TU Berlin

TUB-newsportalBerlin und sein Tor

Inhalt des Dokuments

zur Navigation

„Berlin und sein Tor“ - Führungen mit dem Berliner Künstler Matthias Koeppel im Haus des Rundfunks

Mittwoch, 07. Oktober 2009

Der Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) präsentiert bis 30. Oktober 2009 in der Ausstellung „Berlin und sein Tor“ 26 Werke des Künstlers Matthias Koeppel. Der Berliner Maler, der als Professor an der TU Berlin lehrte, führt durch die Werkschau im Haus des Rundfunks. Der Eintritt ist frei, Plätze sind noch vorhanden.

Matthias Koeppel malte in seinem Zyklus „Abschied der Moderne“ die Stadt und ihr Brandenburger Tor in jeweils einer Stilrichtung der Moderne. So ist das Tor in der Manier von Wassily Kandinsky, Joan Miró, Fernand Léger, Salvador Dalí bis hin zu Günther Uecker, Wolf Vostell und Lucio Fontana zu sehen.

Termine jeweils um 16.00 Uhr: 9.10., 23.10. und 30.10.2009.

Eine Anmeldungen zur kostenlosen Führung ist erforderlich unter: Telefon: (030) 97 99 3 - 12 497 oder

Treffpunkt: Lichthof am Haupteingang vom Haus des Rundfunks, Masurenallee 8 - 14, Berlin-Charlottenburg.

Matthias Koeppel, Jahrgang 1937, ist geborener Hamburger und bekennender Berliner. Seit den fünfziger Jahren lebt er in der Stadt. In seinem vielfältigen Werk beschäftigt sich Koeppel hauptsächlich mit der Berliner Stadtlandschaft, die er aus überraschenden Blickwinkeln darstellt. Ein wichtiges Thema ist dabei immer wieder das Brandenburger Tor. Dieses Wahrzeichen wurde seit Ende der 90er Jahre zur Vorlage für einen inzwischen 27-teiligen Zyklus mit dem Titel "Abschied der Moderne".

Navigation

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe