direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Dernnächste Newsletter erscheint am 18. April 2019.

+++ Aktuell +++

Semesterferien
Die vorlesungsfreie Zeit geht vom 18.2.–7.4.2019

Veränderte Bibliotheksöffnungszeiten während der vorlesungsfreien Zeit
Die Zentralbibliothek, die Bereichsbibliothek Physik, die Bereichsbibliothek Architektur & Kunstwissenschaft haben regulär geöffnet. Einige Bibliotheken haben jedoch veränderte Öffnungszeiten:
Bibliothek Wirtschaft & Management (DBWM): 1.–31.3.2019, Mo–Fr 10 bis 18.30 Uhr, Sa geschlossen.
Mathematische Fachbibliothek: 4.–31.3.2019, Mo–Fr 9 bis 18 Uhr.
Bibliothek des Zentrums für Antisemitismusforschung: 18.2.–29.3.2019, Mo, Mi 10 bis 17 Uhr und Di, Do 9 bis 16 Uhr, Fr geschlossen.
Zentraleinrichtung Moderne Sprachen (ZEMS): 18.2.–29.3.2019, Mo, Mi, Do 10 bis 16 Uhr und Di, Fr geschlossen.
www.ub.tu-berlin.de/bibliothek-benutzen/standorte-und-oeffnungszeiten/

Rückmeldefrist beachten!
Wer sein Studium an der TU Berlin fortsetzen möchte, muss sich vor Beginn jedes neuen Semesters selbstständig zurückmelden und die jeweils aktuellen Semesterbeiträge überweisen. Deadline zum Sommersemester ist der 18.2.2019
www.tu-berlin.de/?76322

Wer den Master machen möchte: Bewerbungsfrist beachten!
Die Bewerbungsfrist für alle zulassungsfreien und internationalen und lehramtsbezogenen Masterstudiengänge endet am 28.2.2019.
www.tu-berlin.de/?159054

EINS: Neuer Co-Working Space eröffnet
In ihrem Gebäude am Ernst-Reuter-Platz 1 hat die TU Berlin am 31.1.2019 ihren neuen Co-Working Space EINS für Gründende, Forschende und Studierende eröffnet – mit Labor und Arbeitsplätzen. EINS steht für Entrepreneurship, Innovation, Network, Sustainability.
www.tu-berlin.de/?202642

Wie läuft dein Studium? – Meinungen gefragt!
Erstsemesterstudierende der Fakultät IV können bis zum 4.3.2019 anonym ihre Meinung zum Studium abgeben. Das Mentoringteam der Fakultät freut sich über Feedback, Anregungen oder auch Kritik.
https://befragung.tu-berlin.de/evasys/online.php?p=5SAP8

+++ TU Berlin in den sozialen Medien +++

Podcast über E-Health und Start-ups
Der Podcast des CCT – Company Consulting Team e.V., die studentische Unternehmensberatung an der TU Berlin, gibt unterhaltsame Einblicke in die Welt der Unternehmensberatung aus der Perspektive von Studierenden. Im vierten Podcast sprechen die Moderator*innen mit Prof. Rüdiger Zarnekow, Leiter des Fachgebiets Informations- und Kommunikationsmanagement an der TU Berlin, über „E-Health und Start-ups – von Gesundheitsapps und Gründungsgeschichten“.
https://bit.ly/2TFHVYD

Holocaust-Gedenken in „ZDF heute plus“
Dr. Stefanie Fischer, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Zentrum für Antisemitismusforschung der TU Berlin, im Gespräch mit „ZDF heute plus“ über Bedeutungen, Wandlungen und Schwierigkeiten des Holocaust-Gedenkens in der Gegenwart.www.zdf.de/nachrichten/heute-plus/190131-hplus-stream-100.html

Neu auf Instagram – der Career Service!
Nun können sich Studierende ihre tägliche Dosis Karriere auch auf Instagram abholen:
www.instagram.com/cs_tuberlin

+++ Veranstaltungen +++

Ab 18.2.: Sprachen lernen in der vorlesungsfreien Zeit:

Zentraleinrichtung Moderne Sprachen (ZEMS): Intensiv-Lehrveranstaltungen in Spanisch (18.2.–13.3.2019) und Französisch (25.2.–22.3.19), jeweils auf den Niveaus A1 und A2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens. Online-Anmeldung über:
www.zems.tu-berlin.de/sprachen/

Sprach- und Kulturbörse: Kursangebote von Arabisch über Niederländisch bis Persisch in den Räumen der Sprach- und Kulturbörse vom 25.2.–8.3.2019 oder vom 18.3.–29.3.2019.
Einschreibung: Zeit: 14.2.–20.2.2019 und für den zweiten Termin vom 7.3.–13.3.2019
Ort: TU Berlin, Räume 024–025, Hardenbergstraße 36
www.skb.tu-berlin.de/contao/index.php/de/Wintersemester-2018.html

18.2.: Recherchetipps für die Haus- oder Abschlussarbeit I
Studierende der Naturwissenschaften/Technik, die eine Haus- oder Abschlussarbeit schreiben und das Wissensportal Primo bereits kennen, lernen hier u.a. wie sie eine Recherche vorbereiten und wie DBIS genutzt werden kann.
Zeit:14–16 Uhr, Ort: Zentralbibliothek, Schulungsraum BIB 019, Fasanenstraße 88
www.ub.tu-berlin.de/recherchieren-lernen/seminar/699/

19.2.: Recherchetipps für die Haus- oder Abschlussarbeit II
Studierende der Geisteswissenschaften, die bereits in Bibliothekskatalogen oder -portalen recherchieren können, erhalten hier u.a. Tipps wie sie Suchanfragen zielführend formulieren und Rechercheergebnisse exportieren und speichern können.
Zeit: 15–17 Uhr, Ort: Zentralbibliothek, Schulungsraum BIB 019, Fasanenstraße 88
www.ub.tu-berlin.de/recherchieren-lernen/seminar/687/

22.2.: Gründung – der Weg zur eigenen Firma
Eine Infoveranstaltung des Centre for Entrepreneurship (CfE) zum Thema „Gründung eines Start-ups“.
Zeit: 9.30–14.30 Uhr, Ort: CfE, Ernst-Reuter-Platz 1, 10587 Berlin
www.entrepreneurship.tu-berlin.de/menue/start_ups_events/veranstaltungen/

6.3.: „Und was willst du damit machen?“
Die Veranstaltung der Studienberatung geht typischen Mythen über Studium und Karriere auf den Grund – mit Fakten und hilfreichen Fragen.
Zeit: 17 Uhr, TU Berlin, Hauptgebäude, Raum 0106, Straße des 17. Juni 135
https://bit.ly/2Hu7gTF

21.3./29.3.: Deutschnachhilfe für geflüchtete Studierende
Die Sprach- und Kulturbörse bietet Nachhilfe für Studierende an, die neben oder nach ihren Deutschkursen weiterhin ihr Deutsch verbessern möchten. Anmeldung immer freitags bis 14 Uhr unter
Zeit: 15–17 Uhr, Ort wird nach der Anmeldung bekannt gegeben
www.skb.tu-berlin.de/contao/index.php/de/Begegnungsabende.html

11.–18.4.: International Week
Eine Woche lang wird die gesamte Vielfalt der internationalen Aktivitäten und Angebote der TU Berlin mit Informationsveranstaltungen, Workshops und Vorträgen in den Fokus gerückt. Studierende können sich beispielsweise über Auslandssemester sowie über Erasmus- und Fulbright-Stipendien informieren, Mitarbeitende der TU Berlin über Personalmobilität und Wissenschaftler*innen über einen Forschungsaufenthalt im Ausland.
www.tu-berlin.de/?193100

+++ KulTUr +++

14.2.: Modenschau
Studierende des Moduls „Textil und Mode“ der TU Berlin präsentieren ihre selbst entworfenen, genähten, upgecycelten, bedruckten oder bestickten Kleidungsstücke, die sie aus Promo-Shirts kreiert haben. Und das bei freiem Eintritt.
Zeit: ab 19 Uhr, Oxfam Move Berlin, Wilmersdorfer Straße 74, 10629 Berlin
https://bit.ly/2GlDpM7

Ab 21.2.: Ausstellung MINTgrün
Das MINTgrün-Projektlabor „Artefakte der Technik- und Wissenschaftsgeschichte“ hat im Wintersemester 2018/19 untersucht, wer oder was Verbraucher*innen dazu veranlasst, Konsumgewohnheiten zu verändern und welchen Einfluss Konsument*innen wiederum in Bezug auf eine nachhaltige Entwicklung nehmen können. Die Ergebnisse werden im Rahmen einer Ausstellung bis zum 4.4.2019 präsentiert.
Zeit: Mo–Fr 9–22 Uhr, Sa 10–18 Uhr. Ort: Universitätsbibliothek, 2. Etage, vorderes Treppenhaus, Fasanenstraße 88
Hintergrund: https://bit.ly/2TEziO0

12.3.: Curie_Meitner_Lamarr_Unteilbar
Das Wiener Portraittheater widmet sich mit Musik und Videos drei herausragenden Pionierinnen im technisch-naturwissenschaftlichen Bereich: der zweifachen Nobelpreisträgerin und Entdeckerin der Radioaktivität Marie Curie, der Atomphysikerin Lise Meitner und der Hollywood-Schauspielerin Hedy Lamarr, die das Frequenzsprungverfahren entwickelt hat. Die Veranstaltung wird vom Koordinationsbüro für Frauenförderung und Gleichstellung der TU Berlin anlässlich des Internationalen Frauentages ausgerichtet. Wer Kinderbetreuung wünscht, um teilnehmen zu können, kann sich noch bis zum 18.2.2019 dafür anmelden:
Zeit: 17 Uhr, Ort: TU Berlin, Hauptgebäude, Lichthof, Straße des 17. Juni 135
www.tu-berlin.de/zenfrau/menue/veranstaltungen/#c893711

10.4.: Buchpräsentation „Die Rhetorik der Rechten“
Franziska Schutzbach stellt ihr Buch „Die Rhetorik der Rechten“ vor. Welche Rolle insbesondere antifeministische und gleichstellungs- sowie wissenschaftsfeindliche Positionierungen in rechter Rhetorik spielen, wird sie mit Sabine Hark, ebenfalls vom Zentrum für Interdisziplinäre Frauen- und Geschlechterforschung, diskutieren. Es ist eine gemeinsame Veranstaltung des Zentrums für Antisemitismusforschung und des Zentrums für Interdisziplinäre Frauen- und Geschlechterforschung der TU Berlin.
Zeit: 18–20 Uhr, Ort: Telefunken-Hochhaus, Ernst-Reuter-Platz 7, 20. Etage
www.tu-berlin.de/?150505

+++ Externe Veranstaltungen +++

22.2.: Technology Innovation Day – 91 Years Fraunhofer HHI
Das Fraunhofer Heinrich-Hertz-Institut HHI lädt anlässlich seines 91. Geburtstags Studierende zum „Technology Innovation Day – 91 Years Fraunhofer HHI“ ein. Mit Kurzvorträgen und Laborbesuchen präsentiert das HHI seine Forschungsfelder. Online-Anmeldung erwünscht.
Zeit: ab 9.30 Uhr. Ort: Fraunhofer HHI, Einsteinufer 17, 10587 Berlin
www.technologyinnovation.de

22.2.: Workshop Themenfindung und Themeneingrenzung
In diesem Workshop des Studierendenwerks werden Techniken vermittelt, um sich einem Thema für eine Haus-, Bachelor- oder Masterarbeit zu nähern und es einzugrenzen. Anmeldung bis zum 17.2.19 unter .
Zeit: 10–12 Uhr, Ort: Hardenbergstraße 34, 10623 Berlin
www.stw.berlin/beratung/themen/workshops.html

23.2.: Stuzubi Berlin
Tipp für jüngere Geschwister: Die Anlaufstelle für Schüler*innen ist die Frühjahrsmesse Stuzubi in Berlin. Über Studien- und Ausbildungsplätze informieren dort Hochschulen, Unternehmen und öffentliche Institutionen. Angeboten werden auch Informationen zu Auslandsaufenthalten und Freiwilligendienste – bei freiem Eintritt.
Zeit: 10–16 Uhr, Ort: Mercure Hotel MOA Berlin, Stephanstraße 41, 10559 Berlin
www.stuzubi.de/messen/berlin-23022019/

26.2.: Workshop „Wissenschaftliches Schreiben“
Der Kompaktkurs „Wissenschaftliches Schreiben“ des Studierendenwerks ist sowohl für Studienanfänger*innen als auch fortgeschrittene Studierende geeignet. Sie erlernen Techniken, alle Arbeitsschritte des Schreibprozesses gestalten zu können. Anmeldung bis zum 19.2.19 unter .
Zeit: 9–17 Uhr, Ort: Hardenbergstraße 34, 10623 Berlin
www.stw.berlin/beratung/themen/workshops.html

1.–17.3.: Open Health HACKademy
Menschen mit Beeinträchtigung brauchen oft Hilfsmittel, um barrierefrei leben und arbeiten zu können. Die Maker-Bewegung entwickelt verstärkt individuelle Lösungen als Open-Source-Hardware und macht sie nachbaubar und digital offen zugänglich. Die Open Health HACKademy lädt Studierende unterschiedlicher Fachrichtungen und Menschen mit Beeinträchtigung ein, an dieser Bewegung teilzuhaben und gemeinsam Open-Source-Hilfsmittel zu entwickeln. Die Veranstaltung findet in Berlin statt, der genaue Ort wird noch bekannt gegeben. Bewerbung bis zum 17.2.19 an
https://be-able.info/de/projekte/HACKademy

+++ Weiterbildung und Karriere +++

EIT Climate-KIC Journey Summer School
Gemeinsam mit internationalen Studierenden Ideen zu nachhaltigen, klimafreundlichen Innovationen entwickeln? Sich mit wissenschaftlichen Expert*innen und Unternehmer*innen austauschen? Die EIT Climate-KIC Journey Summer School bietet die Gelegenheit dazu. Masterstudierende aller Fachrichtungen können im Juli oder August 2019 an drei Universitäten europaweit an einem vierwöchigen Programm teilnehmen. Die TU Berlin ist Partnerin der EIT Climate-KIC, der europäischen Innovationsgemeinschaft für eine klimafreundlichere Wirtschaft. Bewerbungsfrist ist der 18.2.2019.
https://journey.climate-kic.org

Tutor*in gesucht!
Das interdisziplinäre Team des Energieseminars sucht zum 1.4.2019 eine*n Tutor*in, um selbstorganisierte Projektseminare an der TU Berlin gemeinsam zu planen und durchzuführen. Ein Bachelorstudium ab dem 3. Semester ist Voraussetzung. Die Stelle umfasst 40 Stunden im Monat. Bewerbungen online bis zum 19.2.2019
http://virtual-prsb.service.tu-berlin.de/AD/advertisement_details.php?id=7070

ProScience sucht Tutor*innenFür folgende Kursangebote sucht ProScience, das Förderprogramm für Frauen, Unterstützung:

  • LaTeX für Einsteigerinnen, 2 x 4 Stunden/Semester
  • Programmieren! Für Studentinnen mit Vorkenntnissen, ca.7 x 3 Stunden/Semester
  • InDesign 1 x 4 Stunden/Semester

www.tu-berlin.de/?136317

11.–13.3.: Cyber Career Days
Wer Einstiegsmöglichkeiten beim Wirtschaftsprüfer Deloitte sucht, kann sein Know-how in einem Case im Rahmen der Cyber Career Days vorstellen, der im Deloitte Greenhouse stattfinden wird. Angesprochen sind Bachelor- und Masterstudierende der Wirtschaftswissenschaften, des Wirtschaftsingenieurwesens, der Wirtschaftsinformatik oder eines vergleichbaren Studiengangs. Nach dem Workshop und einem Kennenlerngespräch erhalten alle von Deloitte ein persönliches Karriere-Feedback. Im besten Fall winkt ein Vertragsangebot. Bewerbungsschluss ist der 3.3.2019.
www.e-fellows.net/Events/Deloitte-Cyber-Career-Days-2019

15.7.–26.7.: Weiterbildung im Denkmalschutz
Im Rahmen des Projektes „Sharing Heritage – Sharing Work – Sharing Community“ führt das Deutsche Fachwerkzentrum in Quedlinburg einen zweiwöchigen Seminarcampus für Studierende durch mit den Schwerpunkten „Traditionelle Handwerkstechniken in der Restaurierung“ im Tischler-, Steinmetz- sowie Maler- und Restaurierungshandwerk. Anmeldung und Infos unter 0160/905 415 42 oder
https://bit.ly/2GvnytD

+++ Wettbewerbe, Preise und Stipendien +++

+++ Wettbewerbe +++

KlarText!
Die Klaus Tschira Stiftung schreibt auch 2019 den „Klaus Tschira Preis für verständliche Wissenschaft KlarText!“ aus. Bewerben können sich Nachwuchswissenschaftler*innen aus den Fächern Biologie, Chemie, Geowissenschaften, Informatik, Mathematik, Neurowissenschaften und Physik, die im Jahr 2018 promoviert wurden und ihre Forschungsergebnisse in einem populärwissenschaftlichen Artikel anschaulich darstellen. Pro Fachgebiet wird ein Preis in Höhe von 5000 Euro vergeben. Einsendeschluss ist der 28.2.2019.
www.klartext-preis.de

4flow challenge: Fallstudienwettbewerb für Logistik-MasterstudierendeLogistik-Studierende entwickeln ein eigenes Logistikkonzept. Sie analysieren und optimieren in Teams die strategische Ausrichtung eines Fahrzeugherstellers im E-Mobility-Bereich und bauen über drei Wettbewerbsrunden ihr Konzept sowie ihre Präsentations- und Kommunikationsfähigkeiten aus. In der Fallstudie werden sie von Berater*innen von 4flow unterstützt, einem Anbieter im Bereich der Logistikberatung. 10 000 Euro Preisgeld sind für die drei besten Nachwuchslogistiker*innen ausgelobt. Anmeldeschluss ist der 10.3.2019www.4flow.de/karriere/4flow-challenge.html

Be an Innovator – BearingPoint Studierenden-Wettbewerb
Studierende können Ideen für digitale Produkte und Dienstleistungen einreichen. Gefragt sind kreative Köpfe, die Neues oder schon Vorhandenes neu interpretieren und mit einem unternehmerischen Ansatz verknüpfen. Die besten Ideen fördert die Unternehmensberatung BearingPoint durch Start-up-Coachings. Teilnehmen können Teams aus 2–10 Personen.
Bewerbung per E-Mail an: . Einsendeschluss ist der 25.3.2019.
www.bearingpoint.com/de-de/unser-erfolg/be-an-innovator

+++ Preise +++

In die weite Welt mit dem Erwin-Stephan-Preis
Wer sein Studium schnell und gut an der TU Berlin absolviert hat und wessen Abschluss zum 1. April nicht länger als ein Jahr zurückliegt, kann sich auf den Erwin-Stephan-Preis bewerben. Die Erwin-Stephan-Preis Stiftung unterstützt einen Auslandsaufenthalt mit Preisen von 1500 Euro (Bachelor) und 2500 Euro (Master). Deadline ist der 1.4.2019.
www.tu-berlin.de/?167520

Förderpreis „Frauen + Medientechnologie“
Medienbegeisterte Frauen, deren Studienabschlussarbeit einen technischen Bezug zu TV, Hörfunk oder Online-Medien hat und deren Ergebnisse in der audiovisuellen Medienproduktion und -distribution praktisch nutzbar sind, können sich für den ARD/ZDF Förderpreis „Frauen + Medientechnologie“ bewerben. Die Arbeit sollte zwischen Januar 2017 und Februar 2019 an der Hochschule eingereicht worden sein. Es werden drei Preise in Höhe von 5000, 3000 und 2000 Euro vergeben. Bewerbungen bis zum 28.2.2019.
www.ard-zdf-foerderpreis.de

BDB-Förderpreis 2019
Im Rahmen der Förderung des studentischen Nachwuchses lobt der Bund Deutscher Baumeister, Architekten und Ingenieure (BDB) zum 20. Mal den Förderpreis für Studierende aus. Es können Studienarbeiten aus vier Themenbereichen eingereicht werden: Gebäude, Ingenieurbauwerke, Konstruktionen und städtebauliche Planungen. Teilnahmeberechtigt sind alle Studierenden der Fachrichtung Architektur und Bauingenieurwesen. Der BDB stellt ein Preisgeld von insgesamt 5200 Euro zur Verfügung. Abgabe der Wettbewerbsarbeiten bis zum 28.2.2019.
www.baumeister-online.de/aktuell/wettbewerbe/studentenfoerderpreis

Student Innovation Award
Bereits zum zehnten Mal wird der „Borealis Student Innovation Award“ vergeben, der sich an Studierende und Doktorand*innen aus dem chemischen Bereich wendet, die sich speziell mit Polyolefinen, Olefinen oder Basischemikalien beschäftigt haben. Sowohl Bachelor- und Masterarbeiten als auch Dissertationen können eingereicht werden. Je nach Art der Arbeit werden bis zu 5000 Euro Preisgeld vergeben. Einsendeschluss ist der 1.3.2019.
www.borealisgroup.com/company/innovation/student-innovation-award

Frauen-MINT-Award 2019
Talentierte Studentinnen und Absolventinnen von MINT-Studienfächern können ihre Abschlussarbeit für den sechsten Frauen-MINT-Award einreichen. Der von audimax MEDIEN und der Deutschen Telekom AG initiierte Award setzt ein klares Zeichen für die Förderung junger Akademikerinnen in den zukunftsweisenden technisch-mathematischen Fächern. Es werden ein Hauptpreis in Höhe von 3000 Euro sowie themenbezogene Preise in Höhe von jeweils 500 Euro vergeben. Die Teilnahme ist bis zum 17.3.2019 möglich.
www.frauen-mint-award.de

Sonderpreis Gleisbau
Im Rahmen des „Qualitäts- und Innovationspreis Gleisbau 2019“ wird ein mit 1000 Euro dotierter wissenschaftlicher Sonderpreis für eine Studien- oder Abschlussarbeit im Themenbereich „Gleisbau“ vergeben. Auch Dissertationen sind zugelassen. Die Arbeit muss von der betreuenden Lehrperson vorgeschlagen werden, Selbstbewerbungen sind nicht möglich. Bewerbungsschluss ist der 30.4.2019.
https://bit.ly/2B6k79e

+++ Stipendien +++

Promotionsabschlussstipendien
Der Beirat der Zentralen Frauenbeauftragten vergibt pro Semester sechs Stipendien zum Abschluss der Promotion (PAS) an Nachwuchswissenschaftlerinnen der TU Berlin – jeweils zwei Stipendien pro Wissenschaftsbereich (Ingenieurwissenschaften, Natur- und Lebenswissenschaften, Geistes- und Sozialwissenschaften). Die Förderung dauert grundsätzlich sechs Monate, pro Monat erhalten die Studentinnen 1000 Euro plus 200 Euro im Monat (auf Antrag) für Betreuungsleistungen. Mit ihrer Bewerbung stimmen sie der Teilnahme an einem sechsstündigen Einführungsseminar zum Thema „Gender Studies“ zu. Der aktuelle Förderzeitraum beginnt am 1.4.2019. Bewerbungsschluss ist der 25.2.2019. Bewerbungen:
www.tu-berlin.de/?id=71920

Die Qual der Wahl: Welches Stipendium passt zu mir?
Zwar haben die Bewerbungszeiträume der dreizehn Begabtenförderungswerke bereits begonnen. Doch noch ist es nicht zu spät, um sich für ein Stipendium zu bewerben. Gute Noten und gesellschaftliches Engagement sind hierbei die Hauptauswahlkriterien. Zudem werden Studierende gefördert, die zusätzlich biografische Hürden sozialer, kultureller oder finanzieller Art überwinden müssen. Der unabhängige und kostenlose Beratungsservice Elternkompass der Stiftung der Deutschen Wirtschaft berät, welche weiteren Voraussetzungen für die jeweiligen Stipendien mitgebracht werden müssen.
www.elternkompass.info

Stipendienprogramm Osteuropa
Das Stipendienprogramm „Metropolen in Osteuropa“ wendet sich an weltoffene deutsche Studierende, die ein Jahr lang im osteuropäischen Ausland studieren oder ein wissenschaftliches Vorhaben realisieren möchten. Sie werden mit 1000 Euro monatlich gefördert. Finanziert wird das Programm durch die Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung. Bewerbungsschluss ist der 1.3.2019.
www.studienstiftung.de/osteuropa.html

Stanford-Stipendium
Die Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung hat gemeinsam mit der Stanford University das Stipendienprogramm „The Krupp-Foundation Fellowship for Visiting Student Researchers at Stanford“ eingerichtet. Promovierende im Bereich der Geisteswissenschaften sind eingeladen, sich um eine Förderung für einen Aufenthalt an der Stanford University im Rahmen ihres Dissertationsvorhabens zu bewerben. Es werden drei Stipendien für eine Dauer von bis zu sechs Monaten vergeben. Der Förderbetrag beträgt 2500 Euro monatlich zuzüglich eines einmaligen Reisekostenzuschusses in Höhe von 3000 Euro. Der Förderzeitraum beginnt am 1.1.2020, Bewerbungsschluss ist am 31.3.2019.
www.krupp-stiftung.de/antragstellung

Ferdinand und Charlotte Schimmelpfennig Stiftung
Die Ferdinand und Charlotte Schimmelpfennig Stiftung vergibt Förderungen an finanziell bedürftige Studierende, die ihr Studium in Berlin selbst finanzieren. Die Förderhöhe hängt von der finanziellen Lage des*der Bewerber*in ab. Promovierende werden für maximal ein Jahr gefördert, für Studierende sind auch Förderlängen von mehr als einem Jahr möglich. Das Stipendium richtet sich an finanziell bedürftige Studierende und Promovierende aller Fachrichtungen in Berlin. Eine Bewerbung um das Stipendium ist zu jedem Zeitpunkt des Studiums bzw. der Promotion möglich.
https://schimmelpfennig-stiftung.de

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.