direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Vermischtes

Meldungen

Freitag, 20. Januar 2012

Aufruf zur Schweigeminute am 27. Januar

/tui/ Anlässlich des 67. Jahrestages der Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz ruft der Präsident der TU Berlin, Prof. Dr.-Ing. Jörg Steinbach, für den 27. Januar 2012 zu einer Schweigeminute auf: "Bitte gedenken Sie den Opfern und allen Leittragenden der Naziherrschaft und versammeln sich in Ihren Büros, Werkstätten und TU-Häusern um 9 Uhr zum Innehalten." Damit schließt sich die TU Berlin der Bezirksverordnetenversammlung Charlottenburg-Wilmsdorf und dem Bezirksamt an, das Gedenken in das öffentliche Leben zu übertragen und damit ein deutliches Zeichen zu setzen. Der "Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus" erinnert an alle Opfer eines beispiellosen totalitären Regimes während der Zeit des Nationalsozialismus.

Deutschlandstipendium der TU Berlin: Urkundenübergabe

/tui/ Zur Übergabe der ersten 43 Deutschlandstipendien der TU Berlin lädt TU-Präsident Prof. Dr.-Ing. Jörg Steinbach am 24. Januar 2012 um 12 Uhr in den Lichthof des TU-Hauptgebäudes ein. Insgesamt werden die TU-Stipendien von zehn Stiftern gefördert. Als Redner kommt neben dem Präsidenten Prof. Dr. Bernd Mahr, der Vorsitzende der Auswahlkommission, zu Wort, sowie der Vertreter eines Stifterunternehmens, Bernd Habicht, Deutsche Bahn AG, Prof. Dr. Ulrich Steinmüller als privater Stifter sowie Linda Kleist, Mathematik-Masterstudentin, die von der Robert Bosch GmbH gefördert wird. Die Förderung durch das Deutschlandstipendium beträgt monatlich 300 Euro und wird je zur Hälfte vom Staat und von Spendern aus Wirtschaft und Gesellschaft finanziert. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung hatte mit dem Deutschlandstipendium ein neues Programm für besonders leistungsstarke und engagierte Studierende aufgelegt.

E. Jürgen Zöllner im Einstein-Vorstand und Bundesverdienstkreuz

/tui/ Prof. Dr. E. Jürgen Zöllner wurde durch den Stiftungsrat der Einstein Stiftung Berlin einstimmig zum Vorstandsmitglied ernannt. Seine Amtszeit begann am 1. Januar 2012. Mit dem ehemaligen Senator für Bildung, Wissenschaft und Forschung des Landes Berlin besteht der Vorstand nun aus folgenden fünf Mitgliedern: Prof. Dr. Martin Grötschel, TU-Professor und Vize-Präsident des Konrad-Zuse-Zentrums für Informationstechnik Berlin (ZIB), der weiterhin den Vorsitz innehat, Prof. Dr. Günter Stock, stellvertretender Vorsitz, Prof. Dr. Erika Fischer-Lichte, Prof. Sebastian Turner, Prof. Dr. E. Jürgen Zöllner. Am 12. 1. 2012 erhielt E. Jürgen Zöllner das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse. Er wurde geehrt für seine Verdienste, die er sich in 20 Jahren als Minister in Rheinland-Pfalz und als Senator in Berlin in den Bereichen Wissenschaft, Bildung, Forschung, Kultur, Familie und Jugend erworben hat. Seine politische Arbeit sei immer durch Weitblick geprägt gewesen, sein Beitrag für die wissenschaftspolitischen Entwicklungen in Deutschland und seine Erfolge würden auch dauerhaft Bestand haben, hieß es bei der Übergabe.

www.einsteinfoundation.de

Hochschulmanager des Jahres 2011

/tui/ Zum vierten Mal vergab im Dezember die "Financial Times Deutschland" in Zusammenarbeit mit dem CHE Centrum für Hochschulentwicklung die Auszeichnung "Hochschulmanager des Jahres". Für 2011 wurde Prof. Dr. Gunter Schweiger, Präsident der Hochschule Ingolstadt, mit diesem Titel geehrt. Ziel ist es, Leiterinnen oder Leiter deutscher Hochschulen zu würdigen, die in der Vergangenheit weitreichende Reformen vorangetrieben haben und sich durch besondere Führungsleistung auszeichnen.

Quelle: Hochschulzeitung "TU intern", 1/2012

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.