direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Page Content

There is no English translation for this web page.

Sehnsucht nach Meer

Donnerstag, 19. Juni 2008

Medieninformation Nr. 152/2008

Anlässlich der Emeritierung von Prof. Dr.-Ing. Günther Clauss: Einladung zum Festkolloquium

„Wenn du ein Schiff bauen willst, so trommle nicht Männer zusammen, um Holz zu beschaffen, Werkzeuge vorzubereiten, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen, sondern lehre die Männer die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer!“
Antoine de Saint-Exupéry (1900-1944)

Schiffs- und Meerestechnik werden wohl weiterhin sein Leben bestimmen, auch wenn sein aktiver Dienst an der TU Berlin nun endet: Prof. Dr.-Ing. Günther Clauss etablierte das Fachgebiet Schiffs- und Meerestechnik an der TU Berlin und nahm 1973 nach Forschungsaufenthalten am MIT, Massachusetts, in Berkeley, Kalifornien, und Madras, Indien, die erste Professur zu diesem Gebiet an der TU Berlin an. Seine jahrzehntelangen Forschungen sind umfangreich: Technologie und Design von Offshore- und Tiefsee-Strukturen, Optimierung von Ölbohrplattformen oder Hochseeschiffen, Entwicklung von Schiffen zur Ölabschöpfung auf hoher See nach Havarien, Tieftauchbooten und Systemen zum Abbau von Bodenschätzen am Meeresboden.

Insbesondere machte er sich um die Erforschung von sogenannten "Monsterwellen" verdient und um das Design von Schiffen, die dieser Gefahr auf hoher See standhalten können. Hunderte von Publikationen zeugen von dieser Aktivität – Ehrungen, Preise und Ämter in Verbänden und Vereinen von der allseitigen Anerkennung seiner Leistungen. Auch in der TU Berlin selbst engagierte er sich als Dekan seiner Fakultät sowie über mehr als zwölf Jahre im Akademischen Senat.

Während des Festkolloquiums am 27. Juni 2008 werden nach der Begrüßung durch den Emiritus um 14.00 Uhr zunächst der Präsident der TU Berlin,  Prof. Dr. Kurt Kutzler, und die Professoren Prof. Dr. Volker Schindler (Dekan der Fakultät für Verkehrs- und Maschinensysteme) und Prof. Dr. Markus Hecht (Direktor des Instituts für Land- und Seeverkehr) sprechen.

Gegen 15.45 Uhr beginnen die Vorträge internationaler Fachkollegen. Dr. Lothar Birk, Associate Professor von der University of New Orleans  (USA), wird die hydrodynamische Optimierung meerestechnischer Konstruktionen behandeln. Dr. Janou Hennig, Project Manager Offshore, MARIN, (Niederlande) wird den Gästen die Generierung extremer Wellensequenzen nahe bringen. Dr. Walter Kühnlein, Direktor der Hamburgischen Schiffbau-Versuchsanstalt, spricht über Seegangsversuche zur Konzeption von Off-shore-Strukturen für das nördliche Kaspische Meer. Gegen 18.00 Uhr werden die Gäste zum Buffet geleitet, wo nach dem Essen karibische Klänge garantiert Sehnsucht nach dem Meer generieren werden.

Medienvertreter sind herzlich zur Teilnahme am Festkolloquium eingeladen.

Zeit:
am Freitag, dem 27. Juni 2008, ab 14.00 Uhr
Ort:
TU Berlin, Straße des 17. Juni 135, 10623 Berlin, Hauptgebäude, Lichthof
2849 Zeichen / apu

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern:

Dr. Kristina R. Zerges
Leiterin des Pressereferates der TU Berlin
Tel.: 030/314-23922
Fax: -23909

Zusatzinformationen / Extras

Quick Access:

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

This site uses Matomo for anonymized webanalysis. Visit Data Privacy for more information and opt-out options.