TU Berlin

TUB-newsportalNewsletter Nr. 205 für TU-Studierende

Inhalt des Dokuments

zur Navigation

Der nächste Newsletter erscheint am 5. Juli 2018.

+++ Aktuell +++

Bis 22.6.: Wahl zum Studierendenparlament
Noch bis heute finden die Wahlen zum 39. Studierendenparlament statt. Alle Wahllokale befinden sich im Foyer des Hauptgebäudes, vor dem Café „Wetterleuchten“. Die Wahllokale sind an diesen Tagen jeweils von 9.45 bis 16.15 Uhr geöffnet.
bit.ly/2JOJP3L

Fit für die Prüfung

Eine besondere Seite bietet die Psychologische Beratung an. Hier finden Studierende Tipps, wie sie sich bei einem Burn-out verhalten und wie sie dem Stress von mündlichen und schriftlichen Prüfungen entgegenwirken können. Lesenswert!
www.tu-berlin.de/?137644

Umfrage zu Mehrwegbechern an der TU Berlin
Um zu untersuchen, wie man Mehrwegbecher attraktiver gestalten könnte, laden Studierende des Bachelorstudiengangs Ökologie und Umweltplanung zu einer Umfrage ein. Die Umfrage wird in etwa fünf Minuten Zeit in Anspruch nehmen. 
https://b1.surveyengine.com/survey/952/1160

Fair zu wissen
Zum 1.7.2018 stellt das studierendenWERK alle Kaffeespezialitäten, Tee und heiße Schokolade auf fair gehandelte Produkte aus nachhaltigem Anbau um.
www.stw.berlin/news/wir-fairk ünden.html

Eingeschränkter Service im Servicebereich Familienbüro
Der Servicebereich Familienbüro bietet aufgrund der momentan schwierigen personellen Situation einen eingeschränkten Service und bittet um Verständnis, dass Anfragen nur verzögert bearbeitet werden können.
www.tu-berlin.de/?64533

+++ TU Berlin in den sozialen Medien +++

Instawalk auf Instagram
30 Studierende haben sich zur Langen Nacht der Wissenschaften getroffen, um den Campus der TU Berlin mit Kamera und Smartphone zu erkunden. Ziele waren u.a. die Satelliten-Bodenstation und das Mission Control Center des Instituts für Luft- und Raumfahrt, der Bergbaulehrstollen im Erweiterungsbau und die Universitätsbibliothek in der Fasanenstraße. Die Ausbeute ist unter dem Hashtag #tucampuswalk auf Instagram zu sehen: https://www.instagram.com/explore/tags/tucampuswalk/ 

+++ Veranstaltungstipps +++

bis 5.7.: Ausstellung O. M. Ungers: Programmatische Projekte
Die Ausstellung Programmatische Projekte ist – nach der Ausstellung Erste Häuser (2016) – die zweite von drei geplanten Ausstellungen, die das Architekturmuseum der TU Berlin in Zusammenarbeit mit den Archivi Storici del Politecnico di Milano und dem Ungers Archiv für Architekturwissenschaft dem architektonischen Werk von O.M. Ungers widmet. Oswald Mathias Ungers (1926–2007) entwarf eine Reihe von Wettbewerbsprojekten mit stark programmatischem Charakter, so zum Beispiel das Museum Preußischer Kulturbesitz Berlin.
Zeit: Mo–Do von 12–16 Uhr, Ort: Architekturgebäude, Straße des 17. Juni 152, Untergeschoss des Flachbaus  
https://architekturmuseum.ub.tu-berlin.de/

22. und 29. 6.: Einführungsworkshops SPSS

Bereits im Studium wird es immer wichtiger, extracurriculare Schlüsselkompetenzen zu erwerben. Im Rahmen von proScience haben Studentinnen die Gelegenheit, ihre Fähigkeiten durch auf individuelle Bedürfnisse abgestimmte, monoedukative Weiterbildungskurse zu erweitern. Achtung: zwei Einzeltermine.
Zeit: jeweils 14–18 Uhr, Ort: wird nach Anmeldung bekannt gegeben
www.proscience.tu-berlin.de/menue/workshops

Anmeldeschluss 22.6.: Urban China Lunch „Wer plant die Stadt und wie?“
Am 25.6.18 findet der Urban China Lunch statt, ein interdisziplinäres Diskussionsforum zu aktuellen Fragen der Urbanisierung und Stadtentwicklung in China, das im Rahmen des deutsch-chinesischen Alumni-Projektes – URBANI[XX] – sattfindet. Einen Einblick in die sozialwissenschaftliche Perspektive auf Raumplanung im ländlichen Sichuan gibt Lisa Melcher, Doktorandin an der Graduate School of Asian Studies, FU Berlin. Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldung unter urbanixx@china.tu-berlin.de  
Zeit: 12–14 Uhr, Ort: Gebäude MAR, Marchstraße 23, Raum MAR 4.062
www.china.tu-berlin.de/menue/urbanixx

25.6. Ringvorlesung: Neue Technologien
Melanie Jaeger-Erben vom Zentrum für Technik und Gesellschaft untersucht in ihrem Vortrag „Gibt es geplante Obsoleszenz“ die Möglichkeiten und Grenzen der Planung von Lebensdauern bei Elektronik.
Zeit: 12.15–13.45 Uhr, Ort: Gebäude MAR, Marchstraße 23, Raum MAR 1.001
bit.ly/2JHIoZi

27.6.: Karrierecoaching in eigener Sache
Wo will ich beruflich hin und wie mache ich meine Träume wahr? In diesem Training des Career Service geht es um individuelle Karriereideen und Berufsoptionen und wie man diese selbst in die Hand nehmen kann. Es werden persönliche Werte, Stärken, Interessen und die eigene Vorstellung von einem gelungenen beruflichen Alltag identifiziert und überprüft. So erhält man einen Koffer mit Management- und Selbstcoachingtechniken und ein klareres Zielbild der eigenen beruflichen Vorstellungen. Zeit: 9–17 Uhr. Ort: wird nach Anmeldung bekannt gegeben
www.careerevents.tu-berlin.de/de/165

29.6.: Einführungsworkshop Scientific writing
Im Rahmen von proScience können Studentinnen an einem Weiterbildungskurs in wissenschaftlichem Schreiben teilnehmen. Der Kurs findet auf Englisch statt.
Zeit: 10–17 Uhr, Ort: wird nach Anmeldung bekannt gegeben
www.proscience.tu-berlin.de/menue/workshops

2.7.: Tag der Lehre
Seit 2013 wird an der TU Berlin einmal im Semester ein „Tag der Lehre“ zu einem Schwerpunktthema durchgeführt. Veranstalter ist der Vizepräsident für Studium und Lehre, Prof. Hans-Ulrich Heiß. Ziel ist, gemeinsam über Lehre nachzudenken. Es gibt eine Podiumsdiskussion, Workshops und Stände von Techno-Club, Gender Pro MINT, MINT Grün etc. Das aktuelle Motto lautet: Gender in der Lehre.
Zeit: 12–16 Uhr, Ort: TU-Hauptgebäude, Straße des 17. Juni 135, Lichthof
www.tu-berlin.de/?148893  

2.7.: Vortrag zu Toxischen Männlichkeiten

Geschlechterforscherin und Soziologin Franziska Schutzbach hält einen Vortrag über die Pick-Up-Szene und deren Grundprämissen. Hier haben sich in den 90er-Jahren verunsicherte Männer zusammengeschlossen, um sich mehr Selbstbewusstsein anzueignen und so ihren Erfolg bei Frauen zu steigern. Schutzbach zeichnet nach, auf welche Weise sich die Community mit rechtsnationalen Ideologien und Politiken vernetzt und radikalisiert. Im Anschluss an aktuelle Männlichkeitsforschung versucht sie eine zeitdiagnostische und geschlechtertheoretische Einschätzung von Maskulismus bzw. toxischen Männlichkeiten.
Zeit: 18–20 Uhr, Ort: TU-Hauptgebäude, Straße des 17. Juni 135, Raum H 0112
www.tu-berlin.de/?150505 

2.7.: Ringvorlesung: Neue Technologien
Leon Hempel vom Zentrum Technik und Gesellschaft hält einen Vortrag zum Thema: „Das Komplexität-Problem im Kontext der Technikfolgenabschätzung“.
Zeit: 12.15–13.45 Uhr, Ort: Gebäude MAR, Marchstraße 23, Raum MAR 1.001
bit.ly/2JHIoZi

3.7.: So gelingt der Berufseinstieg
Wie gelingt der Start in ein erfolgreiches Berufsleben? Zeit Campus und die Techniker Krankenkasse (TK) in Kooperation mit der TU Berlin laden zur Diskussion über „Die ersten 100 Tage im Job“ ein. Zudem gibt es Workshops zu den Themen: „Wo gehöre ich hin? Wie man den Job findet, der zu einem passt“ und „Zeig dich! Wie du dich und deine Ideen im Job einbringst“. Der Eintritt ist frei.
Zeit: 18–21 Uhr, Ort: TU-Hauptgebäude, Straße des 17. Juni 135, Lichthof
www.zeit.de/100tage

3.7.: Lesebühne für Studierende
Berliner Autorinnen und Autoren, die an einer der Hochschulen studieren, die mit dem studierendenWERK Berlin kooperieren, können ihre eigenen Texte von Poesie bis Krimi auf einer Lesung vorstellen. Die Lesezeit sollte 15–20 Minuten nicht überschreiten. Wer seine Texte vorstellen möchte, schicke sie bitte an kultur@stw.berlin
Zeit 19 Uhr, Ort: coffeebar „c.t.“, Universitätsstraße 8, 10117 Berlin
www.stw.berlin/kultur/projekte/literatur.html

4.7.: Höllerer-Vorlesung 2018: Utopie des Widerstandes

Mit der jährlichen „Höllerer-Vorlesung“ erinnert die Gesellschaft von Freunden der TU Berlin an den TU-Germanistik-Professor Walter Höllerer. In diesem Jahr spricht Prof. Dr. Norbert Miller, ehem. TU-Professor für Vergleichende Literaturwissenschaften, über „Utopien des Widerstands: Alfred Döblin, Stanislaw Lem und Thomas Pynchon“. Jeder der Autoren hat den kritischen Dialog über Utopia und die Vorwegnahme der Zukunft durch die Literatur weitergeführt. Anmeldeschluss ist der 27.6.
Zeit: 18 Uhr, Ort: TU-Hauptgebäude, Straße des 17. Juni 135, Raum H 0104
www.freunde.tu-berlin.de/v_menue/aktivitaeten/hoellerer_vorlesung 

9.7.: Führung durch die Berliner Schaugärten
Die Schaugärten der ehemaligen Gärtnerlehranstalt in Berlin-Dahlem können täglich von 9 bis 18 Uhr besucht werden. Zusätzlich bietet der Garten- und Landschaftsarchitekt Hartmut Teske, der die Rekonstruktion und Sanierung der Anlage plante, auch in diesem Sommer Führungen an.
Anmeldung: info@hartmut-teske.de
Zeit: 17 Uhr, Ort: Rosengarten, Königin-Luise-Straße 22, 14195 Berlin
www.tu-berlin.de/?148254 

16.7.: Bewerben in den USA
Unternehmen in den USA sind prinzipiell sehr an „Beschäftigten auf Zeit“ aus Deutschland interessiert. Doch damit es zum ersehnten „job offer“ kommt, ist ein gelungener Gesamtauftritt gegenüber dem potenziellen Unternehmen entscheidend. Dieser Workshop des Career Service informiert über die länderspezifischen Besonderheiten des Bewerbungsprozesses in den USA.
Zeit: 9–17 Uhr, Ort: wird nach Anmeldung bekannt gegeben
www.careerevents.tu-berlin.de/de/191  

+++ Angebote für Studierende +++

10./12./18.7.: Infoveranstaltung zum Modul PREPARE
Lust auf Projektarbeit mit Studierenden unterschiedlicher Fachrichtungen und spannenden Aufgabenstellungen interessanter Arbeitgeber? Im Modul PREPARE erhalten Studierende wichtiges Handwerkszeug für die Projektarbeit, wie z.B. Teamarbeit, Leadership Skills, Design Thinking und Projektmanagement. Die erlernten Kompetenzen können dann in dem anschließenden Praxisprojekt angewendet werden.
Zeit: 10–11 Uhr, Ort: Ernst-Ruska-Gebäude (ER), Hardenbergstr. 36a, Raum ER 382
www.careerevents.tu-berlin.de/de/events  

+++ Stellenangebote +++

Heute noch bewerben!
Die Sprach- und Kulturbörse sucht ab August ein neues Mitglied für das Koordinationsteam. Arbeitszeit 70 Stunden im Monat. Tätigkeiten: Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von Kurseinschreibungen, Organisation, Konzeption und Betreuung von Veranstaltungen, Öffentlichkeitsarbeit, Sprechstundenberatung, ggf. Finanzen und Buchhaltung.
bit.ly/2lbr4gT 

+++ Preise und Stipendien +++

Preise

Bewerbungsschluss 24.6.: Clara von Simson-Preis
Die besten Studienabschlussarbeiten (Diplom, Master) von Absolventinnen, vorrangig aus den Natur- bzw. Technikwissenschaften, werden jährlich mit dem Clara von Simson-Preis prämiert. Der 1. Preis ist dotiert mit 2500 Euro, der 2. mit 1500 Euro und der 3. Preis mit 1000 Euro.
www.tu-berlin.de/?179438

Bis 29.6. bewerben: KAEFER- Zukunftspreis

Die KAEFER Isoliertechnik GmbH & Co. KG verleiht anlässlich ihres 100-jährigen Firmenjubiläums 2018 erstmalig den „KAEFER- Zukunftspreis”. Der Preis ist mit 5.000 € dotiert und ehrt damit ein herausragendes Forschungsprojekt aus den Bereichen Emissionsreduzierung, Energieeffizienz, Isolierung, Lean Construction, Materialforschung oder Prozessoptimierung. Bis zum 29. Juni 2018 können sich Studierende mit ihren Abschlussarbeiten und Dissertationen für den Preis bewerben: www.zukunftspreis.kaefer.com

Bewerbungsschluss 31.7.: DAAD-Preis
Der mit 1000 Euro pro Hochschule dotierte DAAD-Preis wird seit mehr als zehn Jahren für hervorragende Leistungen ausländischer Studierender vergeben. Im Fokus stehen besondere akademische Leistungen und bemerkenswertes gesellschaftliches oder interkulturelles Engagement. Vorschläge mit Begründung und Lebenslauf der Kandidatin bzw. des Kandidaten: Fred Mengering, fred.mengering@tu-berlin.de
bit.ly/2xGkEiF

Bewerbungsschluss 6.8.: Deutscher Multimediapreis mb21
Der Deutsche Multimediapreis mb21 ist ein Kreativwettbewerb für multimediale Arbeiten und Projekte von Studierenden bis 25 Jahre. Gefördert wird er u.a. vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und der Landeshauptstadt Dresden. Apps, Computerspiele oder Software, Computeranimationen, Hörspiele und Sound-Collagen, Robotics, Websites oder interaktive Installationen sind nur einige Beispiele für Projekte, die eingereicht werden können. Jeder kann bis zu drei Projekte einreichen, Institutionen bis zu fünf Projekte. Zusätzlich zum allgemeinen Wettbewerb gibt es ein Jahresthema zum Thema „Zukunftsmusik“. Projekte aus den Jahren 2015 bis 2017 können bis zum 6.8.18 postalisch oder online eingereicht werden.
http://anmeldung.mb21.de 

Green Buddy Award / Einsendeschluss ist der 24. 8.
Der Green Buddy Award ist der Umweltpreis des Bezirks Tempelhof-Schöneberg. Ausgezeichent werden Aktionen und Projekte von jungen Menschen bis 27 Jahre, die sich in hohem Maße für den Natur- und Umweltschutz im Bezeirk Tempelhof-Schöneberg engagieren. Es winkt ein Preisgeld von 2000 Euro. Die Bewerbungsfrist endet am 24.8.2018.
www.berlin.de/greenbuddy

Stipendien


Bewerbungsschluss 28.6.: Reinhardt Abraham Studienförderung
Mit Beginn zum März bzw. September 2019 vergibt die Reinhardt Abraham Studienförderung jeweils 2 Praktikumsplätze für 6 Monate bei der Boeing Company in Seattle, WA (USA). Die Ausschreibung richtet sich an TU-Studierende der Ingenieur- und Wirtschaftswissenschaften, Informatik und verwandter Fächer mit dem Studienschwerpunkt Luftfahrt/Luftverkehr, die vor Stipendienantritt zumindest ihren Bachelor abgeschlossen haben. Bewerbungsschluss ist der 28. Juni 2018 im Büro für Internationales der TU Berlin, Raum H 41b.
Bewerbungsinformationen und -unterlagen sind auf der Webseite des Akademischen Auslandsamts erhältlich: www.tu-berlin.de/?id=150810 

Bewerbungsschluss 30.6.: Promotionsstipendium
Die Forschungsgemeinschaft 20. Juli 1944 e.V. vergibt im Jahr 2018 erneut ein Promotionsstipendium aus Mitteln der Stiftung „Dorothee Fliess Fond“. Junge Forschende sollen ermuntert werden, sich mit Themen des Widerstandes gegen das „Dritte Reich“ zu beschäftigen. Das Stipendium beläuft sich auf 1000 Euro pro Monat und wird zunächst für die Dauer von zwei Jahren gezahlt mit Start am 1.1.19.
www.dorothee-fliess-fond.de 

Bewerbungsschluss 18.7.: Bayer Fellowship Program
Das Bayer Fellowship Program richtet sich u.a. an Studierende in naturwissenschaftlichen und medizinischen Disziplinen, um gemeinsam an „Sciences for a Better Life“ zu arbeiten. Das Fellowship Program besteht aus insgesamt fünf Stipendienprogrammen, die individuelle finanzielle Unterstützung bieten. Bewerben können sich u.a. Studierende aus Deutschland, die für ein Studienprojekt ins Ausland gehen, sowie Stipendiaten und Stipendiatinnen aus dem Ausland, die in Deutschland studieren oder forschen möchten.
www.bayer-stiftungen.de/de/international-fellowship.aspx 

Navigation

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe