John F. Nash Jr. wird die Deutsche Telekom Laboratories, das zentrale Forschungs- und Entwicklungsinstitut der Deutschen Telekom an der TU Berlin, besuchen und einen Vortrag über seinen Ansatz der Spieltheorie halten. In der anschließenden Podiumsdiskussion beleuchten Prof. Dr. Tansu Alpcan und Prof. Dr. Holger Boche (TU Berlin) die Bedeutung der Spieltheorie für technische Anwendungen.

Nash erhielt 1994 den Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaften gemeinsam mit zwei anderen Wissenschaftlern  für seine Leistungen auf dem Gebiet der Spieltheorie beziehungsweise  der experimentellen Wirtschaftsforschung. Weitere Informationen über Prof. Nash finden Sie unter:
http://nobelprize.org/nobel_prizes/economics/laureates/1994/nash-autobio.html oder http://en.wikipedia.org/wiki/John_Forbes_Nash,_Jr.

Prof. Dr. Tansu Alpcan forscht auf dem Gebiet „Autonome Sicherheit“. Er entwickelt mathematische Modelle mit dem Ziel, IT-Netzwerke effektiver vor Angriffen zu schützen. Hierbei kommt dem Einsatz von Spieltheorien eine zunehmende Bedeutung zu.

Prof. Dr. Holger Boche lehrt an der TU Berlin das Fachgebiet „Mobilkommunikation“ und ist Abteilungsleiter am Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut. Er forscht über Kommunikations- und Informationstheorie für drahtlose Netze, Signal- und Systemtheorie sowie Quanteninformationstheorie. Professor Holger Boche ist Träger des Leibniz-Preises, des bedeutendsten deutschen Forschungspreises.

Wir möchten Sie bitten, sich bis zum 19. Januar unter

Bitte geben Sie bei Ihrer Anmeldung an:

Name, Vorname:   
Medium/Redaktion:  
E-Mail:                       
Tel./Faxnummer: 

2114 Zeichen / sn

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern:

Dr. Kristina R. Zerges
Pressesprecherin der TU Berlin
Tel.: 030/314-23922

Zusatzinformationen / Extras

Quick Access:

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

This site uses Matomo for anonymized webanalysis. Visit Data Privacy for more information and opt-out options.