direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Rückblick - Sommer an der TU Berlin

Zwei Nobelpreisträger an der TU Berlin

Montag, 12. Oktober 2009

Best Poster Awards für TU-Studierende

Klaus von Klitzing
Klaus von Klitzing
Lupe

Für gleich zwei vielbeachtete Vorträge von Nobelpreisträgern bot die TU Berlin in den letzten Wochen den Schauplatz. Im August war sie Gastgeberin für 60 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie für 160 Studierende von international renommierten Universitäten in Berkeley, Peking, Lanzhou, Tokio und Stockholm, die sich zu einem "Workshop" trafen, um neueste Ergebnisse in der Nanophotonik auszutauschen. Auf diesem Gebiet nimmt die TU Berlin mit ihrem Sonderforschungsbereich "Halbleiter-Nanophotonik", deren erster stellvertretender Sprecher und Mitinitiator des Workshops TU-Professor Dr. Dieter Bimberg ist, weltweit eine führende Rolle ein. Die Eröffnungsrede hielt der Nobelpreisträger Klaus von Klitzing. Das iNOW-Komitee (International Nano-Optoelectronic Workshop) vergab dabei 39 Best Poster Awards an die Studierenden im Wert von 11500 Euro. Dabei waren die TU-Teilnehmerinnen und -Teilnehmer überdurchschnittlich erfolgreich. 20 von insgesamt 39 Awards gingen an die TU Berlin, dabei waren drei von fünf ersten Preisen.

Peter Grünberg
Peter Grünberg
Lupe

Anlässlich der "Nanotech Europe" begrüßten TU-Präsident Kurt Kutzler und Nobelpreisträger Peter Grünberg am 28. September an der TU Berlin Experten und Entscheidungsträger aus rund 50 Staaten. Sie diskutierten, wie die Kommerzialisierung der Nanotechnologie gefördert und wie die transatlantische Kooperation in der Nanotechnologie-Branche gestaltet werden soll. In mehr als 40 Veranstaltungen beschäftigten sie sich unter anderem mit Wasserreinigung und Krebsbehandlung.

pp / Quelle: "TU intern", 10/2009

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.