direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Page Content

There is no English translation for this web page.

Wo Wissenschaft dem Eisernen Vorhang trotzte

Donnerstag, 26. November 2009

Medieninformation Nr. 301/2009

Präsident der TU Berlin erhält Ehrendoktorwürde der Moskauer Bauuniversität – Kooperationsverträge seit 40 Jahren

TU-Präsident Kurt Kutzler bei seiner Dankesrede während des Festaktes in der Moscow State University of Civil Engineering (MSUCE)
Lupe [1]

Am 20. November 2009 wurde Prof. Dr. Kurt Kutzler, Präsident der Technischen Universität Berlin, mit der Ehrendoktorwürde der „Moscow State University of Civil Engineering“ (MSUCE) ausgezeichnet. Der Ehrentitel eines „Doctor honoris causa“ wurde dem TU-Präsidenten in Anerkennung seiner Verdienste um die Entwicklung der vielfältigen Kooperationen der TU Berlin mit der Staatlichen Bauuniversität Moskau verliehen, die als wichtigste Universität Russlands im Bausektor gilt.

„Technische Universitäten haben eine Verpflichtung, für die Gesellschaft zu arbeiten, Wissen zu erzeugen und dieses Wissens in Form von Innovationen der Gesellschaft verfügbar zu machen“, betonte Kurt Kutzler in seiner Dankesrede anlässlich des Festaktes zur Verleihung der Ehrenpromotion in Moskau. Da angesichts globaler Probleme einzelne Universitäten die großen Herausforderungen nicht allein bewältigen könnten, sei, besonders unter dem Gesichtspunkt der Nachhaltigkeit, die Kooperation zwischen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern in internationalen Netzwerken wichtig.

Der erste Kooperationsvertrag der TU Berlin mit der Moskauer Staatlichen Bauuniversität 1969 war eine politische Sensation, denn die schon damals wichtigste Bau- und Forschungseinrichtung der Sowjetunion und eine (West-)Berliner Universität schlossen einen Partnerschaftsvertrag. Seitdem sind 40 Jahre fruchtbarer Zusammenarbeit vergangen, mehrere Generationen von Hochschullehrern waren und sind an Kooperationsprojekten verschiedenster Fachgebiete beteiligt. Sie umfassen Bereiche wie Stadt- und Regionalplanung, Architektur, Architekturgeschichte, Bauinformatik, Baustoffkunde und allgemeines Bauingenieurwesen.

Auch im Bereich Lehre entwickelte sich die Kooperation erfreulich. 2008 schlossen die TU Berlin und die Moskauer Staatliche Bauuniversität einen Vertrag über die gemeinsame Ausbildung von Bachelor-Studierenden. Diese Kooperation wird seitens der TU Berlin von Prof. Dr. Bernd Kochendörfer, Fachgebiet Bauwirtschaft und Baubetrieb, betreut.

Die Lebendigkeit dieser Kooperation zeigte sich deutlich, als rund um die Feierlichkeiten zur Verleihung der Ehrendoktorwürde an den TU-Präsidenten bereits wieder neue Projektideen entwickelt wurden. Der inzwischen emeritierte TU-Professor Dr. Dr.h.c.mult. Peter Jan Pahl vom Fachgebiet Theoretische Methoden der Bau- und Verkehrstechnik, einer der ersten und langjährigsten Partner in dieser Kooperation und ebenfalls Ehrendoktor der MSUCE, schlug ein gemeinsames Projekt zum Lebenszyklus baulicher Anlagen vor. Prof. Dr.-Ing. Matthias Barjenbruch (Fachgebiet Siedlungswasserwirtschaft) plant mit seinen Kollegen einen Workshop zum Thema „Wasser“ und will hierzu auch die Moskauer und die Berliner Wasserbetriebe einbeziehen. Prof. Dr. Mike  Schlaich (Entwerfen und Konstruieren / Massivbau) wird mit den Moskauer Kollegen Arbeiten zur Strömungssimulation austauschen.

Außerdem vereinbarten Präsident Kurt Kutzler und Rektor Valéry Telichenko, dass zukünftig im zweijährigen Rhythmus Kooperationstreffen zwischen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern beider Universitäten zu Schwerpunktthemen stattfinden werden. Diese Expertentreffen sollen zu gemeinsamen länderübergreifenden Forschungsanträgen führen.

Erst im Juni dieses Jahres war dem Mathematiker und langjährigen TU-Präsidenten Kurt Kutzler, der sein Präsidentenamt im März 2010 nach zwei Amtsperioden aus Altersgründen abgibt, eine Ehrenprofessur der Jiao Tong-Universität Schanghai verliehen worden (www.tu-berlin.de/?id=62658 [2]).

3.558 Zeichen / pp

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern:

Harald Ermel
Leiter des Referats Außenbeziehungen der TU Berlin
Tel.: 030 / 314-24267
E-Mail-Anfrage [3]
------ Links: ------

Zusatzinformationen / Extras

Quick Access:

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Copyright TU Berlin 2008