direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Page Content

There is no English translation for this web page.

Wie geht es dem wissenschaftlichen Nachwuchs an deutschen Hochschulen?

Dienstag, 17. Februar 2009

Medieninformation Nr. 38/2009

Einladung zur Tagung an der TU Berlin am 27. Februar 2009

Mit der Situation des wissenschaftlichen Nachwuchses an deutschen Hochschulen beschäftigt sich eine Tagung, die die Kooperationsstelle Wissenschaft/Arbeitswelt der TU Berlin mit Unterstützung der Hans-Böckler-Stiftung und ver.di - Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft durchführt.

„Wissenschaftliches Prekariat an Hochschulen – NachwuchswissenschaftlerInnen zwischen Karriere und Ausstieg“ so der Titel der Tagung, die folgende Fragen in den Mittelpunkt rücken möchte: Wie sieht die berufliche Situation der Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler an deutschen Universitäten aus? Wie erleben sie ihre Arbeitssituation und als wie unsicher bzw. „prekär“ empfinden sie diese? Welche Verbesserungsvorschläge formulieren sie? Wie schätzen sie ihre berufliche Zukunft ein? Wie beurteilen sie die Gewerkschaften und Personalräte, welche Forderungen, Fragen und Kritik haben sie an diese? Betroffene akademische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sollen auf dieser Tagung ebenso zu Wort kommen wie Vertreter der Universitätsleitungen und wissenschaftliche Experten, Personalräte und Gewerkschafter.

Prof. Dr. Gabriele Wendorf, Vizepräsidentin für Lehrerbildung, wissenschaftliche Weiterbildung und wissenschaftlichen Nachwuchs der TU Berlin stellt zu Beginn der Tagung zwei Umfragen vor, die die TU Berlin unter den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Wissenschaftlichen Mittelbaus der TU Berlin durchgeführt hat. „Die Mittelbaustudien der TU Berlin 2002 und 2007 – Erkenntnisse und Schlussfolgerungen – nicht nur für die TU Berlin“ lautet der Titel ihres Vortrages mit anschließender Diskussion (Beginn 9.45 Uhr).

Petra Gerstenkorn, Bundesvorstandsmitglied bei ver.di, wird in der Mittagspause Journalisten für ein Gespräch zu der Problematik des wissenschaftlichen Nachwuchses zur Verfügung stehen.

Achtung Änderung:

Petra Gerstenkorn wird vertreten durch Hans Jürgen Sattler, Bereichsleiter Planung und Koordination im verdi Fachbereich Bildung, Wissenschaft und Forschung. Er steht im Catering Raum der Tagung, Raum H 3005, den Journalisten zwischen 12.45 und 13.45 Uhr für ein Gespräch zur Verfügung.

Wir möchten Sie hiermit herzlich zu der Tagung einladen.

Wissenschaftliches Prekariat an Hochschulen - NaturwissenschaftlerInnen zwischen Karriere und Ausstieg
Zeit:
am Freitag, dem 27. Februar 2009, 9.30 bis 16.30 Uhr
Ort:
TU Berlin, Hauptgebäude, Hörsaal H 1012, Straße des 17. Juni 135, 10623 Berlin

Das vollständige Programm der Tagung finden Sie im Internet unter http://www2.tu-berlin.de/zek/koop/index.html unter dem Link  „Veranstaltungen“

2.312 Zeichen / bk

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern:

Dr. Jürgen Rubelt und Monika Hartwich
Kooperationsstelle Wissenschaft/Arbeitswelt in der
Zentraleinrichtung Kooperation der TU Berlin
Tel.: 030/314-21181, -21580


Zusatzinformationen / Extras

Quick Access:

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Auxiliary Functions

This site uses Matomo for anonymized webanalysis. Visit Data Privacy for more information and opt-out options.