direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Tipps & Termine

Buchpräsentation

Montag, 14. Juni 2010

Ein Schwede - Der Architekt und Designer Alfred Grenander und die Berliner Architektur (1890–1914) in Berlin

Aus dem Kolloquium, das das Fachgebiet Kunstgeschichte der TU Berlin in Kooperation mit dem Schinkelzentrum und der Schwedischen Botschaft im Jahr 2007 über den Berliner Architekten und Designer Alfred Grenander veranstalteten, ist ein Buch entstanden: Adrian von Buttlar, Institut für Kunstwissenschaft und Historische Urbanistik, sowie Christoph Brachmann und Thomas Steigenberger (Herausgeber) stellen das Buch vor.

Ort:
TU Berlin, Architekturgebäude, Vorlesungssaal A 053, Straße des 17. Juni 152, U-Bhf. Ernst-Reuter-Platz
Zeit:
23. Juni 2010, 18.00 Uhr

Der schwedische Architekt Alfred Grenander (1863–1931) – in Berlin kommt fast jeder mit seinem Werk in Berührung. Mit zu Beginn des 20. Jahrhunderts völlig neuartigen U-Bahn-Bauten prägte er das Bild der Metropole bis heute. Grenanders Bedeutung als Architekturlehrer und Entwerfer zahlreicher Landhäuser, Industriegebäude und Raumausstattungen ist hingegen weit weniger bekannt. Neben Peter Behrens, Alfred Messel, Hermann Muthesius und Bruno Paul zählt er zu den Hauptvertretern der Architekturreform vor dem Ersten Weltkrieg. Reich illustriert und mit einem Werkverzeichnis versehen, präsentiert das Buch erstmals Grenanders gesamtes Œuvre.

Quelle: "TU intern", 6/2010

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.