direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Page Content

There is no English translation for this web page.

Inhalt des Dokuments

Alumni

Alumni-Meldungen

Tuesday, 08. December 2015

Manfred Hirschvogel Preis

Erstmals vergab die Frank Hirschvogel Stiftung an allen TU9-Universitäten den Manfred Hirschvogel Preis für die beste Dissertation des Vorjahres aus dem Bereich Maschinenbau. An der TU Berlin konnte sich Dr.-Ing. Martin Kelp über die mit 5000 Euro dotierte Auszeichnung freuen, die ihm im Rahmen der Vabene-Feier der Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme Ende November überreicht wurde. Geehrt wurde er für seine Dissertation mit dem Titel „Abhandlungen zum Einsatz elektromechanischer Antriebe bei Endoskopen mit variabler Blickrichtung sowie zu Entwicklungen der 3D-Endoskopie“, die am Fachgebiet Mikrotechnik von Prof. Dr. Heinz Lehr entstanden ist.


Ernst Trapp-Preis

Preise regnete es im Rahmen der Verabschiedung der Bauingenieure am 27. November. Traditionell wird hier der Dr. Ernst Trapp-Preis vergeben, mit dem herausragende Studienleistungen geehrt werden und der von Dr. Ernst Trapp gemeinsam mit der Gesellschaft von Freunden verliehen wird. Die Preise gingen an Katharina Teuber, Philipp Müller, Philipp Kähler und Julia Schlüter. Die Dimitrov-Stiftung vergab an Ariane Werth und Patrick Simon einen Förderpreis für ihre herausragende Studienleistung.


Schering Preis

Dr. Kristine Müther wurde für ihre Dissertation „Erzeugung, Struktur und Reaktivität metallocenstabilisierter Silyliumionen“ mit dem Schering Preis 2014 geehrt. Promoviert hat sie am TU-Institut für Chemie bei Prof. Dr. Martin Oestreich. Der mit 5000 Euro dotierte Schering Preis wird durch die Schering Stiftung verliehen. Sie zeichnet damit die beste Promotion im Fach Chemie im Jahr 2014 aus. Alle drei Berliner Universtäten können hierfür Kandidaten vorschlagen.


Chorafas-Preis

Für ihre wissenschaftlichen Leistungen in ihren jeweiligen Doktorarbeiten sind Sven Dähne vom Fachgebiet Maschinelles Lernen (Prof. Dr. Klaus Robert Müller) und Antja Christine Venjakob vom Fachgebiet Mensch-Maschine-Systeme (Prof. Dr. Matthias Röttig) mit dem Chorafas-Preis ausgezeichnet worden. Die gleichnamige Stiftung zeichnet jährlich international Promovenden beziehungsweise Promovierte für ihre überdurchschnittlichen Forschungsarbeiten aus. Ziel des mit 5000 US-Dollar dotierten Preises ist die Förderung junger herausragender Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die mit einem Startkapital für postgraduierte Forschungen ausgestattet werden sollen.

By: bk

Zusatzinformationen / Extras

Quick Access:

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

This site uses Matomo for anonymized webanalysis. Visit Data Privacy for more information and opt-out options.