direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Page Content

There is no English translation for this web page.

Inhalt des Dokuments

Alumni

1,25 Millionen US-Dollar für TU-Start-up Panono

Friday, 14. February 2014

Crowdfunding

Lupe

Die Zukunft der Fotografie, Bilder, die eine Rundumsicht ermöglichen, die 360-mal-360-Grad-Sicht: Das ist Panono. Jonas Pfeil, Entwickler der Panoramakamera, hat jetzt gemeinsam mit seinen Mitgründern Björn Bollensdorff und Qian Qin in einer weltweiten Crowdfunding-Aktion 1,25 Millionen US-Dollar eingeworben. In die Luft geworfen, erfasst die Panono-Kamera auf der maximalen Wurfhöhe ein beeindruckendes Panorama der Umgebung. In seiner Diplomarbeit an der Fakultät IV Elektrotechnik und Informatik entwickelte Jonas Pfeil den ersten Prototyp der Wurfkamera, betreut wurde diese durch Prof. Dr. Marc Alexa, Fachgebiet Computer Graphics. Die Geschichte des Unternehmens beginnt am Centre for Entrepreneurship der TU Berlin (CfE). „Das EXIST-Gründerstipendium war der erste Schritt in Richtung Erfolg“, so berichtet Mitgründer Björn Bollensdorff, „durch das CfE lief alles unbürokratisch und schnell.“ Rund eineinhalb Jahre arbeitete das Team in einem Büro im „StartUp Incubator“ des CfE und wurde in dieser Zeit intensiv begleitet. „Wir fanden im CfE sehr gute Unterstützung, insbesondere auch bei der Investorensuche“, so Bollensdorff. Als besonders hilfreich empfand er das Förderprogramm „Start-up+“: „Über ,Start-up+‘ konnten wir unseren Interimsmanager Ralf Coenen von Leica finanzieren, eine wichtige Unterstützung bei der Investorenansprache.“ Mit dem eingeworbenen Geld soll die Entwicklung abgeschlossen werden. „Dann können wir in Produktion gehen“, kündigt Pfeil an, „die ersten Kameras sollen im September ausgeliefert werden.“

www.panono.com/ballcamera

www.entrepreneurship.tu-berlin.de

By: tui

Zusatzinformationen / Extras

Quick Access:

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

This site uses Matomo for anonymized webanalysis. Visit Data Privacy for more information and opt-out options.