direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Page Content

There is no English translation for this web page.

Tipps & Termine

Preise und Stipendien

Montag, 17. Mai 2010

Studienabschlussförderung für ausländische Studierende

Der DAAD stellt für ausländische Studierende der TU Berlin, die sich in der Diplomhauptprüfung oder in der Endphase ihres Bachelor- oder Masterstudiums befinden und deren Studienabschluss bis spätestens Ende 2010 erfolgen kann, in geringem Umfang Studienabschlussbeihilfen zur Verfügung. Die Stipendien werden unter Berücksichtigung der Bedürftigkeit und der bisherigen Studienleistungen (insbesondere für diejenigen ausländischen Studierenden, die ihr Studium bisher durch Werkarbeit finanziert haben) für die Dauer von maximal 6 Monaten vergeben (Förderungsbeginn: frühestens ab Juli 2010). Bewerbungen von Studierenden in Weiterbildenden Masterstudiengängen sind nicht möglich. Ausführliche Beratung und Antragstellung in der Zeit vom 18. Mai bis 17. Juni 2010 (= letzter Abgabetermin) beim Team Betreuung internationaler Studierender, Zimmer H 51 und H 53, (Dienstag und Donnerstag, 9.00 - 13.00 Uhr).

Studien- und Promotionsförderung

Das Ernst Ludwig Ehrlich-Studienwerk (ELES) fördert besonders begabte jüdische Studierende und Promovierende. Studierende in der Grundförderung erhalten ein Stipendium von maximal 585 Euro im Monat; darüber hinaus wird ein Büchergeld in Höhe von 80 Euro gewährt. Promovierende erhalten ein monatliches Stipendium in Höhe von 1050 Euro. Neben der finanziellen Absicherung hat ELES auch das Ziel, durch Maßnahmen ideeller Förderung jüdische Identität, Verantwortungsbewusstsein und Dialogfähigkeit seiner Stipendiaten zu stärken. Sie sollen ermutigt werden, die Zukunft mitzugestalten.
Für die Förderung ab dem WS 2010/11 können Bewerbungen bis zum 1. August 2010 eingereicht werden.
www.eles-studienwerk.de

Wolfsburger Koller-Preis 2010

Die Stadt Wolfsburg möchte kreative Ideen und Planungsansätze junger Studierender fördern, die sich mit Wolfsburg als herausragender Stadtneugründung des 20. Jahrhunderts und als Stadtlandschaft mit herausragenden Solitärbauten beschäftigen. Aus diesem Grund lobt sie zum vierten Mal den jährlichen "Wolfsburger Koller-Preis" aus, für den sich Studierende der Fachrichtungen Landschaftsarchitektur, Städtebau, Architektur, Denkmalpflege und Freie Kunst bewerben können. Getreu dem Motto "Grenzen der Technik und des Denkens können ausgelotet werden" wird besonderer Wert auf innovative oder experimentelle Ansätze gelegt. Der Preis ist mit 1500 Euro dotiert. Zusätzlich können bis zu drei Anerkennungen von jeweils 500 Euro vergeben werden. Einsendeschluss ist der 13. September 2010.
www.wolfsburg.de

Quelle: "TU intern", 5/2010

Zusatzinformationen / Extras

Quick Access:

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Auxiliary Functions

This site uses Matomo for anonymized webanalysis. Visit Data Privacy for more information and opt-out options.