direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Page Content

There is no English translation for this web page.

Technik unterstützt die Rehabilitation

Mittwoch, 04. März 2009

Medieninformation Nr. 54/2009

2. europäische Konferenz „Technically Assisted Rehabilitation“ am 18. und 19. März an der TU Berlin / Öffentlicher Vortrag an der Urania

Am 18. und 19. März findet an der TU Berlin ein internationaler Kongress statt, bei dem die Rehabilitation zur Wiedereingliederung von behinderten Menschen nach Unfall oder schweren Erkrankungen in ihr berufliches, soziales oder familiäres Umfeld im Mittelpunkt steht. Die Wiedereingliederung stellt nicht nur für die Betroffenen selbst, sondern auch für die Gesellschaft eine beachtliche Herausforderung dar.

Themenschwerpunkte des Kongresses sind in diesem Jahr Prothesen, Orthesen, Neurorehabilitation und Ambient Assisted Living.

"Technically Assisted Rehabilitation"
Zeit:
18. und 19.3.2009
Ort:
TU Berlin, Produktionstechnisches Zentrum, Pascalstraße 8-9, 10587 Berlin

Das Programm und weitere Informationen finden Sie unter www.tar-conference.eu. Medienvertreter sind herzlich eingeladen.

Bei dem Prozess der Wiedereingliederung spielen innovative technische Anwendungen eine wachsende Rolle: Sie sind in vielen Bereichen essen-tiell, wenn es darum geht, einen nachhaltigen Therapieerfolg zu erzielen. So kann zum Beispiel das Gangtraining nach einem Schlaganfall durch den Einsatz eines geeigneten Trainingsgerätes deutlich beschleunigt werden. Auch die prothetische Versorgung von Menschen nach einer Gliedmaßen-amputation sowie Hilfsmittel und Endoprothetik sind ohne den Einsatz von Sensorik, Mechatronik, Informationstechnik und Robotik kaum mehr vor-stellbar. Künftig werden diese Therapieformen sogar noch an Bedeutung gewinnen: Schon die Alterung der Bevölkerung wird in den Industriestaaten eine steigende Nachfrage nach sich ziehen, die durch die Zunahme der so genannten Zivilisationskrankheiten nochmals gesteigert wird.

Im Zentrum für innovative Gesundheitstechnologie an der TU Berlin (ZiG) wird auf diesem Feld intensiv geforscht. Die vom ZiG gemeinsam mit „AAL Deutschland“ veranstaltete Konferenz „Technically Assisted Rehabilitation – TAR 2009“ führt in der Gesundheitsstadt Berlin schon zum zweiten Mal internationale Experten aus Industrie, Medizin und Ingenieurwissenschaften zusammen, um die Ergebnisse von Forschungsprojekten und ihren aktuel-len Stellenwert in der Rehabilitation interdisziplinär zu diskutieren.

Öffentlicher Vortrag an der Berliner Urania

Am 19. März hält Prof. Dr. med. Stefan Hesse, Chefarzt Neurologie, Medical Park Berlin-Humboldtmühle, Fachklinik für Neurologie, Orthopädie und Innere Medizin, Berlin, im Zusammenhang mit der Konferenz einen öffentlichen Vortrag:

Öffentlicher Vortrag an der Berliner Urania
Thema:
„Wieder gehen und greifen können nach dem Schlaganfall. Erfolgreiche Geräte- und robotergestützte Rehabilitation“
Zeit:
19.3.2009, 19.30 Uhr
Ort:
An der Urania 17, 10787 Berlin
Informationen:
www.urania.de/programm/2009/V444/

Der Vortrag wendet sich an die interessierte Öffentlichkeit und stellt neueste Forschungsergebnisse allgemeinverständlich dar. Wir würden uns freuen, wenn Sie in Ihrem Medium darauf hinweisen könnten.

stt

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern:

Dr. med. Monika Huber
Zentrum für innovative Gesundheitstechnologie an der TU Berlin (ZiG)
Tel. 030/314-76809

Zusatzinformationen / Extras

Quick Access:

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

This site uses Matomo for anonymized webanalysis. Visit Data Privacy for more information and opt-out options.