TU Berlin

TUB-newsportalNews Detail

Inhalt des Dokuments

zur Navigation

Inhalt des Dokuments

Lehre & Studium

Smarte Mobilität im urbanen Raum

Mittwoch, 13. Mai 2015

Wissenschaftler und Studierende entwickeln der „Tripelec“ – und gestalten die Zukunft des Fahrradfahrens neu

Das Tripelec-Team im Produktionstechnischen Zentrum der TU Berlin
Lupe

Der verantwortungsvolle Umgang mit limitierten Ressourcen lässt heute die Bedeutung der nachhaltigen Mobilität steigen. Am TU-Fachgebiet Industrielle Informationstechnik wird aus diesem Grund das etablierte Konzept Elektrofahrrad unter dem Aspekt der ökonomischen, ökologischen und sozialen Nachhaltigkeit hinterfragt. So wurde im Sonderforschungsbereich 1026 „Sustainable Manufacturing“ das Projekt „Smart Urban Wheeler“ (SUW) umgesetzt und ein Prototyp gebaut. Ausgehend von der Analyse eines existierenden dreirädrigen „Tripelec“ haben die wissenschaftlichen Mitarbeiter Christian Buchholz und Tom Buchert in Kooperation mit anderen TU-Fachgebieten Verbesserungen identifiziert und mit Studierenden der Lehrveranstaltung „Virtuelle Produktentstehung“ umgesetzt.

Verschiedene Materialien wie Stahl, Aluminium, Titan oder sogar Bambus wurden auf ihre technische Machbarkeit und Ökobilanz von der Rohstoffgewinnung bis zur stofflichen Verwertung hin geprüft. Stahl entpuppte sich dabei sowohl als kostengünstig und langlebig sowie als energiesparend produzierbar. Für die transparente regendichte Kuppel wird momentan die Verwendung von Bioplastik geprüft.

Auch das Antriebssystem wird im Hinblick auf den energetischen Haushalt weiterentwickelt. Energierückgewinnung im Bremsvorgang und die Möglichkeit, die Batterie mittels Generator im Stand durch die Pedalerie aufzuladen, soll den Tripelec verbessern. Die Modulbauweise ermöglicht zudem bis zu drei Antriebskonzepte sowie verschiedene Konfigurationen für den Gepäckträger (Lastmodul, Solarpanel und Kindersitz). Erhöhte Ergonomie und Fahrkomfort sollen langfristig eine Substitution von Kleinwagen anstoßen.

Ein weiterer Aspekt im Kontext der Elektromobilität ist die zunehmende Bedeutung von Informationstechnik. Ziel ist es deshalb, die Verfügbarkeit von Energieressourcen (Sonne, Muskelkraft, Batterie) zu visualisieren und so den Nutzer gezielt in den Energiehaushalt des SUW einzubinden.

Eric Schuster/Frances Banduch "TU intern" Mai 2015

Navigation

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe