direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Vermischtes

Der Hightech-Buddy-Bär heißt "TUBÄR"

Freitag, 15. Februar 2008

Studenten bauten den "TUBÄR" aus Beton
Studenten bauten den "TUBÄR" aus Beton
Lupe

"TUBÄR" ist seit Ende Januar 2008 der Name des weltweit einzigen Hightech-Buddy-Bären, der von Studierenden aus fünf verschiedenen Sichtbetonarten hergestellt worden war ( TU intern 6/07). Zum ersten Mal präsentierte er sich auf der Langen Nacht der Wissenschaften 2007 bei den Bauingenieuren in der Peter-Behrens-Halle auf dem TIB-Gelände der TU Berlin. Dort fand auch ein erster Wettbewerb zur Namensfindung statt. Ein zweiter folgte, unterstützt von einem Aufruf in TU intern. Die sechsköpfige Jury wählte aus 184 Namensvorschlägen den von drei Teilnehmern vorgeschlagenen Namen “TUBÄR“ aus. Den ersten Preis gewann Jörg Geppart, den zweiten Preis Rosemarie Leidhold und den dritten Preis Sebastian Bartonek. Es waren viele originelle Namensvorschläge eingegangen, zum Beispiel "Concretchen", "Hugo", "Jellasch", "Ingrid", "Tier-mit-Genen-die-dick-machen", "Hauptstadt-Knuddel“, "Bruno, der Problembär" und "Prinz von Bärenfels".

sn / Quelle: "TU intern", 2-3/2008

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.