direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Page Content

There is no English translation for this web page.

Inhalt des Dokuments

Forschung

Mathematik für Europa

Friday, 14. February 2014

Die Angewandte Mathematik ist in einigen Ländern Europas wie in Deutschland, in Frankreich, Großbritannien, Spanien, den Niederlanden oder Italien bereits gut vernetzt, auch mit Industrie und Dienstleistungen. Zu dem Netzwerk gehört auch das Berliner Forschungszentrum MATHEON. Bei Kooperationen über die Grenzen der einzelnen Länder hinaus gibt es dagegen noch Potenzial, das nur von wenigen Kooperationen wie zum Beispiel zwischen dem MATHEON und dem niederländischen 3TU.AMI genutzt wird.

Ende November 2013 wurde daher in Amsterdam das europäische Netzwerk „European Service Network of Mathematics for Industry and Innovation (EU-MATHS-IN)“ gegründet. Ziel ist es, der Forderung an die Europäische Union nach der dringend nötigen Förderung der anwendungsgetriebenen Forschung mehr Nachdruck zu verleihen. Auch eine europäische Serviceeinheit soll etabliert werden, die die Rolle der europäischen Industrie im internationalen Vergleich erheblich stärkt. Mathematikgesellschaften sowie Wissenschaftseinrichtungen sollen europaweit angeregt werden, gemeinsame Bildungsinhalte und -programme in der Mathematik zu entwickeln. An der Gründung beteiligt waren mathematikwissenschaftliche Einrichtungen aus acht Ländern. Deutschland wird unter anderem vertreten durch Prof. Dr. Volker Mehrmann von der TU Berlin, und Sprecher des MATHEON. Auch kleine und mittlere Unternehmen sowie Spin-offs sind involviert.

www.eu-maths-in.eu

By: tui

Zusatzinformationen / Extras

Quick Access:

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Auxiliary Functions

This site uses Matomo for anonymized webanalysis. Visit Data Privacy for more information and opt-out options.