direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Inhalt des Dokuments

Hochschulpolitik

Höchststand bei Studierenden aus dem In- und Ausland

Freitag, 22. Januar 2016

2,8 Millionen Studierende sind im laufenden Wintersemester an deutschen Hochschulen immatrikuliert – ein neuer Höchststand, auch wenn die Zahl der Erstsemester im Studienjahr 2015 laut Statistischem Bundesamt leicht auf 503 600 gesunken ist. Mit dem Hochschulpakt sind zusätzliche Studienplätze geschaffen worden. Im November startete der Qualitätspakt Lehre in seine zweite Phase. An 156 Hochschulen bundesweit werden so bis 2020 mit 830 000 Euro die Studienbedingungen verbessert. Auch die TU Berlin konnte sich mit ihrem Konzept „Erste Klasse für die Masse“ durchsetzen und gehört zu den Begünstigten. Das Programm sorgt unter anderem mit Weiterbildung, selbstorganisiertem Lernen oder Orientierungsstudium für optimierte Studienbedingungen an der TU Berlin (siehe „TU Intern“ Dezember 2015). Deutsche Hochschulen zogen außerdem die Rekordzahl von 320 000 Studierenden aus dem Ausland an. 40 Prozent der Anfänger in Bachelor-Studiengängen oder äquivalenten beruflichen Programmen entschieden sich in Deutschland für ein MINT-Fach, im OECD-Durchschnitt sind es laut OECD-Bericht „Bildung auf einen Blick 2015“ nur 26 Prozent.

www.bmbf.de

www.tu-berlin.de/?id=118542

tui "TU intern" Januar 2016

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.