TU Berlin

TUB-newsportaltui0609: Menschliche Existenz ohne Computer

Inhalt des Dokuments

zur Navigation

Vermischtes

Menschliche Existenz ohne Computer

Mittwoch, 17. Juni 2009

Fragen von Max Frisch - neu gestellt - Ideen gesucht

Max Frisch
Lupe

Sind Sie sicher, dass die Erhaltung des Menschengeschlechts, wenn Sie und alle Ihre Bekannten nicht mehr sind, Sie wirklich interessiert? Und wenn ja: Warum handeln Sie nicht anders als bisher? Diese Fragen stellte der Schriftsteller Max Frisch vor 32 Jahren den versammelten TU-Angehörigen. Anlass war die Verleihung der Ehrendoktorwürde der Technischen Universität Berlin an ihn im Jahr 1987. "Die Fragen, es waren insgesamt 25, sind immer noch aktuell", sagt André Baier vom Allgemeinen Studierendenausschuss (AStA) der TU Berlin. "Sie wurden nie wirklich beantwortet, wahrscheinlich sollten sie aber hauptsächlich zum Nachdenken anregen." Das Referat Bildungspolitik des AStA will nun von den Universitätsangehörigen, Studierenden wie Beschäftigten, wissen, welche Fragen sie beschäftigen, welche ihnen den Schlaf rauben. Er lädt alle ein, bis Ende Juni Fragen einzuschicken. Sie werden gesammelt und später in einer kleinen Ausstellung präsentiert. Aktualität haben die Fragen allemal. Zwei weitere Beispiele: Frage 6: Können Sie sich eine menschliche Existenz (das heißt: die Erste Welt) überhaupt noch vorstellen ohne Computer? Oder Frage 9: Die Saurier überlebten 250 Millionen Jahre; wie stellen Sie sich ein Wirtschaftswachstum über 250 Millionen Jahre vor? (Stichworte genügen.) Die interessantesten Fragen werden auch in TU intern veröffentlicht.

pp / Quelle: "TU intern", 6/2009

Max Frischs Fragen von 1987 haben wir im Internet neu zusammengestellt. Ideen für neue Fragen (Stichwort "Max Frisch - 25 Fragen") bitte an:

Navigation

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe