TU Berlin

TUB-newsportalEin Blick zurück und zwei nach vorn: Die Zukunft des wissenschaftlichen Publizierens

Inhalt des Dokuments

zur Navigation

Ein Blick zurück und zwei nach vorn: Die Zukunft des wissenschaftlichen Publizierens

Freitag, 18. Oktober 2019

Vom 21. bis 27. Oktober 2019 findet die internationale Open Access Week statt. Das diesjährige Motto lautet „Open for Whom? Equity in Open Knowledge“. Im Zentrum steht damit auch in diesem Jahr das Thema Gleichberechtigung und die Frage, wie wir Gleichberechtigung im Transformationsprozess hin zu Open Science herstellen und bewahren können.

Auch die Technische Universität Berlin (TU Berlin) beteiligt sich an dieser dezentralen Veranstaltungswoche. Die Universitätsbibliothek ist der Motor der Open-Access-Aktivitäten der TU Berlin. Sie stellt eine moderne Infrastruktur zur Verfügung und unterbreitet Beratungsangebote rund um das Thema Open Access.

Einladung zur Podiumsdiskussion

„Ein Blick zurück und zwei nach vorn: Die Zukunft des wissenschaftlichen Publizierens“: Der Universitätsverlag der TU Berlin feiert in diesem Jahr sein 50-jähriges Jubiläum. Als ältester deutscher Universitätsverlag blickt er auf eine lange Tradition zurück und stellt sich zugleich aktiv den Anforderungen des wissenschaftlichen Publizierens unter Open-Science-Bedingungen. Der Universitätsverlag möchte dieses Jubiläum vor allem zum Anlass nehmen, um einen Blick nach vorn zu werfen: Wie wird das wissenschaftliche Publizieren der Zukunft aussehen?

Um diese Frage zu diskutieren, lädt die Universitätsbibliothek der TU Berlin zu einer Festveranstaltung mit Podiumsdiskussion am 22. Oktober 2019 um 16.30 Uhr im 3. Lichthof der UB ein.

16:30 Uhr
Get Together und Begrüßung: Jürgen Christof
17:00 Uhr
Grußwort Prof. Dr. Christian Thomsen, Präsident der TU Berlin
17:10 Uhr
Grußwort Prof. Dr. Vera Meyer, Open-Access-Beauftragte der TU Berlin
17:15 Uhr
Podiumsdiskussion, Moderation: Dr. Christina Riesenweber (FU Berlin)
Auf dem Podium: Prof. Dr. Konrad Förstner (ZB MED Köln, Open Science Radio), Prof. Sabine Hark (TU Berlin, Gender Open, Zentrum für interdisziplinäre Frauen- und Geschlechterforschung), Dr. Ulrich Herb (SULB Saarbrücken), Prof. Dr. Johanna Hoerning (TU Berlin, Institut für Soziologie), Dr. Cori Mackrodt (Springer-Verlag)

Open Access Escape Game

Jemand hat die gesamte Forschung der TU Berlin weggesperrt! Kann Ihr Team sie wieder befreien? Kombinieren Sie die Hinweise und knacken Sie das Schloss. Aber Achtung: Die Zeit läuft! In diesem "Escape Game" für (Nachwuchs-)Wissenschaftler*innen dreht sich alles um Open Access. Zwei bis sechs Personen pro Team. Dieses Angebot richtet sich an Mitglieder der TU Berlin. Anmeldung über  

Wann?
24. Oktober 2019, 14:00 & 16:00 Uhr
25. Oktober 2019, 10:00 & 12:00 Uhr
Dauer:
jeweils 60 Minuten
Wo?
Universitätsbibliothek der TU Berlin, Fasanenstraße 88, 10623 Berlin

Interviewreihe

Wir setzten die Interviewreihe aus dem Vorjahr fort: Wir haben TU-Angehörige gefragt: „Wie halten Sie es mit Open Access?“ Lesen Sie in der Open Access Week neue Interviews dazu im Blog "Publizieren an der TU Berlin" https://blogs.ub.tu-berlin.de/publizieren/

Posterausstellung

Der freie Zugang zu Wissen ist Gegenstand einer einwöchigen Posterausstellung in der Universitätsbibliothek. Gezeigt werden Statements ausgewählter TU-Angehöriger und Poster, die den offenen Zugang zu wissenschaftlichen Publikationen und Forschungsdaten thematisieren. Der Eintritt ist frei.

Wann?
21.–27.10.2019 (Mo–Fr 9–22 Uhr, Sa 10–18 Uhr)
Wo?
Universitätsbibliothek der TU Berlin, Fasanenstraße 88, 10623 Berlin“

Weitere Informationen zur Open Access Week 2019 an der TU Berlin: http://www.ub.tu-berlin.de/publizieren/open-access-week-2019/

Navigation

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe