direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Page Content

There is no English translation for this web page.

Gemeinsame Pressemitteilung der TU Berlin und des Fraunhofer-Instituts für Zuverlässigkeit und Mikrointegration IZM

"Electronics Goes Green 2008+"

Mittwoch, 06. August 2008

Medieninformation Nr. 202/2008

Experten diskutieren über den energiesparenden Einsatz von intelligenter Elektronik

Der steigende Ölpreis treibt die Energiekosten in ungeahnte Höhen. Effizienter Umgang mit Energie ist das Thema der Stunde auch in der Elektronik. Lange Zeit ließ man sich blenden, dass immer kleiner auch immer energieeffizienter bedeutet. Warum diese Überlegung nicht mehr zutrifft und was zu tun ist, ist ein zentraler Punkt des dritten internationalen Kongresses "Electronics Goes Green 2008+" (EGG 2008+). Beispielsweise kann durch die Entwicklung und den Einsatz von intelligenter Elektronik der europaweite Gesamtverbrauch aller Haushalts- und Bürogeräte bis 2020 um den Stromverbrauch Dänemarks reduziert werden.

Ressourcenverknappung und Umweltschutzstandards sind weitere, bislang ähnlich unterschätzte Themen. Vom 8. bis 10. September 2008 werden in Berlin Fragen diskutiert wie: Wo treten heute und in Zukunft Probleme auf? Was ist zu tun? Hierzu erwartet das Fraunhofer-Institut für Zuverlässigkeit und Mikrointegration (IZM) wieder mehr als 500 führende Experten aus Industrie, Forschung und Politik, die den Kongress an die Erfolge der beiden Vorgängerveranstaltungen anknüpfen lässt.

Um Sie aus erster Hand über das Anliegen und die Themen des Kongresses informieren zu können, sind interessierte Medienexperten herzlich zur Auftaktveranstaltung (ab 10:00 Uhr) und zur Pressekonferenz mit anschließendem Hintergrundgespräch (um 12:30 Uhr) am 8. September 2008 in das Berliner Estrel-Hotel Berlin eingeladen.

Verpassen Sie nicht die Gelegenheit, zusammen mit einigen der renommierten Eröffnungsrednern und internationalen Experten zu diskutieren. Im Anschluss an die Pressekonferenz haben Sie Gelegenheit, Hintergrundgespräche zu führen!

Als Gäste der Eröffnungsveranstaltung haben sich unter anderem der Bundesminister für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit Siegmar Gabriel und Dagmar Wöhrl, Staatssekretärin im Bundeswirtschaftsministerium, angekündigt.

Weitere Gäste sind:

  • Arab Hoballah, Stellvertreter des Umweltprogramms der Vereinten
    Nationen (UNEP)
  • Peter Johnston, Vertreter der Europäischen Kommission
  • William A. Swope, Vizepräsident Intel Corp.
  • Damian Schmidt, Geschäftsführer Strato AG
  • Alain D. Bandle, Vizepräsident und Geschäftsführer Dell Europe
  • Joachim Reinhart, Geschäftsführer Panasonic Europe

Kongressthemen 2008 in der Zusammenfassung

Die etwa 500 erwarteten internationalen Experten werden sich insbesondere zu folgenden Themen äußern:

  • Umsetzung der Europäischen Ökodesign-Richtlinie EuP
  • Überarbeitung der Altgeräte- und Stoffverbotsrichtlinien WEEE und RoHS
  • Analyse, Nachweise und Kontrolle von Substanzen (RoHS und REACH)
  • Zuverlässigkeit von bleifreien Löttechnologien
  • Schadstoffarme Flammhemmung von Elektronik
  • Bio-basierte Kunststoffe für Elektronikprodukte
  • Steigerung der Energieeffizienz spezifischer Produktgruppen
  • Zero Emission und CO2 Footprint
  • Grüne Rechenzentren und effiziente Endgeräte
  • Methoden zur Bewertung von Umweltbelastungen und Nachhaltigkeit
  • Ökodesign und Integration von Umweltbewertung in die Produktentwicklung
  • Umweltgerechte Technologien für Halbleiter, Leiterplatten und Stromversorgung
  • Recycling, Reuse und Remanufacturing von Elektronik
  • Elektronikschrott: ein globales Problem

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie auch vorab im Veranstaltungsteil oder im redaktionellen Teil über die Themen der Electronics Goes Green 2008+ berichten könnten.

Wir bitten um Anmeldung bis zum 20. August 2008 (Antwortfax anbei).

Informationen und Programm:

stt

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern:

Prof. Dr.-Ing. Dr. E.h. Herbert Reichl
TU Berlin und Leiter des Fraunhofer-Institut für Zuverlässigkeit und Mikrointegration IZM
Tel.: 030/4 64 03-0
Fax: 030/30/4 64 03-111

Silke Freitag
Fraunhofer-Institut für Zuverlässigkeit und Mikrointegration IZM
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 030/464 03-279
Fax: 030/464 03-650

Zusatzinformationen / Extras

Quick Access:

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

This site uses Matomo for anonymized webanalysis. Visit Data Privacy for more information and opt-out options.

Pressekonferenz und Anmeldung