TU Berlin

TUB-newsportaltui0111: Wissenschaftsjahr Gesundheit

Page Content

to Navigation

There is no English translation for this web page.

Vermischtes

Wissenschaftsjahr Gesundheit

Klinische Studien – was ist notwendig?

Donnerstag, 20. Januar 2011

Workshop an der TU Berlin zum Medizinproduktgesetz

Gesundheitsforschung ist das große Thema, das über dem Wissenschaftsjahr 2011 des Bundesforschungsministeriums steht. 1,2 Milliarden Euro hat Ministerin Annette Schavan für die Gesundheitsforschung zur Verfügung gestellt. Vor allem will sie damit einen schnelleren Ergebnisfluss von der Forschung in die klinische Anwendung erreichen. Gesundheitsforschung ist auch ein wichtiges Schwerpunktthema an der TU Berlin. Seit zwei Jahren arbeitet das Innovationszentrum Technologien für Gesundheit und Ernährung (IGE) an der Universität. Ziel dieser übergeordneten Einrichtung ist es, im Zukunftsfeld "Gesundheit und Ernährung" viele neue Themengebiete zu erschließen, Erfolg versprechende interdisziplinäre Forschungsanträge auf den Weg zu bringen und Drittmittelprojekte einzuwerben. Bis zum Ende des Jahres 2010 war die Zahl der Mitglieder auf 110 aus 58 verschiedenen Fachgebieten angewachsen. Es wurden eigene Projekte initiiert, aber auch Kooperationen über die TU Berlin hinaus. Auch im Jahr 2011 plant das IGE Veranstaltungen, die darauf zielen, das IGE mit seinen Forschungspotenzialen sowohl in den Forschungsinstitutionen als auch bei den Industrieunternehmen der Region bekanntzumachen und den Wissens- und Technologietransfer zu verbessern.

Praktische Konsequenzen

Als Nächstes geplant ist ein Workshop zum Medizinproduktgesetz (MPG) und zur Verordnung über klinische Prüfungen von Medizinprodukten (MPKPV) am 27. und 28. Januar 2011. Er will Entwickler und Hersteller darüber aufklären, welche klinischen Studien nach den neuen Verordnungen notwendig sind, wie sie durchzuführen und welche weiteren Neuerungen damit verbunden sind. Insbesondere sollen in der Veranstaltung neben den praktischen Konsequenzen auch die für einen Laien oft missverständlichen Fachbegriffe erläutert werden. Themen sind unter anderem: "Gerät – Werkzeug – Software – Diagnosemethode … – Was ist ein Medizinprodukt im Sinne des MPG?", "Dokumentationspflichten: Was ist während und nach Abschluss der Entwicklungsarbeiten zu beachten?", "Welche Aufgabe kommt der ,Ethikkommission‘ zu?". Die Veranstalter bitten um rechtzeitige Anmeldung, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist.

pp / Quelle: "TU intern", 1/2011

Navigation

Quick Access

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe