TU Berlin

Office of Communication, Events and AlumniHighlights

Page Content

to Navigation

There is no English translation for this web page.

Hochschulzeitung "TU intern" - Oktober 2009

Montag, 12. Oktober 2009

Titan für die Wissenschaft

Hochschulzeitung "TU intern" Oktober 2009 Titelbild
Lupe

Zwei wichtige Grundsteinlegungen fanden im Frühherbst an der TU Berlin statt: Ein "Haus im Haus" wird das weltweit einzigartige Transmissionselektronenmikroskop für Elektronenholografie beherbergen; ein "Experimentalgebäude" wird Studierenden das Neueste aus Umwelt- und Klimatechnik nahe bringen. Außerdem macht der TU-Schienenfahrzeugexperte Markus Hecht Vorschläge, wie die S-Bahn ihren Engpass für die verkehrsreichen Wintermonate überwinden könnte, begleiten wir eine Schülerin aus dem Programm "Studieren ab 16" durch die ersten Vorlesungen, werfen einen Blick hinter die Kulissen der Vorbereitungen für die große Ausstellung zur 125-jährigen Geschichte des TU-Hauptgebäudes und stellen ausgezeichnete Forscherinnen und Forscher mit ihren innovativen Projekten vor.

Highlights

Research

Ein Titan für die Wissenschaft

Bild
Rund 120 Bohrungen, die bis zu zehn Metern in die Tiefe reichen, werden für das Fundament des Gebäudes auf dem Nordcampus vorgenommen

Eine aktuelle Zeitung, Münzen und Pläne, eine vergoldete Wespe und weitere Mikroskopierproben verschwanden in der goldenen Hülse, die am 25. August auf dem Nordcampus der TU Berlin in den Grundstein für ein Gebäude eingelassen wurde, das höchsten technischen Standards genügen muss: Es ist für die Installation eines hochsensiblen wissenschaftlichen Instrumentes vorgesehen, einem Transmissionselektronenmikroskops. mehr zu: Ein Titan für die Wissenschaft

Higher Education Policy

"Ausbildung geht auch ohne Marterwerkzeuge"

Bild
Prof. Ortwin Renn

Interview mit Ortwin Renn, Professor für Technik und Umweltsoziologie an der Universität Stuttgart, Leiter des "Nachwuchsbarometers Technikwissenschaften" und Präsidiumsmitglied der acatech - Deutsche Akademie der Technikwissenschaften, über falsche Berufsvorstellungen. mehr zu: "Ausbildung geht auch ohne Marterwerkzeuge"

Research

300 Busse auf der Stadtautobahn

Bild
Auch Tausende TU-Studierende sind auf die S-Bahn angewiesen, die mittlerweile wieder verkehrt - mit großen Einschränkungen bis Dezember

Gedränge an S- und U Bahn, überfüllte Straßen, genervte Gesichter. Schulen, Behörden und Betriebe leiden unter Zuspätkommenden. Die ganze Stadt wirkt lahmgelegt wegen ihrer S-Bahn. Bereits zum zweiten Mal kommt es in diesem Jahr praktisch zu einem Totalausfall dieses wichtigen Verkehrsmittels. Eine Normalisierung des Betriebes ist absehbar erst in Monaten möglich. Dabei könnte die S-Bahn ihre Probleme mit etwas gutem Willen schneller in den Griff bekommen. TU intern sprach darüber mit dem TU-Experten für Schienenverkehr, Prof. Dr. Markus Hecht. mehr zu: 300 Busse auf der Stadtautobahn

Inside View

Versöhnung von Tradition und Moderne

Bild
Modellbau-Studierende Madlene Fischer, Robert Niemann, Anne Prellwitz zeigen Modelle verschiedener Gebäudeteile, im Vordergrund das Foyer mit Wandelgang zum Lichthof im ersten Stock

Am 13. November eröffnet die TU Berlin eine Ausstellung, mit der sie einen Blick zurück auf die 125-jährige Geschichte ihres Hauptgebäudes wirft. Die heutige Fassade des Universitätsbaus an der Straße des 17. Juni erscheint als Bau der architektonischen Moderne. Sie wirkt sachlich, funktional und geometrisch. Doch das Gebäude hat in seinen 125 Jahren tief greifende Metamorphosen in den Zeitläuften der Geschichte durchgemacht. mehr zu: Versöhnung von Tradition und Moderne

Inside View

Startschuss für das Experimentalhaus

Gertraud Zwiens mit ihrem Modell des neuen Experimentalgebäudes
Wettbewerbssiegerin Gertraud Zwiens mit ihrem Modell des neuen Experimentalgebäudes

Rund 300000 Euro hat die TU Berlin aus eigenen Mitteln in die Hand genommen, um ihren Studierenden mit einem neuen „Experimentalgebäude“ hochqualitative und anschauliche Lehre zu bieten. Am 30. September 2009 wurde nach einiger Vorbereitungszeit auf dem TU-Südcampus der erste Akt auf dem Weg zum Bau dieses Hauses für die Lehre feierlich begangen. Das Haus soll demonstrieren, wie sich zeitgemäße und funktionale Architektur mit dem neuesten Stand der Gebäude- und Klimatechnik verbinden lassen. mehr zu: Startschuss für das Experimentalhaus

Research

Das Berliner Wissensdreieck

Bild
Das neue BLiX-Labor ist angesiedelt bei der Stiftungsprofessur "Analytische Röntgenphysik" von Birgit Kanngießer

Auf rund 250 Quadratmetern wird Anfang 2010 ein auf Röntgenanalyse spezialisiertes Labor eröffnet, dessen wissenschaftliche Möglichkeiten genauso einzigartig sind wie seine Entstehungsgeschichte: BLiX, das "Berlin Laboratory for innovative X-ray Technologies", wird am TU-Institut für Optik und Atomare Physik angesiedelt sein und startet mit einer Drittmittelausstattung von insgesamt 1,2 Millionen Euro. mehr zu: Das Berliner Wissensdreieck

Research

Kleines Juwel im Weltraum – Einzigartige Kompetenz in der Mikrosatellitentechnik an der TU Berlin

13. Oktober 2009

Der MicroGEM Satellit bietet viele Möglichkeiten für die Erdfernerkundung
Der MicroGEM Satellit bietet viele Möglichkeiten für die Erdfernerkundung

Die Wissenschaftler Götz Kornemann (TU Berlin) und Jens Wickert (Deutsches GeoForschungsZentrum in Potsdam) haben als Projektleiter eine Machbarkeitsstudie zur Konstruktion und zum Betrieb des Kleinsatelliten "MicroGEM" erarbeitet, der in den Orbit gebracht wird, um Signale von den Systemen GPS und Galileo wissenschaftlich zu nutzen. Bereits jetzt - mehr als drei Jahre vor dem ersten Start - zeichnet sich ein weltweites Interesse an den zukünftigen Daten des Satelliten ab. mehr zu: Kleines Juwel im Weltraum – Einzigartige Kompetenz in der Mikrosatellitentechnik an der TU Berlin

Human

Grüne Computertechnik von morgen

13. Oktober 2009

Arbeiten mit einem Netz aus Rechnern, die man nicht selbst betreiben oder warten muss. Viel Speicherplatz auf einem Server nutzen, der nicht im eigenen Keller steht. Das ist die grundsätzliche Idee des "Cloud Computing", eines neuen Trends in der Informationstechnologie. Für ihre Ideen in diesem Feld wurden Prof. Dr. Volker Markl und Prof. Dr. Odej Kao von der Fakultät IV Elektrotechnik und Informatik der TU Berlin zusammen mit ihrem Kollegen Prof. Johann-Christoph Freytag, Ph.D. von der Humboldt-Universität zu Berlin, mit dem diesjährigen Hewlett Packard-Forschungspreis ausgezeichnet. mehr zu: Grüne Computertechnik von morgen

Navigation

Quick Access

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe