TU Berlin

TUB-newsportalNews Detail

Inhalt des Dokuments

zur Navigation

Inhalt des Dokuments

Menschen

Schrödinger-Medaille: Erneut hohe Auszeichnung für Helmut Schwarz

Freitag, 16. Januar 2015

Helmut Schwarz
Lupe

Prof. Dr. Drs. h. c. Helmut Schwarz, Professor am TU-Institut für Chemie und Präsident der Alexander von Humboldt-Stiftung, wurde im Dezember 2014 die Schrödinger-Medaille 2015 der World Association of Theoretical and Computational Chemists (WATOC) zuerkannt. Diese Ehrung wird jährlich weltweit an einen theoretischen oder auf Computermodellierung spezialisierten Chemiker verliehen. Mit Helmut Schwarz ehrt die WATOC einen international führenden Forscher auf dem Gebiet der Molekularchemie. Helmut Schwarz ist seit 1983 Professor für Organische Chemie an der TU Berlin. In den vergangenen Jahren hatte Helmut Schwarz bereits viele renommierte Ämter und Positionen inne, sowohl in der deutschen Wissenschaftslandschaft als auch im Ausland wie in England, Israel, Frankreich und Japan. So ist er eines der Gründungsmitglieder der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften, deren Vizepräsident er von 1989 bis 2003 war. Von 2001 bis 2007 war er Vizepräsident der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und ist seit Januar 2008 Präsident der international agierenden Alexander von Humboldt-Stiftung. Er ist dekoriert mit acht Ehrendoktorwürden sowie zahlreichen weiteren renommierten Auszeichnungen wie unter anderem dem Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis der DFG.

tui "TU intern" Januar 2015

Navigation

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe