direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Newsletter Nr. 200 für TU-Studierende

Freitag, 23. Februar 2018

  • +++ Aktuell +++
  • +++ TU Berlin in den sozialen Medien +++
  • +++ Veranstaltungstipps +++
  • +++ Angebote für Studierende +++
  • +++ Stellenangebote +++
  • +++ Wettbewerbe, Preise und Stipendien +++

Der nächste Newsletter erscheint am 26. April 2018.

+++ Aktuell +++

19.2.–13.4.: Vorlesungsfreie Zeit

Diese Bibliotheken haben Sonderöffnungszeiten:

Bibliothek Wirtschaft & Management:
bis 3.3. sowie ab dem 1.4.: Mo–Fr 9–22 Uhr, Sa 10–18 Uhr
5.3.–31.3.: Mo–Fr 10–18.30 Uhr, samstags geschlossen

ZEMS-Bibliothek: Mo, Mi und Do 10–16 Uhr

Bereichsbibliothek Architektur und Kunstwissenschaft: Mo–Fr 9–18 Uhr

Mathematische Fachbibliothek: vom 5.3.–31.3.: Mo-Fr 9–18 Uhr, Sa geschlossen.

Die Zentralbibliothek hat wie gewohnt geöffnet, bei allen anderen Bibliotheken bitte checken:
www.ub.tu-berlin.de/bibliothek-benutzen/standorte-und-oeffnungszeiten [1]  

Vorlesungsfrei und Zeit für Sport

Prüfungsphase und keine Zeit für Bewegung? Ferienangebote im Bereich Gesundheit bieten dafür den perfekten Büffel-Ausgleich und warten darauf, entdeckt zu werden. Einfach mal stöbern: bit.ly/2FcXG2Z [2]

Vorlesungsfrei und Sprachen lernen
Auch in den Ferien bietet die Sprach- und Kulturbörse Sprachkurse an. Hier geht’s zum Kursangebot:
www.skb.tu-berlin.de/contao/index.php/de/semesterkurs.html [3]

Projektwerkstatt und tu project gehen in die letzte Runde
Studierende können eine Projektwerkstatt oder ein tu project ins Leben rufen und somit als Tutor oder Tutorin mit anderen Studierenden eigene Ideen selbstverantwortlich umsetzen. Abgabefrist der vollständigen Anträge für das WS 18/19 ist der 1.6.
Alle wichtigen Informationen und laufenden Projekte auf:
www.projektwerkstaetten.tu-berlin.de/menue/projektwerkstaetten_und_tu_projects [4]

bis 28.2.: Bewerbungsfrist Masterstudium

Ende Februar läuft die Bewerbungsfrist für alle zulassungsfreien Masterstudiengänge aus, zudem für alle zulassungsfreien internationalen und alle zulassungsfreien lehramtsbezogenen Masterstudiengänge. Alle Termine auf einen Blick:
www.studienberatung.tu-berlin.de/menu/studieren/fristen_und_termine [5]

Für den Pappbecher zahlen!
Das studierendenWERK verkündet: Ab dem 1.3. ist ein Heißgetränk im Pappbecher 40 Cent teurer als in der normalen Porzellantasse.
www.stw.berlin/mensen/themen/pappesatt.html [6]

Unterstützung für „Erstis“ gesucht
Unter dem Motto „Von Studierenden für Studierende" findet für das kommende Sommersemester eine Einführung für Erstsemester statt. Dieses Mal in der Woche vor Vorlesungsbeginn. Dazu suchen die Studienfachberatungen der Fakultät V und EPT engagierte Studentinnen und Studenten, die sich zwei Tage lang Zeit nehmen – am 10. und 11. 4. –, um den neuen Studierenden einen Einblick in den Studienalltag zu geben. Wer den „Erstis“ einen guten Start ermöglichen will, kann sich unter folgendem Link einschreiben:
https://isis.tu-berlin.de/course/view.php?id=12273 [7]

Buddies wanted
Der Bereich Studierendenmobilität und internationale Studierende sucht Buddies! Buddies unterstützen Austauschstudierende aus der ganzen Welt bei ihrem Start an der TU Berlin. Wer ab März/April Lust und Zeit hat, kann sich anmelden.
www.tu-berlin.de/?137250 [8]

TU-Sport sucht …
… neue Übungsleiterinnen und Übungsleiter, die Lust haben, ihr sportliches Know-how weiterzugeben: Ob Indoor oder Outdoor – der TU-Sport bietet vielfältige Möglichkeiten, die Leidenschaft für eine Sportart an andere Menschen weiterzugeben. Besonders werden Übungsleitende für den Rudersport gesucht.
Bei Interesse eine Mail an infos@zeh.tu-berlin.de [9]

+++ TU Berlin in den sozialen Medien +++

Weltraummission im Nanoformat
Am 1.2. haben TU-Wissenschaftler vom Institut für Luft- und Raumfahrt ihre 13. Weltraummission gestartet und zum ersten Mal vier Nanosatelliten gleichzeitig in den Orbit gebracht. Im Film erzählt Projektleiter Dr.-Ing. Zizung Yoon über die Hintergründe der Mission „S-NET“.
www.youtube.com/watch?v=JCMQfDMIgxc [10]

Universum – Innenansichten der TU Berlin

Der Blog zum Magazin: Wer gerne Geschichten über die TU Berlin lesen möchte, kann sich hier vertiefen und wahre Geschichten über Familie und Karriere, Sport und Gesundheit, Weiterbildung und Partizipation lesen – und im Blog kommentieren.
http://blogs.tu-berlin.de/uni_magazin [11] 

Campusleben online
Immer aktuell – der Facebookauftritt der TU Berlin mit Terminen, Tipps und Campus-Leben. Neu: Wer eine Frage hat, kann sie per Kurznachricht stellen und erhält schnellstmöglich eine Antwort.
www.facebook.com/TU.Berlin [12]

+++ Veranstaltungstipps +++

22.2./26.2.: Deutschnachhilfe-Treffen
Die Sprach- und Kulturbörse der TU Berlin bietet kostenlose Deutschnachhilfe-Treffen an. Die Treffen sind offen für alle geflüchteten Studierenden und diejenigen, die an einem studienvorbereitenden Sprachkurs teilnehmen. Anmeldung immer freitags bis 14 Uhr, deutsch.nachhilfe@skb.tu-berlin.de
Zeit: 16–18 Uhr, Ort: wird nach Anmeldung bekannt gegeben.
www.skb.tu-berlin.de/contao/index.php/de/Begegnungsabende.html [13]

1.3.: Lange Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten

Die Bibliothek Wirtschaft & Management nimmt an der Langen Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten teil. Zwischen 17 und 22 Uhr können Studierende sich intensiv ihren Abschlussarbeiten widmen und in vier Coffee Lectures ihre Wissenslücken schließen.
Zeit: 17–22 Uhr, Ort: Bibliothek Wirtschaft & Management, Hauptgebäude, Straße des 17. Juni 135, Raum H 5150b
bit.ly/2GNbXUa [14]

1.3.: Diese Nacht gehört dem Schreiben

Gemeinsam mit anderen Studierenden haben Autorinnen und Autoren die Möglichkeit, an ihrem aktuellen Schreibprojekt zu arbeiten. Mit Themenworkshops, Beratung rund ums Schreiben sowie Tee und Kaffee zum Auftanken. Anmeldung bis zum 26.2. mit vollständigem Namen und Angabe der Hochschule unter schreibberatung@stw.berlin
Zeit: 17–23 Uhr, Schreibzentrum, Studierendenwerk, Hardenbergstraße 34
bit.ly/2o9sGJM [15]

bis 31.3.: Ausstellung Fundstellen – Spuren von NS-Verfolgten in Berliner Archiven
Lebensläufe sind oft weder geradlinig noch hinterlassen sie deutlich lesbare Spuren. Im Nationalsozialismus sorgten Ausgrenzung, Verfolgung, Mord und Krieg zusätzlich für brutale Brüche und Verwerfungen – auch in den Aktenbeständen. Heute sind deren Sperrfristen meist abgelaufen, und gleichzeitig steigt das Interesse an nachvollziehbaren Schicksalen von Verfolgten. An dieser Schnittstelle setzt die Ausstellung „Fundstellen. Spuren von NS-Verfolgten in Berliner Archiven“ an.
Zeit: Mo 10–17 Uhr, Di und Do 9–16 Uhr, Mi 10–18 Uhr, Ort: Zentrum für Antisemitismusforschung, TEL-Gebäude, 9. Etage, Ernst-Reuter-Platz 7
bit.ly/2Hr5PRV [16]

bis 23.6. Ausstellung „100 Prozent Wolle“

Schafe, die auf Menschen starren, Schafkrimis, die die Besucher auf Schafffellen lesen können: In der Ausstellung „100 Prozent Wolle“ dreht sich alles um das Material, aus dem warme Pullover und lange Schals gestrickt werden. Die Besucherinnen und Besucher können sich in verschiedene Themenfelder vertiefen: das Schäferleben, den Umgang mit Tieren, die Gewinnung von Wolle, die Verarbeitung der Rohwolle zum Faden und die Herstellung von Maschen bis hin zum Produkt.
Öffnungszeiten: Di–Fr 10–17 Uhr, Sa+So 11–18 Uhr. Ort: Museum Europäischer Kulturen (MEK), Arnimallee 25, 14195 Berlin
bit.ly/2o8tkHt [17]

+++ Angebote für Studierende +++

24.2.: Stuzubi Berlin
Die Anlaufstelle für Schülerinnen und Schüler ist die Frühjahrsmesse Stuzubi in Berlin. Über Studien- und Ausbildungsplätze informieren dort Hochschulen, Unternehmen und öffentliche Institutionen. Bei freiem Eintritt steht die Messe Schülerinnen und Schülern sowie anderen Ausbildungs- und Studieninteressierten offen. Angeboten werden auch Informationen zu Auslandsaufenthalten und Freiwilligendienste. Wer jüngere Geschwister hat, kann gerne auf die Stuzubi hinweisen.
Zeit: 10–16 Uhr, Ort: Mercure Hotel MOA Berlin, Stephanstraße 41, 10559 Berlin-Moabit
www.stuzubi.de/messen/berlin-24022018 [18]

1.3.: Anmeldeschluss zum Mentoring Programm TU Tandem
Das Tandem Mentoring-Programm bietet Studierenden mit familiären Verpflichtungen (Mentees) die Möglichkeit, von Mitstudierenden (Mentorinnen und Mentoren) im Studium unterstützt zu werden. Bis zum 1.3. können sich Interessierte zum Mentoringprogramm anmelden, das zum Sommersemester erneut startet. Für die Teilnahme erhalten Teilnehmende 6 ECTS im freien Wahlbereich und ein aussagekräftiges Zertifikat.
www.tandem.tu-berlin.de/menue/tu_tandem/mentoring_programm [19]

2.3.: Zukunftscampus „Oder was mit Technik?“ – Lehramtsstudium mal anders
Lehramt und Technik – das ist die besondere Fächerkombination an der TU Berlin. Über diese und andere fachliche Schwerpunkte im Lehramtsstudium klärt der Zukunftscampus auf, der dieses Mal an der HU Berlin stattfindet, wo sich die vier lehrkräftebildenden Universitäten mit ihren Angeboten vorstellen. Die eintägige Veranstaltung bietet gezielte Informationen und eine praxisnahe Heranführung an das lehramtsbezogene Studium bzw. den Beruf „Lehrerin oder Lehrer“ in den verschiedenen Fächern und unterschiedlichen Schularten. Wer also im Familien- und Bekanntenkreis Jugendliche ab der 10. Klasse kennt, die sich für den Beruf interessieren, einfach auf diese Veranstaltung aufmerksam machen!
Zeit: 9.30–16 Uhr, Ort: HU Berlin, Dorotheenstraße 24, 10117 Berlin

12.–16.3.: Erfolgreiche Teamarbeit & Wirkungsvolles Auftreten im Berufsleben
Das fünftägige Training des TU-Career Services bereitet die Teilnehmenden darauf vor, den eigenen Platz im Team zu finden und konstruktive Teamarbeit zu leisten sowie zielführend Teams zu leiten. Zudem reflektieren die Teilnehmenden die Wirkung des Redeverhaltens, der Körpersprache, den Umgang mit Lampenfieber und erproben ihre Wirkung in Alltags- und Berufssituationen.
Zeit: Mo.10-17 Uhr, Di.-Fr. 9-16 Uhr, Ort: Raum wird nach Anmeldung bekannt gegeben.
bit.ly/2EeCuvf [20]

12.–16.3.: Erfolgreiche Teamarbeit & Kommunikation, Präsentation und Körpersprache
Immer, wenn Menschen zusammenarbeiten, gibt es Konflikte. In diesem Training des TU-Career-Services wird erprobt, wie ein erfolgreiches Team aussehen und wie man seine eigene Rolle im Team stärken kann. Zudem erfahren die Teilnehmenden einiges über die Bedeutung von Sprache, Körpersprache und Präsentation.
Zeit: jeweils 9–16 Uhr, Ort: Raum wird nach Anmeldung bekannt gegeben.
bit.ly/2nEirgf [21]

bis 23.3.: Letzte Chance: Bewerbung für Carrels in der Uni-Bibliothek
Eine Einzelkabine in der Uni-Bibliothek? Wer im kommenden Sommersemester dort konzentriert arbeiten möchte, kann sich jetzt bewerben. Die Bewerbungsfrist endet am 23.3. um 16 Uhr. Zur Bewerbung:
www.ub.tu-berlin.de/carrelbewerbung [22]

bis 31.3.: Teilnehmende für das tu project iGEM – Synthetische Biologie gesucht  
Die Teilnehmenden des tu projects lernen die grundlegenden Konzepte, Forschungsbereiche und Trends der Synthetischen Biologie kennen und planen ein eigenes Forschungsprojekt, das unter anderem auf der Langen Nacht der Wissenschaften im Juni vorgestellt wird. Ein langfristiges Ziel ist die Bildung eines Teams für die Teilnahme an den internationalen Studierendenwettbewerben iGEM oder Biomod. Die erfolgreichsten Studierenden können im Herbst 2019 zum Wettbewerb nach Boston/San Francisco fahren. Das Modul bietet bis zu zehn Leistungspunkte im freien Wahlbereich. Bewerbungslink auf http://biomod.biocat.tu-berlin.de [23]

11.4.–13.4.: Konferenz: Fußball im Fokus
Ziel der Konferenz „The Beautiful Game? Identity, Resentment and Discrimination in Football and Fan Cultures“ des Zentrums für Antisemitismusforschung ist es, herauszufinden, warum und wie Fußball in vielen Ländern als zentrale gesellschaftliche Institution funktioniert, wie Fußball mit Gesellschaft, Politik, Kultur und Wirtschaft interagiert und welche Rolle Ressentiments und Diskriminierung im Fußball spielen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, Eintritt frei.
Zeit: wird noch auf der Webseite bekannt gegeben, Ort: Stiftung Topographie des Terrors, Niederkirchnerstraße 8, 10963 Berlin
bit.ly/2EAFq2m [24]

13.4.: Hochschulmesse 2018
Hier präsentieren sich die öffentlichen Universitäten, Fach- und Kunsthochschulen der Region Berlin-Brandenburg mit rund 600 grundständigen Studiengängen.
Zeit: 10–18 Uhr, Ort: Mercure Hotel MOA Berlin, Stephanstraße 41, 10559 Berlin-Moabit
studieren-in-bb.de [25]

+++ Stellenangebote +++

Bewerbungsschluss 28.2.: Karriere bei Deloitte
Das internationale Netzwerk aus dem Bereich Wirtschaftsprüfung, Beratung und Datenanalyse sucht Bachelor- und Masterabsolventen für eine 25-monatige Analytics Journey bei Deloitte, Start am 1.6. Wer an den Auswahltagen teilnehmen möchte, die vom 26.–27.3. in Berlin stattfinden, muss sich bis zum 28.2. bewerben.
www2.deloitte.com/de/de/pages/careers/articles/business-meets-analytics.html [26]

Bewerbungsschluss 15.3.: Mitarbeit in Social-Media-Redaktion
Die Kongressorganisation con gressa sucht eine Praktikantin oder einen Praktikanten zur Unterstützung der Social-Media-Redaktion für die Lange Nacht der Wissenschaften (LNDW) am 9.6. in Berlin und Potsdam. Die Stelle umfasst ca. 30 Stunden/Woche und ist von April bis Juni 2018 befristet. Die Aufwandsentschädigung beträgt 400 Euro/Monat.
Bewerbungsunterlagen per E-Mail an: Jörg Weiss, jobs@congressa.de [27]
www.congressa.de/files/2018-01-30_praktikum_social_media_con_gressa.pdf [28]
 
Bewerbungsschluss 15.3.: Werde Stadtschreiberin oder Stadtschreiber
Das studierendenWERK Berlin startet ab dem Sommersemester das erste studentische „Stadtschreiber*innenprojekt“ und vergibt ein Study&Work-Gehalt an eine Studentin oder einen Studenten, der oder die über 1-2 Semester hinweg berlinbezogene Texte aus studentischer Perspektive schreibt. Die Texte werden auf einem Literaturblog veröffentlicht und auf verschiedenen Lesebühnen und einer großen Abschlusslesung präsentiert. Bewerbungen bitte an: call@stw.berlin
www.stw.berlin/kultur/projekte/literatur.html [29]

+++ Wettbewerbe, Preise und Stipendien +++

Wettbewerbe

Bewerbungsschluss 3.4.: Gründerwettbewerb – Digitale Innovationen
Der Gründerwettbewerb des Bundeswirtschaftsministeriums sucht ab sofort die besten Ideen für digitale Start-ups – und vergibt einen Sonderpreis „Smart Living“ für Geschäftsmodelle rund um die Digitalisierung der Wohn- und Lebensumgebung. Für eine Teilnahme müssen Interessierte eine Ideenskizze einreichen, eine Gründung muss noch nicht erfolgt sein. Alle Teams, deren Ideenskizzen zu den Top 50 gehören, haben in der zweiten Phase des Wettbewerbs die Möglichkeit, das erhaltene Feedback in ihr Konzept einzuarbeiten und erneut einzureichen. Prämiert werden die besten Gründungsvorhaben auf der IFA 2018 in Berlin. Bewerbung und weitere Infos unter:
www.gruenderwettbewerb.de [30] 

Bewerbungsschluss: 4.5.: Film it! Der 1. Kurzfilmwettbewerb des studierendenWERKs BERLIN 2018!
In dem Projekt „Film it! – Dein Film in 48 Stunden“ stellen sich studentische Filmteams der Herausforderung, in 48 Stunden einen Kurzfilm zu produzieren. Das Thema wird am 4.5. um 19 Uhr bekannt gegeben, Abgabe des fertigen Films ist am 6.5. um 20 Uhr. Aus allen eingereichten Filmen wählt eine Jury zehn Filme aus, die im Freiraum im Studentenhaus, Hardenbergstraße 35, 10623 Berlin, präsentiert werden. Das Publikum wählt die besten drei Filme aus und vergibt Publikumspreise im Gesamtwert von 850 Euro.
bit.ly/2EQKd2U [31]

Preise

Bewerbungsschluss 25.2.: Frauen-MINT-Award
Der Internationale Frauen-MINT-Award geht in die fünfte Runde. Die vier Themenbereiche der Ausschreibung unter dem Titel „Wachstumsfelder der Zukunft“ sind: Internet of Things, Artificial Intelligence, Cyber Security und Networks of the Future. 3.000 Euro winken der Gesamtsiegerin. Zusätzlich gibt es pro Wachstumsfeld 500 Euro für die Verfasserin der jeweils besten Arbeit. MINT-Studentinnen aus aller Welt können bis zum 25.2. ihre Bachelor- oder Masterarbeit unter mint@telekom.de einreichen. Alle Infos gibt es unter
www.frauen-mint-award.de [32]

Bewerbungsschluss 1.3.: Studien- und Promotionsstipendien
Das Studienwerk der Heinrich-Böll-Stiftung vergibt Studien- und Promotionsstipendien an deutsche und ausländische Studierende und Promovierende. Die Höhe der Förderung ist von persönlichen Voraussetzungen abhängig und kann zwischen ca. 650 und 1600 Euro liegen. Zweimal jährlich werden Bewerbungsverfahren durchgeführt, die Bewerbungsfristen für 2018 enden am 1.3. und am 1.9.
www.boell.de/de/stiftung/bewerbung [33]

Bewerbungsschluss 11.3.: faculty4makers Challenge
Die Fakultät IV Elektrotechnik und Informatik ruft wieder auf zur faculty4makers Challenge, dem Wettbewerb für Studierende der Fakultät IV, die Projekte abseits der Uni realisieren und dafür Studienkenntnisse nutzen. Es locken Preise von insgesamt 1.900 Euro. Zusätzlich loben die T-Labs als Technology & Exploration Partner einen Sonderpreis für Projekte zu „Sprechende Objekte/Schnittstellen“, „Cloud Robotics“ oder „Computergestützte Kommunikation mit Pflanzen“ aus.
www.tu-berlin.de/?id=168815 [34]

Bewerbungsschluss 1.4.: Erwin-Stephan-Preis
Wer an der TU Berlin besonders schnell und gut studiert hat und dessen Abschluss zum 1.4.2018 nicht länger als ein Jahr zurückliegt, kann sich auf den Erwin-Stephan-Preis bewerben. Es winken Preise für einen Auslandsaufenthalt im Zusammenhang mit Forschung, Lehre oder Weiterbildung. Alle Infos unter:
www.tu-berlin.de/?167520 [35]

Stipendien

Bewerbungsschluss 28.2.: Abschluss-Stipendium
Das Stipendium der Evonik Stiftung fördert ausschließlich naturwissenschaftliche Abschlussarbeiten (Masterarbeiten, Promotionen, Postdoc). Die Förderschwerpunkte für 2018 liegen im Bereich der Organosilikone (Synthese, Vernetzung, Phasenverhalten & Materialeigenschaften, Füllstoffe).
www.evonik-stiftung.de/foerderungen/wissenschaft/evonik-stipendium [36]

Bewerbungsschluss 28.2.: PROMOS-Stipendium für Praktika in Übersee
Praktikum in Übersee geplant und der Geldbeutel ist leer? Im Rahmen des Programms PROMOS stehen im begrenzten Umfang Fördermittel für selbstorganisierte Praktika zur Verfügung. Die Mindestdauer liegt bei 6 Wochen; die maximale Förderdauer ist auf drei Monate begrenzt.
www.career.tu-berlin.de/menue/fuer_studierende/praktika_weltweit [37]

Einreichungstermin 1.3.: Doktorandenstipendium
Einmal pro Jahr wird das Hoechst Doktorandenstipendium für eine Doktorarbeit in den Bereichen Biochemie, Pharma oder Life Sciences vergeben. Die monatliche Stipendienrate beträgt 1850 Euro, es können Sachkosten- sowie weitere Zuschüsse hinzukommen. Die Finanzierung erfolgt über die Aventis Foundation.
www.vci.de/fonds/stipendien/hoechst-doktorandenstipendium [38]

Bewerbungsschluss 13.5.: Femtec Careerbuilding-Stipendium für MINT-Studentinnen
MINT-Studentinnen können sich vom 16.4.–13.5. für ein Stipendium im Careerbuilding-Programm der Femtec bewerben. Stipendiatinnen werden in dem Programm drei Semester lang neben dem Studium auf zukünftige Führungsrollen in Wirtschaft und Wissenschaft vorbereitet und können zudem ECTS-Punkte zur überfachlichen Qualifikation erwerben. Weitere Informationen erhalten Interessentinnen auf der Infoveranstaltung am 25.4.
Zeit: 17 Uhr, Ort: Der Raum wird noch auf der Website bekannt gegeben.
www.femtec.org/de/careerbuilding-programm [39]

Bewerbungsschluss 15.5.: Helmut-Hentrich-Stiftungspreis
Unter dem Motto „Visit Your Dreams“ verleiht das Kuratorium der Helmut-Hentrich-Stiftung zwei mit jeweils 5000 Euro dotierte Reisestipendien und würdigt damit herausragende Bachelor-Abschlussarbeiten im Fachbereich Architektur. Die Preisträgerinnen bzw. Preisträger führen während ihrer Reise ein Skizzenbuch, das nach der Rückkehr in der Sammlung der Stiftung verbleibt. Bewerbungsschluss ist am 15.5.
www.hpp.com/de/stiftung [40]

Bewerbungsschluss 28.5.: British Council IELTS Award
Der British Council IELTS Award 2018 hilft besonders erfolgreich Studierenden aller Studienfächer, ein Jahr lang die Studiengebühren für einen englischsprachigen Studiengang an einer Universität oder Hochschule im In- oder Ausland (weltweit) zu finanzieren. Zulassungsvoraussetzung ist der IELTS-Sprachtest.
www.britishcouncil.de/en/exam/ielts/award/apply [41]

------ Links: ------

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.
Copyright TU Berlin 2008