direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Page Content

There is no English translation for this web page.

Vermischtes

Das Allerletzte

Montag, 19. November 2007

Trauma vor der Kita

"Ist mein Hund mehr "linkspfotig" oder "rechtspfotig", mehr "Linkswedler" oder "Rechtswedler"? Diesen wichtigen Fragen widmete man sich jüngst in Italien. Forscher konfrontierten Hunde verschiedener Rassen mit Positivem – ihrem Besitzer – oder Negativem – einem beängstigend großen Schäferhund. Dabei videografierten sie das Schwanzwedeln: Wedelt er mehr nach links oder mehr nach rechts? Und was sagt das über seine psychische Befindlichkeit aus? Wie ein Hund mit dem Schwanz wedelt, fanden sie dabei heraus, verrät viel über seine Gefühle. Sieht er etwas, dem er sich gerne nähern würde, wedelt er mehr nach rechts. Will er lieber zurückweichen, tendiert die Wedelrichtung mehr nach links. Daraus schlossen die Wissenschaftler auf die Zweiteilung des Gehirns, die, ähnlich wie beim Menschen, die Vorliebe für bestimmte Gliedmaßen beeinflusst. Der sensible Hundebesitzer sollte nun also seinen Hund beobachten, um herauszufinden, ob er ihm das Futter lieber von links oder von rechts reicht. Eine der wichtigsten Fragen ließen die Hundepsychologen allerdings weiterhin unbeantwortet: Nimmt der Hund, wie viele Hundebesitzer zu befürchten scheinen, schweren psychischen Schaden, wenn man ihn vom Eingang der Kindertagesstätte wegzieht, sobald er – linkes und rechtes Hinterbein eingeknickt – sein Geschäft dort zu verrichten trachtet? 

pp / Quelle: "TU intern", 11/2007

Zusatzinformationen / Extras

Quick Access:

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

This site uses Matomo for anonymized webanalysis. Visit Data Privacy for more information and opt-out options.